Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

Alte-geraete-reparieren

Umweltschutz to go: 3 Alternativen für deine alten Geräte, anstatt die Welt vollzumüllen

Zu einem bewußten Leben gehört auch dazu, sich mit seiner Umwelt auseinanderzusetzen. Deshalb möchten wir dich auch hier gerne unterstützen.

Was tun mit alten Geräten, die man nicht mehr braucht?

Wir sind eine Konsumgesellschaft und in vielen Bereichen leider auch eine Wegwerfgesellschaft. Und immer mehr Menschen haben da keinen Bock mehr drauf.  Wenn du auch dazugehörst, dann habe ich hier ein paar Impulse für dich, die dir weiterhelfen.

Viele Dinge in unserem Alltag werden schnell entsorgt statt repariert. “Es lohnt sich nicht mehr”, ist oft die Devise. Warst du schon mal auf einem Wertstoffhof und hast dir angesehen, wie viel Klein- und Großgerätemüll dort täglich abgegeben werden?

Ein paar Zahlen gefällig?  Im Jahr 2016 wurden in Deutschland etwa 722.000 Tonnen Elektroaltgeräte gesammelt. Der weit überwiegende Teil waren Altgeräte aus privaten Haushalten.  (Quelle: Umweltbundesamt)

Das Wegwerfen von Elektro- und Elektronikgeräten ist besonders kritisch

Warum? Meistens sind Teile der verwendeten Rohmaterialien giftig und ihre Herkunft ist unter Aspekten der sozialen Nachhaltigkeit sehr bedenklich. Das trifft vor allem auf billige Spielzeuge und Unterhaltungselektronik zu, aber auch die teuersten Smartphones sind alles andere als unbedenklich.

Hinzu kommt, dass für die Herstellung sehr viele Ressourcen verwendet werden und auch der Transport aus den fernen Produktionsländern tut sein Übriges.

Was tun?

Weihnachten ist vorbei, die Geschenke sind ausgepackt und vermutlich schon in Gebrauch. Trotzdem ist es nicht zu spät, etwas Sinnvolles zu tun. Viele unserer alten Geräte sind noch brauchbar, doch allzu oft liegen sie jahrelang bei uns zu Hause rum. Noch schlimmer ist es allerdings, wenn wir sie einfach in den Restmüll schmeißen. Dazu später.

Alte Geräte weiterverwenden

Selbst wenn wir ein Gerät selbst nicht mehr verwenden wollen, weil wir ein neues haben wollen oder vielleicht auch wirklich neue Funktionen benötigen, können alte Geräte konsumgesellschaftweiterverwendet werden.

Man kann sie zum Beispiel verschenken. Vielleicht hast du eine*n Freund*in oder Bekannte*n, denen du damit eine echte Freude machst. Oder du kannst sie verkaufen. Hier lohnt ein Blick auf die einschlägigen Verkaufsplattformen.

So macht man nicht nur dem zukünftigen Besitzer eine Freude, der sich aus ökologischen oder finanziellen Gründen kein neues Teil kaufen will oder kann, sondern tut auch der Umwelt einen großen Gefallen.  

 

Reparieren

Selbst Geräte, die nicht mehr einwandfrei funktionieren, müssen nicht zwangsläufig in die Entsorgung. Oft finden sich Bastler, die kaputte Geräte gerne reparieren und ihnen ein zweites Leben schenken oder diese zumindest „ausschlachten“, um mit den Ersatzteilen das Leben eines anderen Gerätes zu verlängern.

alte-geraete-reparierenIch weiß, das klingt ein wenig wie aus einer längst vergessenen Zeit und ein Stück weit stimmt das auch. Aber das Reparieren erfreut sich immer größerer Beliebtheit bis hin zu der Forderung, dass Hersteller per Gesetz aufgefordert werden, die Reparierbarkeit beim Produktdesign zu berücksichtigen.

Ganz zu schweigen von der oft eingeplanten Obsoleszenz, einer Art eingebautem Verfallsdatum. Diese Forderungen sind aus ökologischer Sicht absolut sinnvoll. Und auch ökonomisch gesehen ist es sinnvoller, jemanden vor Ort zu unterstützen, als ein großes Unternehmen, das irgendwo auf der Welt unter fragwürdigen Bedingungen produziert.

Wie findet man heraus, ob ein kaputtes Gerät einen Abnehmer findet? Verkaufsplattformen wie Ebay sind eine gute Möglichkeit. Man muss nicht unbedingt selbst einstellen, sondern sieht am Angebot kaputter Waren schon, ob das Einstellen dort Sinn macht.

Oder du bringst deine kaputten Teile zu einem Repair Café: Repair Cafés sind ehrenamtliche Treffen, bei denen die Teilnehmer alleine oder gemeinsam mit anderen ihre kaputten Dinge reparieren. Werkzeug und Material für alle möglichen Reparaturen sind dort vorhanden.

Hier findest du eine gute Übersicht von den sogenannten Repair Cafés weltweit: www.repaircafe.org

Mit alten Handys und Laptops wirklich Gutes tun

Du kannst aber mit deinem alten Handy oder Laptop auch Gutes tun, wenn sie nicht repariert werden können. Mit deinem kaputten Altgerät kannst du einem Kind helfen, die Berggorillas retten oder Öko-Projekte in Deutschland unterstützen:

  • Projekt „ReUse Notebook“: https://return.reuse-notebook.com/  Die Geräte werden einer zertifizierten Datenlöschung unterzogen und entweder für die Wiederverwendung fit gemacht oder fachgerecht entsorgt. Dazu unterstützt man einen anerkannten Integrationsbetrieb, der Arbeitsplätze für behinderte und benachteiligte Menschen schafft.

    © Unicef

    Ein Handy besteht aus mehr als 60 Stoffen, darunter 30 Metalle. Insbesondere die Leiterplatte des Handys enthält wertvolle Edelmetalle. Sie wird deshalb in einem speziellen Recyclingschritt weiterbehandelt.

Dabei können aus einem Handy 150 Mikrogramm Silber, 25 Mikrogramm Gold und 9 Mikrogramm Kupfer zurückgewonnen werden – so die Angaben der “Handyaktion NRW”. Darüber hinaus noch kleine Mengen an Palladium und Platin, wertvolle und zum Teil seltene Metalle. Diese stehen somit dem Rohstoffkreislauf wieder zur Verfügung.

  • Zum Beispiel bei UNICEF. Die internationale Organisation sammelt Handys, um den Erlös aus den genannten Rohstofffen für notleidende Kinder einzusetzen.
  • Auch der NaBu (Naturschutzbund Deutschland)  bekommt für jedes Handy, das bei der E-Plus-Gruppe zurückgegeben wird, etwas Geld.
  • Die Ankaufplattform Wirkaufens unterstützt die Berggorillas (wirkaufens.de), der World Wildlife Fund hat eine Kooperation mit O2
  • Oder auch hier, kannst du dein altes Handy hinschicken, es kommt dann der Umwelt zugute. www.handysfuerdieumwelt.de

(Quelle: AKTIVonline) – um nur einige zu nennen.

Alte Geräte richtig entsorgen

Sollte das alles nicht funktionieren,  steht die Entsorgung an. Wie schon erwähnt, darf das auf keinen Fall über den Restmüll geschehen. Die noch verwendbaren Materialien würden so nicht dem Recycling-Kreislauf zugeführt und stattdessen gelangen die giftigen Stoffe in die Verbrennung.

Wie entsorgt man korrekt?

  • Beim Händler: es gibt eine Rücknahmeverpflichtung für Altgeräte (verpflichtend für Händler mit einer Laden-/Lagerfläche größer 400 Quadratmetern, auch wenn das Gerät nicht dort gekauft wurde)
  • Betriebs- oder Wertstoffhöfe der Städte bzw. Landkreise
  • Alte Handys, kleine Elektronikgeräte und Druckerpatronen: nimmt die Deutsche Post in Kooperation mit dem Recycling-Unternehmen Alba Group: https://www.deutschepost.de/de/e/electroreturn.html)

Es gibt also sehr gute Alternativen, die deutlich besser sind als die gebrauchten Dinge zuhause rumliegen zu lassen oder sie gar in den Restmüll zu werfen.

Schau doch mal nach, vielleicht findest du etwas bei dir zu Hause, das auf einen neuen Besitzer wartet.

alte-geraete-umweltschutzDanke, dass du mithilfst, unsere Gesellschaft nachhaltiger zu machen.

Dein Martin Maurer

www.facebook.com/glueckssafari

PS: viele der Tipps lassen sich auch auf andere Gegenstände übertragen, es müssen keine Elektrogeräte oder Elektronik sein.

Hier findest du alle Tipps für coolen Umweltschutz im Alltag von Martin

++++

Gefällt mir 103 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen: 5,00 von 5)

Diskussion

Trag dich in unseren Newsletter ein und hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan