Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

Danke, Stephen Hawking, für dein Wirken und dein Vorbild!

Es gibt wohl kaum einen Wissenschaftler, der bekannter ist als er. Außerdem ist er einer der wenigen Menschen, dem 2014 bereits zu Lebzeiten mit dem mehrfach oscarprämierten Film “Die Entdeckung der Unendlichkeit” ein “Hollywood-Denkmal” gebaut wurde. Stephen Hawking war ein Ausnahme-Wissenschaftler, war ein Ausnahmemensch.

Einer schweren Krankheit zum Trotz

Hawking-StephenBereits in seinen Studienjahren wurde bei ihm im Jahr 1063 Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) diagnostiziert, eine Erkrankung des motorischen Nervensystems. Er trotzte den Prognosen aller Mediziner, die ihm nur noch wenige Jahre zu Leben haben. Ausgerechnet bei einem Besuch des bekannten Forschungszentrums CERN in Genf erlitt Hawking 1985 eine Lungenentzündung, in dessen Folge er seine Sprechfähigkeit verlor. Auch hier trotzte Stephen Hawking allen Widrigkeiten und war äußerst findig. Er kommunizierte fortan über einen Sprachcomputer, der eigens für ihn angefertigt wurde. So ist er vielen von uns wohl auch in bester Erinnerung.

Hawkings Wirken

Stephen Hawking gilt als einer der klügsten Köpfe dieser Welt und lieferte bedeutende Arbeiten zur Allgemeinen Relativitätstheorie und der Physik der Schwarzen Löcher. Sein bekanntestes Werk ist der Bestseller „Eine kurze Geschichte der Zeit“, in dem er einem nicht-wissenschaftlichen Publikum die Natur des Universums erklärte. Hawking lehrte viele Jahre an der Universität Cambridge.

In den letzten Jahren fand das Astro-Physiker immer wieder mahnende Worte. Er befand, in 100 Jahren könnte die Menschheit in ihrer Existenz bedroht sein, wenn wir nicht den Raubbau auf unserem Heimatplaneten Erde beenden.

Stephen Hawking war nicht ein Ausnahme-Wissenschaftler. Mit der Selbstverständlichkeit, mit der er mit seiner schweren Krankheit umging, wurde zu einem großen Vorbild für alle Menschen mit Handicaps. Er ist ein lebendiges Gegenbeispiel für Menschen mit Vorbehalten gegenüber Weggefährt*innen, die beeinträchtigt sind. In dieser Hinsicht war Hawking ebenfalls einer der Pioniere einer neuen Zivilisation, die mehr im Menschen sieht und ihn nicht nur oberflächlich über seinen Körper beurteilt. Auch wenn Stephen Hawking selbst bekennender Atheist war, so war er doch ein Mensch, der unter Beweis stellte, dass alles Leben voller Wunder ist und dass immer noch viel mehr möglich ist, als wir zunächst glauben wollen.

Danke, Stephen Hawking, für all dein Wirken, für all dein großes Vorbild!
Wir verneigen uns vor dir & und erinnern uns mit einer Dokumentation über Stephen Hawking aus dem Jahr 2014:

 

Wenn dieser Artikel für dich inspirierend war, dann lies und schau doch in folgenden Artikel hinein:

J. K. Rowling: Die Magie des Mitgefühls

Gefällt mir 58 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen: 5,00 von 5)

Diskussion

Hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan