Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

10 ultimative Tipps, damit dein Arbeitgeber nie mehr auf dich verzichten will

SEHEN & geSEHEN werden!

Du arbeitest gerne in deiner Firma, es passt alles prima und du möchtest dort auch bleiben. In Zeiten der Veränderung ist man schnell mal verkauft, aufgelöst oder wegrationalisiert. Das trifft nicht für Mitarbeiter zu, die sich unentbehrlich gemacht haben oder auf welche die Unternehmensführung auf keinen Fall verzichten will. Was es dazu braucht? SEHEN und geSEHEN werden! Was bedeutet das nun? Uwe Kapfer gibt dir heute die ultimativen 10 Tipps, dass dein Arbeitgeber auf dich auf keinen Fall verzichten will, nicht einmal darüber nachdenkt.

1. Gute Laune und ein fröhliches Gesicht. Wir möchten Menschen um uns haben, die positive Energie verbreiten. Richtig? Wenn Firmen über Veränderung nachdenken, stehen neben fachlichen Aspekten genau solche Faktoren ganz oben. Unternehmen brauchen mehr denn je einen guten Spirit in schlagkräftigen Teams. Sei die lächelnde Fackel in deiner Company, deiner Abteilung oder deinem Team.

2. Kreativität ist Trumpf. Jeder Unternehmer, jede Führungskraft ist froh für gute Vorschläge. Das ist der Nährboden für die Umsetzung von Innovationen. Achtung: Sei bitte sensibel und verpacke deine Idee in positive Worte. Oft entsteht eine Idee aus einer suboptimalen Situation heraus. Außerdem versteht nicht jeder Chef eine gute Idee als Einladung, sondern oft auch als Kritik. Verkaufe sie, wie wenn es seine wäre. Das tut dir nicht weh und zahlt dennoch ein auf dein Unverzichtbarkeitskonto.

3. Fange an zu verstehen, womit deine Firma ihr Geld verdient bzw. erfolgreich ist. Es ist erstaunlich wie wenig Mitarbeiter in Firmen genau sagen können, was am Ende des Tages den Erfolg ausmacht. Mache dich auf die Suche, frage andere in deiner Umgebung und spreche mit deinem Vorgesetzten darüber. Ist es bei euch die Qualität, die Serviceorientierung, die Innovationskraft, die Nähe zum Kunden oder oder oder. Sei Indiana Jones und finde es heraus.

Das ist Teil 1. Teil 2 lautet nun: Wie könnte dein Anteil am Erfolg der Firma aussehen? Und: besuche regelmäßig eure Homepage.

Arbeitgeber Ideen einbringen4. „Wenn dich kein Schwein kennt, dann bist du schnellstens verzichtbar!“, so sagte einmal ein Seminarteilnehmer zu mir. Stimmt! Bilde ein stabiles Netzwerk in deiner gesamten Firma. Suche dir sympathische Menschen in verschiedenen Ecken deines Unternehmens aus und baue zu ihnen eine Beziehung auf. Erstens erfährst du viel mehr und zweitens bist du präsenter. Ersatzspieler zu sein ist schon mal ein Schritt in die richtige Richtung. Besser ist es, auf dem Spielfeld zu stehen.

5. „Hat es Ihnen geschmeckt?“ Kennst du diese abgedroschene Frage im Restaurant. Interessiert es wirklich jemand, ob es dir geschmeckt hat? Nein. Wann bekommen Menschen endlich eine Routine im Stellen schlauer Fragen? In meiner Arbeit an der Führungskultur von Unternehmen ist das immer ein wichtiger Teil. Die Qualität deiner Fragen entscheidet über die Qualität deines Lebens? Kennst du den Unterschied zwischen einer offenen und einer geschlossenen Frage? Das war eine geschlossene Frage. In einem der nächsten Artikel werde ich dieses Chancenthema genau beleuchten. Stelle schlaue, offene Fragen und mache damit eine große Einzahlung auf dein Konto!

6. Probleme, man sagt ja heute Herausforderung oder auf neubayrisch „challenge“, gibt es überall und jeden Tag. Bist du jemand, der dafür einen Blick hat? Ich bin davon überzeugt, dass der Motor für Verbesserungen bei jedem Einzelnen liegt. Biete dich an und nehme deinem Chef hier und da ein Thema ab. Jetzt brauchst du nur etwas fleißig sein oder dir eine Lösung überlegen. Fertig. Wenn du bei diesem Punkt für dich eine kleine Routine entwickeln kannst, wirkt das wie ein Dauerauftrag auf dein Konto und qualifiziert dich für „höhere“ Aufgaben.

7. Umgebe dich mit positiven Menschen, die zu ihrer eigenen Firma und deren Produkten stehen. Ein Unternehmen ist ein eigener Mikrokosmos. Über kurz oder lang erkennst du Vernetzungen und Beziehungen. So wie du die anderen siehst, so wirst auch du gesehen. Richtig? Mit wem gehst du zum Essen, wer ist dein Gesprächspartner in der Teeküche, neben welchen Menschen sitzt du beim Meeting … suche dir die „richtigen“ Kollegen aus, ohne dich anzubiedern. Schließlich braucht deine gute Laune eine entsprechende Resonanz. Und das wird von deinem Arbeitgeber gesehen werden. PUNKT.

8. Loyalität = langfristig die beste Rendite! Was erwartest du in diesem Punkt von deinem Arbeitgeber, deinem Vorgesetzten, von deinem Umfeld, von deinen Kollegen? Notiere dir direkt einige Punkte dazu. Das ist dein Maßstab. Jetzt nehme deine Messlatte als Norm für dein eigenes Verhalten! Wenn du zusätzlich verbindlich und konsequent handelst, was kann man noch mehr von einem Unverzichtbarkeitsmitarbeiter erwarten. Sei loyal, mit Herz und Verstand!

9. Rede mit Menschen nicht über Menschen und wenn, dann nur das Beste. Installiere dir in deinem Gehirn eine App mit einem separaten Audiokanal und fange an dir selbst zuzuhören. Sind deine Formulierungen positiv oder defizitär, wann sagst du „ich“ oder „man“ oder „wir“, wann redest du über andere und mit welchem Inhalt? Werte diese Aufnahmen aus und erkenne dich besser. Mein große Bitte an euch da draußen ist es, dass wir in eine friedvolle, freundliche Kommunikation einsteigen und das Beste bei den anderen Menschen erkennen. Jeder kann was und jeder ist wertvoll auf seinem Seelenweg!

10. Kundenorientierung, der Zauber der Unverzichtbarkeit. Das klingt doch schön, oder? Am Ende des Tages wird dein Gehalt direkt oder indirekt vom Endkunden bezahlt. Letzte Woche an einer Kasse einer bekannten Supermarktkette in Südengland … ein bezauberndes Lächeln scannt meine Artikel und unterhält sich sehr sympathisch mit mir. Einfach schön! Ich bedauere, dass ich auf der Rückreise bin. Hier könnte ich Stammkunde werden. Ein gute Idee, ein kleiner Service, eine freundliche Stimme am Telefon, ein Lächeln – es gibt unendlich viele Möglichkeiten, um den Zauber der Kundenorientierung zu versprühen. Sei du der Zauberer … abbbrrakadaabraaa „UNVERZICHTBAR“.

Setze die Punkte 1-10 um. Erstelle dir dazu deinen Aktionsplan und fange an. JETZT.

Danke dir für deine Lebenszeit.

Uwe Kapfer

P.S.: Zu Risiken und Nebenwirkungen möchte ich noch etwas sagen: Bei diesem Verhalten kann es zu Beförderungen, höherem Ansehen oder sogar Gehaltserhöhungen kommen. Es ist deine Entscheidung. Viel Spaß dabei!

Gefällt mir 417 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Diskussion

This error message is only visible to WordPress admins

Error: API requests are being delayed for this account. New posts will not be retrieved.

There may be an issue with the Instagram Access Token that you are using. Your server might also be unable to connect to Instagram at this time.

Trag dich in unseren Newsletter ein und hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan