Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

rauhnaechte-titel

Die Rauhnächte – ein Leitfaden (Teil 1)

Wir sind jetzt mitten drin in den Rauhnächten, die dich einladen,  um still zu werden und in dich hinein zu lauschen. Um aufzuräumen, Ordnung zu schaffen und deine Visionen fürs kommende Jahr zu empfangen. Unsere Gastautorin, Gabriele Hartmann hat hier einen Leifaden für die Rauhnächte zusammengestellt, der dich gut durch die 12 heiligen Nächte bringen wird.

+++

Die Rauhnächte waren bei unseren Vorfahren Heilige Nächte. In den Rauhnächten wurde möglichst nicht gearbeitet, sondern nur gefeiert, wahrgenommen und in der Familie gelebt. Vielleicht magst du die weiteren kommenden Tage nutzen, um deine Vision für das kommende Jahr zu empfangen, oder einfach nur dein Leben etwas neu zu sortieren.  Wähle Lieder, Gedichte, Affirmationen (die du dann im entsprechenden Monat täglich nutzt), Yoga, Qi Gong, Meditation, bewusste Atemmeditation & Vollatmung, Körperreinigung, Verwöhnprogramm. Dankbares Segnen ist eine weitere kraftvolle Übung, die du in den Rauhnächten jeden Tag bewusst praktizieren kannst.

Bleibe nach dem Aufwachen noch ein wenig liegen und begrüße den Tag, segne ihn, öffne dich für seine Geschenke, ggf. nutze eine geführte Morgenmeditation. Du kannst die Zeit noch intensiver erleben, wenn du  eigene Rituale abends vor dem Schlafengehen zelebrierst.

Ich lade dich ein, aus den beschriebenen Angeboten das zu wählen, was sich für dich stimmig anfühlt. Wenn du willst, kopiere diesen Artikel und drucke ihn aus. Wenn du Räucherwerk und/oder ätherische Öle nutzen willst, lege alle Zutaten dafür beieinander und besorge sie dir möglichst frühzeitig. Ich empfehle dir, dich stets für höchstmögliche Qualität zu entscheiden.

Räucherwerk:

rauhnaechte-raeuchernz.B. Salbei, Styrax, Weihrauch, Palo Santo, Wacholder, Zimtrinde, Rosmarin, eigene Mischungen oder fertige Mischungen nach Belieben.

Ätherische Öle:

z.B. Salbei, Rosmarin, Wacholder, Eucalyptus Blue, Orange, Mandarine, Pfefferminze, Yssop, Zimt, Cassia, Zitrusdüfte (Zitrone, Orange, Mandarine, Grapefruit, Bergamotte), Lavendel, Rose, Jasmin, Weihrauch, heiliger Weihrauch, Heiliges Holz, Myrrhe, Tannen- und Baumöle wie z.B. Teebaum, Kiefer, Balsamtanne, Zedernholz oder Fichte.

Räuchern am Beginn und am Ende der Rauhnächte schenkt dieser Zeit einen Rahmen. Alternativ kannst du dafür auch lebendige ätherische Öle als Geister aus der Flasche vernebeln, die du im Diffuser (Kaltvernebelung mit Wasser) verströmen lässt. Genieße die entstehende wohlige Atmosphäre und sende deine Botschaft mit den Düften (oder dem Rauch beim Räuchern mit Räucherwerk) in den Himmel. Lass dich mit ihnen in Dimensionen tragen, die jenseits allen intellektuellen Verstehens sind.

Hülle dich jeden Tag in wundervolle Düfte. Trage dafür lebendige, hochwertigste ätherische Öle (ggf. verdünnt!!) intuitiv z.B. auf Fußsohlen, Hände, Chakren, Nacken, Schultern, Steißbein, hinter den Ohren, im Haar und/oder Bauchnabel auf, trage sie als Parfum oder inhaliere sie in deinen Händen.

Wenn du willst, kannst du jeden Tag orakeln: Ziehe eine oder mehrere Karten für den Tag und den entsprechenden Monat, um das Thema des Tages und Monats zu entdecken: Worum geht es heute und in dem entsprechenden Monat für mich? Was hilft mir, dieses Thema erfolgreich zu durchleben?

Extra-Tipps für die Rauhnächte:

Wähle zu Beginn und Abschluss z.B. ein Baderitual und/oder sprühe ein selbst hergestelltes Spray mit deinen ätherischen Lieblingsölen in deine Aura.

Bereite spätestens am Vorbereitungstag 13 Zettel mit deinen Wünsche und Absichten für das Neue Jahr vor. Was ist dir wichtig? Was macht das neue Jahr noch vollkommener?

Notiere 13 Wünsche/Absichten für das neue Jahr auf 13 gleiche Zettel und falte sie so, dass sie einander gleichen. Gib sie in ein Säckchen, eine Dose oder in eine Schachtel.

rauhnaechte-raeuchern

In jeder Nacht gehe hinaus, zieh einen Zettel OHNE nachzulesen und übergib ihn der geistigen Welt, indem du ihn in einer feuerfesten Schale und angemessenen Sicherheitsvorkehrungen verbrennst. Schau zu, wie das Papier in Rauch aufgeht. Bleibe still dabei und achte darauf, was sich in deinem Kopf und vor allem in deinem Herzen abspielt. Übergib die Asche anschließend der Erde und danke allen geistigen Wesenheiten für ihre Hilfe.

Am letzten Tag ist nach dem Ritual noch ein Zettel übrig. Hole ihn feierlich hervor und entfalte ihn. Es ist dein Auftrag, für die Erfüllung des Wunsches zu sorgen.

Vorbereitungstag

Rauhnacht-Beginn entweder am 21.12. oder 24.12. um Mitternacht 0 Uhr

  • 21.12./22.12. Wintersonnenwende, Jul-Nacht, Thomas-Tag, Lichtmeß
  • 24.12./25.12. – Heilig Abend

Kosmischer Auftakt, Vorbereitung und Einstimmung

Glück im kommenden Jahr, Rück- und Vorschau, Dankbarkeit, Wunder betrachten, Reinigung, Schmücken

In der Tiefe der Nacht wird das Licht neu geboren, es geht um Reinigung, Loslassen, Öffnen, Segnen, Weihnachtsbaum schmücken, Räuchern. Wähle deinen Platz jeden Tag mit Bedacht. Lege Tagebuch oder Schreibblock mit Stift bereit. Entzünde bewusst eine Kerze. Das Licht steht für das eigene innere Lebenslicht.

rauhnaechte-tarotWo stehe ich jetzt? Was will ich? Was bringt mein Leben weiter zum Erblühen? Was möchte ich Neues in die Welt bringen? Welche drängenden Fragen und Themen tun sich auf? Denke an zwischenmenschliche Verbindungen, Beruf, Berufung, Visionen, Finanzen, … Ziehe für das Hauptthema des gesamten vor dir liegenden neuen Jahres eine Karte aus einem Kartendeck oder Tarot.

Was bedeutet Stille für mich? Was hilft mir, um in die Stille zu gelangen? Wie erlebe ich mich, wenn ich alleine bin? Was mache ich WIRKLICH am liebsten? Was mache ich gerne mit anderen, oder was lieber alleine? Kann ich auch die Stille in mir spüren, wenn um mich herum Lärm ist?

Was bedeutet Licht für mich? Was bedeutet Dunkelheit für mich? Wo grenze ich mich vom Dunkel ab? Wo will ich das Dunkle beleuchten und erhellen? (Streit → Frieden) Die eigenen Pech- und Goldseiten als Ganzes betrachten und ggf. neue Entscheidungen treffen.

Lasse zu den Fragen Antworten, Gedanken, Ideen und Gefühle aufsteigen. Wenn du dieses Ritual an den folgenden Tagen wiederholst, dann achte darauf, was sich ggf. wiederholt und was vielleicht Neues auftaucht.

Wo bin ich empfänglich, passiv, offen, bereit anzunehmen und aufzunehmen, kann mich auf Wandel einlassen? Wo bin ich still, lasse das Licht anderer auf mich wirken, wo bin ich im Fluss und kann vertrauensvoll geschehen lassen, höre auf meine Intuition und mein Bauchgefühl?

1. Rauhnacht -> Monat Januar (25.12./26.12., 1. Weihnachtsfeiertag, Anastasia)

Stille, Ertasten, Ankommen, Basis, Wurzel, Grundlage, Familie, Anschauen, Ehren, Segnen, Altes abschließen, Kerze für Familie, Geschenke für Natur, Erinnerung an Ahnen, mit brennender Kerze Licht, Liebe und Energie verströmen, Zeit und Zeitqualität.

Segne und ehre deine Wurzeln. Alle deine Ahnen haben dir durch ihr Sein den Weg geebnet. Frage dich, was rauhnaechte-meditationsind meine irdischen Wurzeln? Was sind meine geistigen Wurzeln? Wer bin ich? Was will ich hier auf der Erde? Was möchte Heilung erfahren? Was benötige ich für diese Heilung? Was war in diesem Jahr schön? Kann ich für alle Geschehnisse als Geschenke dankbar sein? Was war das Motto diesen Jahres? Was habe ich besonders gut gemacht? Was lasse ich zurück, was nehme ich mit? Wohlstand bedeutet, wohl zu stehen. Vermögen bedeutet, etwas zu ver-MÖGEN. Erfüllung bedeutet, erfüllt zu SEIN.

Naturwesen lieben Geschenke: z.B. Vogelfutter, Hübsches an Baum oder Pflanze hängen (schmücken), Weihnachtsbaum für Tiere mit Futter, Öltropfen an besonderen Platz, Ehrung der Haustiere, Ahnentischchen o.ä.

Ziehe in dieser Nacht den 1. Zettel (von den 13) und verbrenne ihn feierlich.

2. Rauhnacht -> Monat Februar (26.12./27.12. 2. Weihnachtsfeiertag, Stephan)  

Frieden (mit sich im Reinen sein, Vertrauen, Samen für das neue Jahr ruhen noch in der Erde), Höheres Selbst, innere Führung, Demut, Hingabe.

Wer/Was begleitet mich ins Neue Jahr? Tönen und Singen, aktiviere deine innere Stimme…

licht-rauhnaechteWas bedeutet es für mich, in Frieden zu sein? Mit wem ist noch Unfrieden? Welche Gedanken lassen mich (noch) keine Ruhe finden? Was will ich jetzt verabschieden, um in Frieden zu kommen?

Erinnere dich an das Licht in DIR! Was begleitet mich in das neue Jahr? Welche Meister/Meisterinnen/Engel/Erzengel sind an meiner Seite? Welches Symbol ist im kommenden Jahr für mich wichtig? Welches Tier begleitet mich? Welcher Baum gibt mir Kraft? Welches Element ist bestimmend? Welche Mineralien oder Edelsteine tun mir gut? Was gibt es vielleicht noch zu lösen und zu erlösen? Welche Menschen begleiten mich im nächsten Jahr?

Ziehe in dieser Nacht den 2. Zettel (von den 13) und verbrenne ihn feierlich.

3. Rauhnacht -> Monat März (27.12./28.12. Johannes)

Sich öffnen, Frühling, Frühlingstag- und Nachtgleiche, Neuanfang, Aufbruch, Tag der Herzöffnung, Wunder geschehen lassen, Herzenskraft, Selbstliebe, Wunschliste, Ziele-Collage, Visualisierung der Collage und Ziel/Wünsche.

Suche dir z.B. im Internet für diesen Tag die Weisheit des Herzens von Charles Spencer Chaplin (Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, erkannte ich, …)

Frage dich:

Was mache ich am liebsten? Was bringt mein Herz zum Singen? Wobei empfinde ich Erfüllung und tiefe Freude? Was bedeutet Aufbruch für mich? Was möchte ich gerne verwirklichen? Was hilft mir, mutig Neues zu beginnen? Welche Unterstützung kann ich im Außen bekommen? Wer kann mir helfen? Wer oder was kann mir helfen, um in Aktion zu kommen? Welche Dinge habe ich schon angestoßen, so dass ich sie weiter intensivieren kann?

Ziehe in dieser Nacht den 3. Zettel (von den 13) und verbrenne ihn feierlich.

Morgen geht es weiter mit Teil 2, da geht es um die Bedeutung und Rituale ab dem 4.ten Rauhnachtstag…..

Ich wünsche dir eine lichtvolle Zeit,

Gabriele Hartmann

(((•))) Praxis für Klang+Transformation mit Herz 

 

Was bedeutet die Zeit jetzt bis zum neuen Jahr für dich, und wie wirst du sie nutzen? 

 

Vielleicht interessiert dich auch dieser spannende Artikel …

Das Geheimnis guter Ziele – Was sind überhaupt gute Ziele?

 

 

Gefällt mir 167 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen: 3,00 von 5)

Diskussion

Trag dich in unseren Newsletter ein und hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan