Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

supereltern

Die Supereltern-Lüge: So kannst du deine Überforderung loslassen

Hier kommen einfache Lösungen, damit du nicht mehr die Supereltern Lüge leben musst.

Wie so viele Eltern interessiert auch mich aus aktuellem Anlass die Vereinbarkeit von Job und Familie.

Dabei habe ich mir viele Fragen zu folgenden Themen gestellt:

Dafür habe ich mir die Erziehungsexpertin und Sozialpädagogin Melanie Gloy eingeladen, um ein paar nützliche Alltagstipps zu erfahren und diese mit euch zu teilen.

Schon oft wurde über die „Supereltern Lüge“ sowie über die Problematik der Vereinbarkeit von Beruf und Familie geschrieben und dass dies alles ein Mythos sei.

Mittlerweile geben Eltern glücklicherweise offen zu, dass sie der Spagat zwischen Kind und Karriere überfordert. Schuld sind eigene und fremde Erwartungen – der Wunsch, alles zu vereinbarenund gesellschaftlicher Druck. Nicht selten spielt auch die finanzielle Situation eine Rolle.

Dann ist schnell die Sprache vom gesellschaftlichen Wandel. Aber zu jeder Zeit gab es Erwartungen an Mütter und Väter – sie waren jedoch klarer und eindeutiger, weil eben auch keine Fragen zu eindeutigen Rollen gestellt wurden.

Heute dagegen gibt es unendlich viele Fragen mit damit verbundenen Erwartungen, weil es unendlich viele Möglichkeiten gibt, eine gute Mutter und ein guter Vater zu sein.

Eltern geraten dabei in einen Strudel all dieser neuen und alten Erwartungen, die eigentlich gar nicht mehr in die heutige Zeit passen. Man möchte vorbildlicher Elternteil, liebevoller Ehepartner und der engagierteste Mitarbeiter sein, der die Karriereleiter mit Leichtigkeit nimmt – so ganz nebenbei. Erwartungen, die sich nicht erfüllen lassen und die so noch mehr Druck erzeugen.

Melanie Gloy macht uns Mut, mit dem Supereltern Mythos aufzuräumen, die Verankerung und vor allem die Vergleiche mit anderen Eltern in den Köpfen zu lösen und offen in den Austausch untereinander zu gehen und auch ehrlich einfach mal über Überforderung sprechen zu können.

Das Gefühl der Überforderung trifft Mütter wie Väter gleichermaßen – egal wie unterschiedlich die Rollen innerhalb der Familie auch verteilt sind.

Den einen belastet die finanzielle Versorgung der Familie und den anderen der manchmal sehr intensive Alltag mit Kindern. Wutanfälle beim Anziehen, Zähne putzen, kleine Nörgler an der Quengelkasse, Ein-und Durchschlafprobleme…

Die Zerrissenheit zwischen traditioneller und neuer Rolle verursacht bei Müttern wie auch bei Vätern gleichermaßen Stress.

Gemeinsam haben wir drei wertvolle Tipps erarbeitet, um den Spagat für Supereltern ein wenig zu „entstressen“.

Tipp 1: Innere Flexibilität

Melanie Gloy empfiehlt, das Kind sicher zu „umspannen“ – mit Regeln und Haltungen und Werten, aber dehnbar zu bleiben für die Überraschungen des Alltags und des Moments. Gemeinsames LERNEN und gemeinsame Erfahrungen zu machen ist ein wertvoller Beitrag für den gemeinsamen Alltag.

Tipp 2: Entspannter werden

Niemand wurde als „Familienprofi“ geboren, jede Erfahrung als Familie macht man gemeinsam und viel häufiger sollten Eltern auf ihr Bauchgefühl hören.

  • Der inneren Stimme wieder mehr zuhören und für sich selbst entscheiden, was für die eigene Familie das Wichtigste ist.
  • Erfahrungen anderer Eltern gern anhören, Austausch zulassen aber Vergleiche unbedingt vermeiden. Diesen Stress macht man sich wirklich nur selbst.
  • Eine eigene innere, ruhige Haltung zu entwickeln ist zudem ganz wichtig.
  • Dabei eben sich selbst als Person nicht völlig vergessen – Sport, Hobbys etc. unbedingt als feste Termine pflegen, damit man einen guten Ausgleich schafft und somit auch in die innere Entspannung gelangt.

 

Tipp 3: Humor & Spaß

„Jeder Tag mit Kind ist neu – es gibt mit Kindern keine Routine.“

Pläne werden gemacht, um im nächsten Moment wieder über Bord geworfen zu werden. Sei kreativ im Alltag mit unterschiedlichen Momenten, die es vorher noch nie so gab. Lache über dich selbst, wenn etwas schief geht oder etwas lustiges passiert.

Kinderlachen steckt an, versuche doch mal, die Dinge nicht zu ernst zu sehen.
Spaß und Lachen sind die Schlüssel für ein gesundes miteinander.

Ich bin selbst Vater, Inhaber der HPA – Heilpraktiker Akademie Deutschland und bilde mich im Rahmen einer 5-jährigen Ausbildung zum „Kinder & Jugendpsychotherapeuten“ weiter und weiß daher sehr genau, dass JEDES Kind anders ist und in seinem eigenen Tempo den Rucksack mit Erfahrungen sammelt. Daher ist jede Familiensituation, möge sie nach außen noch so gleich wirken, anders und sollte daher auch individuell behandelt werden.

Ich bin der Überzeugung, dass man viel häufiger das „Loslassen“ auch in kleinen Situationen üben sollte.

So sehr man sich auch um das Wohl des größten Glücks sorgt, sollte man doch ohne Hilfe und „Eltern-Airbag“ wie früher auf Bäume klettern dürfen.

Denn schließlich geht es in erster Linie immer die Entwicklung von selbstständigen Persönlichkeiten mit ihren individuellen Wünschen und Problemstellungen.

In diesem kurzen Video beschäftigen wir uns u. a. mit Fragen wie:

  • Was ist überhaupt nötig für eine gesunde Entspannung?
  • Wie kann ich wieder mein Bauchgefühl spüren?

Beste Grüße,

dein Dirk

———————

Lies auch diesen Artikel, denn er ist wirklich wichtig:

Brauchen Kinder Regeln? Sehen, was wirklich ist…


 

Ein besonderes Angebot für humantrust Mitglieder, die sich für eine (Online)-Ausbildung Heilpraktiker oder HP für Psychotherapie interessieren, finden hier weitere Informationen:

www.werdejetztheilpraktiker.de

Dirk Schippel und die HPA – Heilpraktiker Akademie Deutschland:
www.heilpraktiker-akademie.de

 

Auf Facebook:

HPA Heilpraktiker Akademie Deutschland: https://www.facebook.com/HPAinDeutschland/

Dirk Schippel: https://www.facebook.com/dirkschippel/

 

++++++++

War dieser Beitrag spannend für dich und möchtest du mehr über das Thema erfahren? Bitte hinterlasse einen Kommentar. Danke dir! 

Und hier gibt es noch mehr gute Infos für dich:

Seit dieser Woche gibt es eine neue, geschlossene Facebook-Gruppe „HPA/ Heilpraktiker/in für Psychotherapie – Frage- und Austauschgruppe“

Ihr seid herzlich eingeladen, uns eine Mitgliedsanfrage zu stellen: http://bit.ly/hpa-gruppe


 

Hier sind Menschen und Eltern bereit, sich voller Vertrauen und Liebe gegenseitig zu unterstüzten:

humantrust

 

Gefällt mir 105 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen: 4,50 von 5)

Diskussion

Trag dich in unseren Newsletter ein und hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan