Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

Beziehungsproblem Eifersucht – So kommst du wieder in die Liebe

Wahre und wertvolle Tipps, wie man aus der Eifersuchtsfalle herauskommt.

Entgegen der landläufigen Meinung handelt es sich bei der Eifersucht nicht um einen Liebesbeweis. Vielmehr sind darin eine gehörige Portion Besitzanspruch, ein mangelndes Selbstwertgefühl und Verlustängste enthalten. Ich spreche hier nicht von der begründeten Eifersucht, vielmehr geht es um jenes Gefühl, das dafür sorgt, dass der oder die Betroffene seine Selbstbeherrschung verliert, obwohl der Partner keine konkrete Veranlassung dazu gegeben hat.

Dazu gebe ich dir ein Beispiel: Klara ist 32 Jahre alt und seit vier Jahren mit Jens verheiratet. Sie beschreibt ihre immer wieder aufkeimende Eifersucht folgendermaßen: „Es macht mich wahnsinnig, wenn ich sehe, wie er auf Partys mit einer anderen Frau zusammensteht und sich unterhält. Wenn sie ihn anlächelt oder sogar mit ihm tanzt, bin ich auf hundertachzig.

Dann geht mein Gedankenkarussell los und ich sehe die zwei schon miteinander im Bett liegen. Ich leide Höllenqualen und würde mir meinen Mann am liebsten sofort packen und nach Hause gehen. Dann verurteile ich mich selbst, dass ich überhaupt solche Gedanken habe. Zuhause mache ich ihm dann Vorwürfe, obwohl nach seinen Worten gar nichts passiert ist. Ich liebe ihn doch so sehr und will ihn nicht verlieren.“ 

Paradox ist, dass Klara gerade wegen dieser überzogenen Eifersucht ihre Partnerschaft aufs Spiel setzt. Auf Dauer hält das kein Mensch aus, stets zu Unrecht angeklagt zu werden. Solltest du auch zu den Menschen gehören, die grundlos und bis zur Selbstzerstörung eifersüchtig werden können, möchte ich dir in diesem Artikel einige hilfreiche Tipps geben, wie du deine Eifersucht beherrschst, statt von ihr beherrschst zu werden.

Die gute Nachricht ist: jeder kann seine zerstörerischeEifersucht ablegen, denn sie beginnt bei dir.

Der erste Schritt ist, zu erkennen, dass die Eifersucht ein Produkt deiner Gedanken ist. Deshalb kann das Problem auch nur in deinem Kopf gelöst werden. Um welche Gedanken handelt es sich nun? Eifersüchtige Menschen haben Angst vor dem Vergleich. Sie haben Angst, nicht gut genug zu sein. Deren Eifersucht ist gekoppelt an einen Mangel, den sie in ihrem eigenen Leben empfinden. Dabei kann es sich um materielle Dinge, aber auch eine körperliche bzw. persönliche Eigenschaft handeln, die ihnen scheinbar fehlt. Sie zweifeln nicht an ihren Partnern, sondern an sich selbst. Die Betonung liegt hier auf das Wort „scheinbar“. Meistens entspricht dieses geringe Selbstwertgefühl in keinster Weise der Realität.

eifersucht muss heilen du dich in diesen Schilderungen wiedererkennst, frage dich doch bitte einmal, ob du wirklich nicht liebenswert, attraktiv, erfolgreich, schlank, reich oder interessant genug bist, um von dem Menschen, um den es geht, geliebt zu werden? Mit Sicherheit ist das nicht der Fall. Stoppe diese Selbstzerstörung! Nimm dir ein leeres Blatt und fertige für dich selbst eine Liste an mit der Überschrift: „Ich liebe mich für/weil…“ Schreibe dir mindestens 20 positive Eigenschaften auf, die dir dazu einfallen.

Wenn dir wirklich nichts oder nur wenig dazu einfällt, frage Menschen deines Vertrauens, was diese an dir schätzen oder lieben. So sammelst du „Beweise“ für deine Qualität als Partnerin bzw. Partner. Wenn du dich bei dieser Übung unwohl fühlst, so ist das ganz natürlich. Lasse dich nur nicht davon aufhalten. Das passiert oftmals, sobald du lebenslang erlernte, negative Denkmuster, wie z. B. „Ich bin es nicht wert“ ins positive wandeln willst. Bist du schon einmal in England Auto gefahren? Dann weißt du, wie komisch sich der Linksverkehr anfühlt. Dennoch führt dieser auch zum Ziel. Also – bitte nicht aufgeben! Es lohnt sich für dich und deine Liebe. 

Wenn du dich nun fragst, warum du diese zerstörerischen Gefühle überhaupt erlebst, dann erforsche doch bitte einmal deinen Lebenslauf. Gab es bei dir eine frühere, unerfüllte Liebe? Oder wurdest du von Mutter oder Vater verlassen bzw. hattest Angst davor, verlassen zu werden? Falls ja, dann kann so eine schmerzliche Erfahrung ausreichen, um diese kindlichen Gefühle der Trennungsangst wieder zu aktivieren. Dies wiederum kann eine Welle der Verzweiflung, die in eine überschäumende Eifersucht gipfelt, auslösen.

Oftmals löst sich die unbegründete Eifersucht schon mit dem Erkennen der Wurzeln in der Kindheit oder früheren Beziehungen auf. Die Herausforderung besteht darin, diese alten Verlustängste aus der Vergangenheit von den Gefühlen in der gegenwärtigen Beziehung zu trennen.

Behaupte auch nicht von dir selbst: „Ich bin nun mal so“ bzw. „Mein/e Partner/in ist nun mal so.“ Damit nimmst du dir jede Chance für eine positive Weiterentwicklung. Sage dir lieber: „Ich bin eine Frau bzw. ein Mann, mit der Tendenz, eifersüchtig zu sein“ oder „Ich mache mich jetzt eifersüchtig“ und nicht „Ich bin eifersüchtig.“ Somit richtest du den Fokus auf das, was du tust und nicht auf das, wer du bist. Mache dich zum Beobachter deines Handelns, wodurch du besser aus der Opferrolle heraus kommst.

Für den Fall, dass du dennoch von deinen eifersüchtigen Gefühlen übermannt wirst, verrate ich dir einen wirkungsvollen Trick: sprich dir innerlich all die eifersüchtigen Gedanken, die in deinem herum spuken, mit verstellter Stimme wie z. B. von Mickey Mouse oder Horst Schlämmer. Du kannst deine Hirngespinste auch singen. Spätestens dann bemerkst du, wie absurd das ist, was du da denkst. Die meisten meiner Klienten, die diese Übung machen, beginnen zu lachen und schon sind sie in einem besseren Zustand, als zuvor. Und das ist das Ziel: in einen guten Zustand zu kommen; in eine Haltung, die deinem Erwachsen – sein entspricht und in der du auf deinen gesunden Menschenverstand zurückgreifen kannst. 

Gute Tipps zum Thema „Eifersucht“ findest du in dem gleichlautenden Buch von Rolf Merkle, das ich dir als Betroffene/r sehr empfehlen kann. Ein letzter, sehr hilfreicher Hinweis daraus ist, dass eifersüchtige Menschen, die ja zum Klammern neigen und einen ausgeprägten Besitzanspruch hegen, mehr Kontakt zu anderen Menschen aufbauen sollten, indem sie sich z. B. einem Verein anschließen, ein neues Hobby zulegen oder ein bereits bestehendes Hobby mehr pflegen. Ziel ist, die Aufmerksamkeit vom Partner weg und stattdessen wieder auf die eigenen Interessen, Stärken und Kontakte zu richten.

Eifersucht: die Gründe, Folgen und Ausweg, hier das Video von Erna Hüls:

Reflexion:

  • Eifersucht ist kein Liebesbeweis, sondern vielmehr ein Indiz für ein mangelndes Selbstwertgefühl.
  • Eifersüchtige Menschen zweifeln nicht an ihren Partnern, sondern an sich selbst.
  • Fertige eine Liste an mit der Überschrift: „Ich liebe mich für …Ich liebe mich, weil…“
  • Lasse dich nicht von deinem inneren Widerstand aufhalten, wenn du beginnst, dich mehr wertzuschätzen.
  • Löse die Erfahrungen aus früheren (auch frühkindlichen) Situationen, in denen du verlassen oder von deinen Liebsten getrennt wurdest, von deiner heutigen Beziehung. Erst dann bist du frei für die reife Liebe.
  • Sage dir: „Ich mache mich jetzt eifersüchtig“ und nicht „Ich bin eifersüchtig.“ Damit machst du dich zum Beobachter deines Handelns und kommst aus der Opferrolle heraus.
  • Sprich deine eifersüchtigen Gedanken mit verstellter Stimme oder singe sie, dann erkennst du, wie absurd sie sind.
  • Baue dir unabhängig vom Partner einen eigenen Freundeskreis auf.

 

Mit herzlichen Grüßen für eine wunderbare Beziehung,

deine Erna Hüls.

www.ernahuels.de

 

Eifersucht -bist du frei davon? Hast du auch gute Gedanken zu diesem  Thema? 

Gefällt mir 338 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Diskussion

fan