Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

Should I stay or should I go? Bleiben oder gehen?

Jede lebendige und wache Beziehung steht irgendwann vor der Herausforderung „Bleiben oder gehen?“.

In meinen Seminaren habe ich sehr oft Teilnehmer/innen, die sich über lange Zeit mit dieser Frage auseinander setzen. Soll ich bleiben oder gehen?

Tatsache ist: solange du noch nicht gegangen bist, bist du da. Dann gibt es noch etwas für dich zu holen oder zu lernen. Wenn der Moment irgendwann gekommen ist zu gehen, gibt es keine Zweifel oder Überlegungen mehr. Dann gehst du.

Beziehungen gehen in Zyklen in neue Ebenen. Meistens angestoßen von einem der beiden Beziehungspartner. In zwei von drei Fällen sind es die Frauen, die sich eine Veränderung wünschen und den ersten Schritt machen.

Um eine Veränderung zu meistern, muss eine Grundvorraussetzung gegeben sein:

bleiben-oder-gehenDas Committment, eine Krise gemeinsam durchzustehen. Wenn jemand in Gedanken schon weg ist, ist es zu spät und die Bereitschaft, an der Beziehung zu arbeiten, ist nicht mehr gegeben.

Meist verlieren Partner an Attraktivität, wenn sie sowieso schon in einer persönlichen Krise wie Krankheit, Jobverlust oder Burnout stecken. Der Andere braucht unvermittelt mehr Zeit und Abstand, was sich doppelt schmerzhaft anfühlt.

 

Ich glaube nicht, dass es etwas wie immer gleichwährend fühlbare Liebe gibt.

Bei langjährigen Paaren kann man beobachten, dass diese nicht ständig aussehen, als seien sie hochgradig verliebt. Sie arbeiten auf anderer Ebene gut zusammen. Solange keiner von beiden dieses Konzept in Frage stellt, funktioniert das auch auf längere Zeit ganz gut.

Vor einiger Zeit, hörte ich einen Vortrag von Esther Perel, einer belgische Beziehungsberaterin, die in Amerika lebt, welche über Paare sprach, die lange in Beziehung sind.

Meist verliebt man sich neu in seinen Partner, wenn dieser ganz in seinem Element ist. Man ist z.B. auf einer Party und sieht den Anderen in einer Gruppe begeistert über etwas sprechen. Oder auf der Bühne, beim Hobby ö.ä. In diesem Moment verliebt man sich wieder und erinnert sich, was man so attraktiv am anderen fand.

Wenn es einem von beiden jedoch sowieso schon nicht gut geht und er gerade nicht erfolgreich ist, dann wird schon mal die Beziehung in Frage gestellt. Und sehr oft ist das Problem dann von den beiden alleine nicht zu lösen.

Wenn derjenige dann anfängt zu kontrollieren, zu klammern, zu verhandeln und zu manipulieren, ist es höchste Zeit, sich die Angst vor dem Verlassenwerden anzuschauen. Ich glaube, dass das Leben in diesem Moment ein Zeichen gibt, dass jetzt etwas angesehen werden möchte. Der andere Partner sollte seine Angst ansehen, vereinnahmt oder kontrolliert zu werden oder seine Freiheit zu verlieren.

Die Vergangenheit in der Beziehung

Wurde man als Kind verlassen oder hatte keine verlässliche Bezugsperson, wird das als Problem in der Beziehung irgendwann auftauchen. Dann geht es darum, dass Thema für sich aufzuarbeiten. Ich persönlich bin ein Freund von Gruppen für diese Art der Aufarbeitung.

Nach meiner Erfahrung können Frauen sich in Frauengruppen besser öffnen und Männer finden einen Zugang zu ihrem Erleben gut in Männergruppen. Coaching kann ein Ansatz sein, die Dinge für sich selbst zu verstehen, aber dann glaube ich tatsächlich, dass die Intelligenz einer Gruppe wirklich etwas verändern und bewirken kann.

Die Gruppe ist ein Ort, wo man seine wahren Gefühle zeigen kann und die Erfahrung macht, wohlwollend angenommen zu werden.

Wo jemand da ist, der einen einfach mal in den Arm nimmt. Irgendjemand in der Gruppe hat das Problem immer schon gelöst. Man macht die Erfahrung von Mitgefühl und Verständnis. Ich glaube total, dass Mitgefühl von anderen sehr zur Heilung beiträgt. Wenn in Aufstellungen jemand mitweint, auch wenn er das Problem gar nicht hat, wird es sofort leichter.

bleiben-oder-gehen-gruppeDurch eine Gruppe können die eigenen Stärken wieder gesehen werden. Kreativität, handwerkliches Geschick oder Sprache sind für jemand anderes ein Geschenk. Man erhält Anerkennung, das Selbstwertgefühl steigt, man findet sich selbst wieder attraktiver.

Man hat die Chance Leute kennenzulernen, die einen unterstützen, aus der eigenen Komfortzone herauszukommen, etwas gemeinsam zu unternehmen und vom Drama der Beziehung abzulenken.

Im Notfall hört immer jemand zu oder ist bereit zum Gespräch. Auch die Erfahrung jemand anderem zu dienen, kann einen aus dem eigenen Drama herausholen.

Natürlich muss aber gleichzeitig auch was in der Beziehung was passieren: es muss gesprochen werden, am besten in Ritualen wie den Zwiegesprächen. Es wird eine bestimmte Redezeit vereinbart. Der eine redet, der andere lauscht. Ohne missbilligende Laute oder verdrehte Augen.

Wenn nicht gesprochen wird, wenn man das Gefühl hat, nicht mehr mitteilen zu können, nutzt man die Zeit um still zu sein, meist kommt in der letzten Minute nochmal eine wichtige Botschaft. Nach dem Zwiegespräch trennt man sich und vereinbart eine Uhrzeit für ein Feedbackgespräch oder startet eine neue Runde.

Hat sich zum Beispiel ein Partner in jemand anderes verliebt oder ist fremdgegangen, dann geht es darum herauszufinden, was an dem neuen Partner so attraktiv ist. Wenn ein Mann z. B. sagt, er fühle sich durch die Neue wieder gesehen, attraktiv und gewollt, kann man überlegen, wie man diese Aspekte in die Beziehung zurückholen kann.

Eine gute Übung ist auch, sich immer wieder zu sagen, was man am anderen mag und wofür man dankbar ist.

bleiben-oder-gehen-erklaerung-liebeIch wundere mich manchmal, wie lange Paare ohne gegenseitige Anerkennung nebeneinander leben können.

Häufig vernachlässigen Frauen, ihre Männer zu loben und anzuerkennen für deren Beitrag für die Familie oder Partnerschaft. Sie übersehen, wie sehr die Männer versuchen, sie glücklich zu machen.

Oder sie vergessen gar, wann sie überhaupt glücklich sind. Oft tragen Frauen jedoch auch mehr bei, was das gemeinsame Leben angeht und das wiederum wird von den Männern nicht wertgeschätzt.

Wenn Kinder da sind, ist es ganz wichtig sich gemeinsame Auszeiten zu nehmen und Zeit miteinander zu verbringen – auch um sich an früher zu erinnern. Dies gilt auch für Menschen die beruflich sehr eingespannt sind.

Eine gute Voraussetzung auf einer neuen Ebene zu starten, ist eine gemeinsame Vision, die dann der Leitstern für beide auf dem zukünftigen Weg ist.

Wie soll die Liebesbeziehung in 5, 10, 20 Jahren aussehen? Welche Projekte möchten die Partner gemeinsam kreieren und in die Welt bringen?

Hat das Paar sich so sehr auseinander entwickelt, dass sie sich trennen müssen, dann ist es wichtig, besonders wenn Kinder dabei sind, erwachsen und wohlwollend anzuerkennen, dass es nicht geklappt hat und die Trennung zu bewältigen. Mit erwachsen meine ich in dem Fall, sich soweit unterstützen zu lassen, dass nicht zwei kleine innere verletzte Kinder miteinander streiten.

Aufstellungen können dabei helfen, sich von außen anzusehen, was da gerade passiert ohne involviert zu sein. Man versteht sich selbst besser, kann sich Familienstrukturen nochmal ansehen und seinen eigenen Anteil daran besser erkennen.

Wo ist man Opfer und wo Täter?

Meistens leiden beide gleich – die Positionen von Opfer und Täter verschwimmen. Mit mehr Mitgefühl für sich selbst und den anderen kann eine saubere Trennung gelingen. Alte Versprechen können gelöst werden, um für eine passendere Beziehung in dieser Lebenslage bereit zu sein.

In den Aufstellungen gibt es die Gelegenheit, Gefühle zu fühlen, wie Trauer, Ohnmacht, Hilflosigkeit, Wertlosigkeit, ohne dass man wochenlang damit beschäftigt sein muss.

Wenn man fühlt, was da ist, ermöglicht dies auch wieder mehr Freude im Leben zu empfinden. Ist man dann auf einer neuen Ebene angekommen, erscheinen die Dinge wieder in einem leichteren und klareren Licht.

Dann bist du die Frage los: bleiben oder gehen? Man entwickelt ein neues Verständnis – bis zur nächsten Entwicklungsstufe.

Barbara-Biella-leben-feiernAuf eine gute neue Wahl!

Herzlich,

Barbara

www.barbarabiella.de

Womit tust du dich in deiner Beziehung  besonders schwer?  

Wir freuen uns auf deinen Kommentar und über ein like <3

+++

 

Hier findest du übrigens die kommenden Seminare von Barbara:

16 Juni 2018 – 23 Juni 2018 : Friede, Freude… Traumparnerschaft:

http://barbarabiella.de/event/friede-freude-partnerschaft/

2.6.-3.6. Wachse über dich hinaus

http://barbarabiella.de/event/wachse-ueber-dich-hinaus/


Hier noch mehr Inspirationen für dein Gefühlsleben:

Sich selbst wiederfinden, wenn die Partnerschaft verloren geht

 

Gefällt mir 149 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Diskussion

fan