Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

Titel-NAtur

Die Rückgewinnung der Wildnatur – so wirkt die archaische Natur in uns

Der überreizte Alltag vieler Menschen weckt die Sehnsucht nach einem einfachen ursprünglichen Leben. Wenn der Alltag uns mit seinen Pflichten und Anforderungen einholt, dann können wir mit Hilfe der Natur Kraft schöpfen, weil sie mit ihrer Artenvielfalt und Schönheit der Landschaften eine Kraftquelle ist, die uns immer umgibt.

Die Autorin und Heilpraktikerin Tala Mohajeri beschreibt hier, wie du dich mit der Natur verbinden kannst.

Die Natur heilt – und sie bietet uns ein großes Spektrum von guter und einfacher Medizin.

Schwingen wir mit den Jahreszeiten, würdigen wir die Natur in unserer unmittelbaren Umgebung, fühlen wir die Lebendigkeit der Pflanzen und Tierwelt, so bekommen wir ein Gefühl von Geborgenheit vermittelt. Begeben wir uns bewusst in den Wald oder laufen achtsam durch Parkanlagen, kommt unser Geist zur Ruhe, und der Körper kann sich entspannen.

Seit meiner Kindheit lerne ich von der Natur und bin immer wieder fasziniert, welche neuen Lebensräume sie uns offenbart, wenn wir uns ihr nur zuwenden. Als Heilpraktikerin versuche ich, den Menschen die Natur in ihrer unmittelbaren Umgebung näher zu bringen. Dabei ist mir das spirituelle Erleben der Natur und die Rückgewinnung der eigenen „Wildnatur“ ein wichtiges Anliegen.

Unsere Nabelschur zur Natur ist nicht durchtrennt. Wir Menschen sind sichtbare Natur und wir sind verbunden mit ihrer vielfältigen Ausdruckskraft. Mensch-Tier-Pflanze-Mineralien –  alles ist miteinander verbunden. Alles kommt von der Natur und kehrt wieder zur ihr zurück.

Was bedeutet es, sich mit der Wildnatur auseinanderzusetzen?

Dazu ist es wichtig, sich zunächst einmal zu vergegenwärtigen, was wir als äußere Wildnis wahrnehmen. Meist assoziieren wir damit Unberührtheit, Urwald, natur-wildheitDschungel und Einöde. Wildnis steht für unbeherrschbares und freies Naturgeschehen. Viele Menschen denken, dass die Wildnis nur fernab auf anderen Kontinenten zu finden sei. Doch sie umgibt uns immer und überall. Um die Wildnis in unserer unmittelbaren Umgebung zu erfahren, braucht es einen achtsamen Blick, wenn wir uns in der Natur bewegen.

Wofür steht die Wildnis?

Sie ist nicht kontrollierbar. Sie fesselt uns und gleichzeitig empfinden wir Respekt vor den Gefahren dieser Naturkraft. In der Wildnis lassen sich Erfahrungen machen, die andere Orte nicht bieten. Von der wilden Ursprünglichkeit geht eine Sehnsucht aus, die viele Menschen berührt. Wie alles in der Natur ein Spiegel unsere innerpsychischen Prozesse sein kann, so steht die Wildnis für Freiheit. Die Wildnis um uns – die urwüchsige Natur – ist vom Aussterben bedroht. Und das Gleiche gilt für die Wildnis in uns – nämlich für unsere Fähigkeit, Freigeister zu sein, nicht mit allem konform zu gehen, was uns nicht wirklich in der Tiefe nährt. Die Seele eines Menschen ist wild und kreativ, so wie die äußere Wildnis.

Wie sehr wir auch versuchen, unseren Alltag zu gestalten und zu formatieren, das Leben stellt uns doch immer wieder vor unerwartete Aufgaben, denen wir uns stellen müssen, da wir als Menschnatur lernen sollen, mit Veränderungen umzugehen. Die Evolution tut nichts anderes, als sich stetig Veränderungen anzupassen, um sich zu optimieren.

natur-waldWie können wir die Verbindung zur unserer Wildnatur wieder aufbauen?

Indem wir uns der Natur und uns selbst zuwenden. Die Natur mit all unseren Sinnen erfassen und erfühlen. Den Jahreslauf genau zu beobachten, ist ein guter Weg, um von der Natur zu lernen.

Ich lerne jeden Tag aufs Neue von der Natur, und zwar sobald ich mein Haus verlasse und in den Wald gehe, der mich umgibt. Heute sehe ich die ersten Blätter fallen. Die Sonne hat noch Kraft und wärmt meine Haut. Hier draußen fällt es mir ganz leicht, tief durch zu atmen. Die Duftkomposition aus feuchter Erde, Pilze und Moos zu erhaschen, bereitet mir Freude. Ich fühle mich mit dem Augenblick verbunden. Kosmologisch befinden wir uns gerade zwischen zwei Jahreszeiten. Der Spätsommer gleitet in den Herbst hinüber. Die Tage verkürzen sich langsam. Behutsam bereitet die Natur uns vor, die Dunkelheit wird kommen und zur Entschleunigung einladen. Von den fallenden Blättern lerne ich, dass es Teil des Lebens ist, etwas „sein zu lassen“. Der Herbst fordert mir Geduld ab, die letzten Samen im Boden brauchen Zeit, um zu reifen, und einiges wird eingehen, was mich an die Stirb- und Werde-Prozesse des Lebens erinnert. Der Herbst lädt uns zum Aufräumen ein – innerlich und äußerlich. Was kann ich aussortieren? Wie sieht meine Ernte dieses Jahr aus?

Was können wir von der Natur lernen, probiere es mit dieser Übung mal aus:

Übung

natur-baumeDie Natur sollte mit allen Sinnen erfahren werden. Hierfür ein einfaches Beispiel:  Gehen Sie hinaus, erkunden Sie die Natur in ihrer unmittelbaren Umgebung. Welcher Baum steht vor Ihrer Haustür. Wie alt mag er sein? Welche anderen Bäume stehen in der Nähe? Berühre die Rinde dieser unterschiedlichen Bäume. Fühlst und siehst duu einen Unterschied? Riech, schmecke, ertaste und “erhöre” den Baum. Beobachte dich selbst, was macht es mit Körper und Gemüt, so achtsam in den Kontakt mit den Bäumen zu sein? Was kann dir dieser Baum über den Herbst vermitteln? Trägt er noch Früchte, oder hat er schon Samen gebildet?

Einen herzlichen Gruß,

Tala Mohajeri

Für mehr Infos: www.talamohajeri.com

Buchtipp:

Die Wildnis in dir – Tala Mohajieri

Unser hektisches und leistungsorientiertes Alltagsleben entfremdet uns mehr und mehr von der Lebenswelt, der wir ursprünglich entstammen: der Natur. Der Wunsch nach einem bewussten, naturverbundenen Leben rückt wieder in den Vordergrund, um neben dem Alltag neue Erlebnisräume zu erschließen. Wir müssen die Natur neu entdecken, um wieder Kontakt mit unserer eigenen ursprünglichen Natur aufzunehmen, und uns ihrer Bedeutung in unserer heutigen Zeit bewusst werden.

Durch Schulung der Wahrnehmung, der Suche nach Kraftplätzen und praktische Naturrituale finden Mensch und Natur wieder zu einer Einheit zusammen.

+++ wir verlosen ab heute Nachmittag drei Exemplare dieses wunderbaren Buches auf unserer facebookseite – Viel Glück!+++

 

 

Hier findest du ein schönes Videointerview mit Tala:

Tala Mohajeri from mediafilm on Vimeo.

Hast du den Herbstblues? Dann bitte hier entlang:

Herbstblues? Lass den Rhythmus der Natur und dein Herz im Takt schwingen

Gefällt mir 142 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Diskussion

This error message is only visible to WordPress admins

Error: API requests are being delayed for this account. New posts will not be retrieved.

There may be an issue with the Instagram Access Token that you are using. Your server might also be unable to connect to Instagram at this time.

Trag dich in unseren Newsletter ein und hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan