Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

Titel-Farben-Büro

Die Wirkung von Farben auf deine Arbeit

Wann Farben fördernd oder fordernd am Arbeitsplatz sind.

„Das sieht aus wie in Oma´s hinterstem Keller und du Mama, wie jemand aus dem Knast.“  

Kindermund tut Wahrheit kund. Das war vor zehn Jahren und mein Sohn Johannes war gerade sechs Jahre. Ich hatte meine Bürowand direkt hinter mir in einem chicken Grauton gestrichen. Mein Sohn machte ein Foto von mir vor dieser chicken grauen Wand und tatsächlich … ich sah aus wie ein Streifenhörnchen im hintersten Keller meiner Mutter.

Das Grau an der Wand sah zu jeder Tageszeit fies aus, denn mein Büro liegt im Norden. Also keine optimale Himmelsrichtung, um alles in ein gutes Licht zu rücken.

Ich fragte mich ja oft, wenn ich von Büromöbelmessen und Designmessen kam, wie wohl mein Büro in „Trendfarben”  aussehen würde und wie ich mich dann damit fühle.  farben-rot-büro

Die Überlegungen reichten von: “Eine rote Wand hinter mir, weil ich so dynamisch daher komme? Färbt die Farbe auf mich ab ? Sehe ich dann rot oder sieht mich meine Mitarbeiterin dann durchsetzungsstärker…” bis hin zu :” Macht die Farbe Rot mit mir vielleicht etwas ganz anderes und meine Kundengespräche sind dann nur noch ein lieblicher Säuselton?

Es war nicht nur dieser im Nachhinein sehr heitere Anlass mit meinem Sohn, dass ich noch genauer mein tägliches Tun bei meinen Kunden in der Bürogestaltung reflektierte, warum ich dann voller Leidenschaft ausgiebig Form, Farb, Material und asiatische Raumpsychologie studierte.

Form und Farben haben auf uns eine permanente Wirkung

Ein Büroraum ist ganz anders in der Farbauswahl zu beurteilen als ein privater Raum oder Haus. Im Privaten kann ich mir die Plätze und Farben aussuchen, an denen ich verweilen möchte, am Arbeitsplatz wird uns meist ein Raum zugewiesen, der bereits fertig gestrichen und eingerichtet ist.  Damit müssen wir dann leben.

Das ist der wichtige Unterschied.

Aber was machen diese Farben und Formen mit uns? Bremsen sie unsere Kreativität oder beflügeln Sie uns in unserem Fleiß?

Ich möchte euch heute einen ersten Eindruck durch die Farbwelt aufzeigen und eure Wahrnehmung schärfen in Bezug auf Büroräume.  

Die Grundregel der Wahrnehmungspsychologie ist, dass wir immer das sehen, was wir wissen. Schauen wir uns Farben genauer an, werdet ihr mehr Farben sehen als je zuvor.

Farben können laut und lustig sein, aber auch still und beruhigend. Farben können Dich zu etwas verleiten oder von Etwas abhalten  

Farben-wirkungSie regeln deinen Energiehaushalt auf unterschiedliche Weise.  So gehört z.B. zur Treue der gleiche Farbton wie zum Vertrauen. Auch der Farbton der Fruchtbarkeit ist der Gleiche wie der Farbton der Hoffnung.

Erstaunlicherweise können Farben nicht nur mit den Augen, sondern auch über die Haut auf- und wahrgenommen werden.

Erstaunliche Wirkungen von Farben

Schon 1903 hat der Nobelpreisträger für Medizin Dr. Finsen schon herausgefunden, dass es eine Wirkung von Farben über die Haut gibt. Seine Versuche wurden dazu mit Blinden durchgeführt. Sie wurden in einen blauen Raum geführt und darauf hin sank ihre Körpertemperatur meßbar.

In einem rotem Raum, stieg die Körpertemperatur.  Die Messungen vielen individuell aus, aber im Ergebnis sank die oder stieg die Körpertemperatur. Diesen und weiteren folgenden Forschungsergebnissen zufolge wurde somit bewiesen, dass Farbschwingungen deutliche Reaktionen im menschlichen Körper verursachen.  

Und auch die alten Ägypter, Griechen & Chinesen glaubten an die Wirkung der Farben. Die Ägypter hüllten Kranke in farbige Wickel und legten sie zur schnelleren Heilung in einen gleichfarbigen Raum. Und im Chinesischen Reich wurden Darmerkrankte mit orangener Farbe bestrichen und in einen orangen Raum zur Genesung gelegt.

Auch der berühmte Philosoph Rudolf Steiner und andere anthroposophische Einrichtungen erkannten auch die Wirkung der Farben, um Schülern das Lernen zu erleichtern. Sie strichen die Klassenräume, Gebäude, Flure und Häuser in besonderen Farben, die die jeweiligen Seelen- und Geistesstimmungen der Schüler im bestimmten Alter und Unterrichtsfächer unterstreichen sollte.  Zum Beispiel ist Orange demnach die Raumfarbe für die Schüler aus der 4. Klasse. Der Farbton strahlt Wärme, Licht und Geborgenheit aus aber auch Fröhlichkeit und das tiefe Gefühl von Gemeinschaft.  

Die Wirkung der Farben über die Augen

Die Farbe Orange:

Auch heute wird Orange gerne eingesetzt . Es soll immerhin 45 unterschiedliche Orangetöne geben.  Es ist eine in sich ruhende und dadurch allerdings auch eine der farben-orange-businessmanipulativsten Farben. Es ist die Farbe des Vergnügens und der Fröhlichkeit. Sie ist exotisch und unaufdringlich. Sie löst Kontakthemmungen zu Mitmenschen und wirkt immer  stimmungsaufhellend. Aus Gelb und Rot wird Orange. Es strahlt so hell wie Gelb ist aber nicht so dominant wie Rot.

Das ist ihr Geheimnis, denn sie ist eine introvertiertesten Farben und wirkt daher positiv stärker.  In China ist Gelb die Farbe der Vollkommenheit und Rot ist die Farbe des Glücks und der Macht.

Daher ist Orange nicht nur die Farbe zwischen Vollkommenheit und Glück, sondern hat in Asien ein ganz eigene Bedeutung: Es ist die Farbe es Wandels und es ist die Farbe des Buddhismus.

Mein Tipp für den Arbeitsplatz: Orangefarbene Stühle in eurem Pausenraum oder eine orangefarbene Wand in der Teeküche oder Kantine fördern den Gemeinschaftssinn und eure wirken sich positiv auf eure Energie aus.

Die Farbe Grün:

farben-grünEs ist die Farbe der Fruchtbarkeit und Farbe der Hoffnung. Grün steht als Symbolfarbe für die Natur, viele Ausdrücke dazu haben sich sogar in unserem Sprachgebrauch etabliert:  „Wir fahren ins Grüne” die Stadt hat eine „grüne Lunge” und manche von uns haben einen „ grünen Daumen „ oder wählen die Partei „Die Grünen” und auch  “Greenpeace” hat sich Grün als Farbe ihrer Umweltschutzarbeit gar nicht anders aussuchen können.

Grün beinhaltet den Anfang, das Leben, Gesundheit und die Hoffnung und Frühling. Betiteln wir Waren mit „Grün”  scheint es natürlicher, biologisch oder gesünder zu sein.  

Grün ist eine neutrale Farbe. Sie ist nicht warm wie Rot oder kalt wie Blau. Grün ist die Farbe der Mitte und wirkt daher stimulierend auf unsere inneres Gleichgewicht.

In der Raumgestaltung kann ein mittlerer Grünton (nerven-) beruhigend, regenerierend, entspannend und ausgleichend wirken . Grün verhilft uns zur seelischen Ausgewogenheit und gibt uns Kraft. Denn dieser Farbe wird erwiesenermaßen eine blutdruckregulierende und antiseptische Wirkung zugesprochen.

Mein Tipp für den Arbeitsplatz: Ein Besprechungsraum in eurem Bürogebäude in einen mittlerem Grünton ( Maigrün ) für die Stühle, einer Wand oder vielen Pflanzen, lindert die Spannung, Reizbarkeit und fördert die Kreativität.

Die Farbe Blau:

Bildschirmfoto 2017-03-27 um 13.24.27Sie steht hoch im Kurs, immerhin nennen 46 % der Männer und 44% der Frauen Blau als ihre Lieblingsfarbe. Kein Wunder, so ist doch Blau die Farbe der Sympathie, Harmonie, Sehnsucht, Unendlichkeit und Treue.  Empfindungsmäßig wird sie allerdings eher den kalten Farben zugeordnet.  In der Geschäftswelt wird Blau gerne als  typische Business-Farbe gewählt, da sie nüchtern, sachlich und vertrauensvoll wirkt.

Kalte Farben wirken entfernter, warme Farben wie Rot, wirken näher.  Blau symbobiliert uns das Farbgefühl der Entspannung und die Idee oder einen Wunschgedanke meist mit der Verwirklichung in der Ferne. Daher verbinden wir die Farbe Blau in unserem  Wortschatz auch mit Dingen, die etwas mit  anderen Zuständen zu tun hat wie “die blaue Stunde” , “Blau machen”, „Blau sein”, “auf blauen Dunst” oder auch “das Blaue vom Himmel erzählen”

Wunderbarerweise vermag Blau  mit seiner Farbschwingung positive Gedankengänge zu fördern und damit unser Bewusstsein zu weiten. Die Farbe Blau ist sogar schmerzlindernd und fiebersenkend. Darüber hinaus ist sie die Farbe der Meditation, denn sie wirkt zusammenziehend in Ihrer Farbschwingung . 

Das göttliche Blau (Ultramarin u.a aus dem Edelstein Lapislazuli gewonnen) wurde schon früh von den Künstlern erkannt und u.a.  in den Kuppeln der Kirchen angewendet um den Himmel und seine Unendlichkeit zu symbolisieren.

Daher ist es kein Wunder, dass Dunkelblau unseren Schlaf fördert und eine entkrampfende Wirkung mitbringt, es stimuliert uns harmonisierend und tief.

Deshalb ist es auch eine schöne Farbe für unsere Schlafzimmer. Mittelblau hingegen steigert unsere Konzentration und fördert unsere Kommunikation.  Wir haben auch einen Ausdruck dafür: „Reden wie ein Wasserfall”.

Mein Tipp für den Arbeitsplatz: Blautöne eignet sich in kleineren Räumen und auch sehr gut als Deckenanstrich, da es Unendlichkeit assoziiert.

Ist eurer Büroraum eher klein,  ist es eine gute Idee sich die Decke näher zu betrachten. Wie wäre es es mit einem himmelblauen Deckenanstrich?

Licht & Schatten

farben-und-schattenZur unterschiedlichen Wahrnehmung & Wirkung der Farben gehört auch, dass wir uns ansehen in welchem Lichtverhältnis die Farbe wahrgenommen wird.

Mein zu Anfang genanntes Beispiel war meine graue Bürowand im Norden. Auch kombiniert mit LED-Licht empfand ich den Farbton im Nachhinein für mich persönlich und meinen Beruf nicht passend.

Im Tageslicht oder im Süden ist das Grau für mich allerdings wunderschön. Viele Farben haben in unterschiedlichen Tages- oder Jahreszeiten eine andere Wirkung und auch jede  Himmelsrichtung hat ebenfalls eine Licht – und Stimmungsfrequenz, die auf die Umgebung und auch auf uns wirkt:

So ist zum Beispiel die Lichtfrequenz im Raum der Morgensonne (Osten) eine andere als Nachmittags um 17 Uhr.  Das löst unterschiedliche Stimmungen und Assoziationen bei uns aus.  Schaut euch eure Lichtverhältnisse in dem Raum, in dem ihr arbeitet zusammen mit eurer Lieblingsfarbe an.

Strahlt die Farbe dann immer noch das aus, was ihr euch energetisch wünscht? 

Richtig & falsche Farbwahl

Es gibt kein Richtig und kein Falsch in der Auswahl deiner Raumfarben. Wir können viel Wissen über die unterschiedlichen Farbwirkungen und Farblehren. Angefangen bei Goethe bis zu den Anthroposophen und dem Feng -Shui.  Jeder Lehre hat Ihre Richtigkeit, aber dennoch hilft sie mir beim erkennen, was gut für mich sein kann, dennoch gibt es über die Theorie hinaus auch dein persönliches Empfinden, welches eine große Rolle spielen darf.

Ich lese gerade ein schönes Buch, es heisst “die Philosophie des Meeres”. Und besonders ein Satz war für mich sehr wichtig und hat mich tief berührt:

„Der Dichter denkt und spricht über das Meer anders als der Chemiker”

farben-menschDas gleiche könnten wir nämlich auch  über unsere Räume sagen. Da wir in unseren Büroräumen Farben nicht manipulativ einsetzen wollen, wie es die Werbebranche macht, geht es allein um dein Wohlfühlgefühl. Es geht darum wie du dich sicher und geborgen fühlst in deiner 3. Haut, dem Raum.

Denn dann wirst du von deinen Mitarbeitern & Kollegen in deinem ganzen Potenzial wahrgenommen werden können.  Mit diesem Ansatz und der Wahrnehmung “was und wer ich bin und was ich jeden Tag tue”, habe ich aus meinem Grauton im Norden mit Streifenoptik durch die Jalousien mitlerweile alles weiß gestrichen.

Es liegt wohl daran, dass ich jeden Tag beruflich bedingt mit vielen Farben, Materialien und Formen beschäftige und daraus das Bedürfnis entstand, in einem Raum zu arbeiten der „leer“ wirkt.  Jeder Weißton wirkt in meinem Büro in jeder Himmelsrichtung und Tageszeit unterschiedlich und manches Mal zähle ich bis zu 15 Nuancen.  Zudem habe ich viele Fenster und sehe viel „ Farbe „ wenn ich herausschaue.

Meine Tipps für die richtige Farbe an deinem Arbeitsplatz: 

  • Schau dir deine Form des Büroraumes an.
  • Wieviel Fenster und Türen hat der Raum. Wieviel Licht kommt dadurch in den Raum?
  • Welche Raumhöhe hat dein Büro?
  • Welche Fußbodenfarbe ist im Raum?
  • Hängen Bilder an der Wand und in welcher Farbe?
  • Sind Pflanzen in deinem Büro ?
  • Welche Farbe hat Dein Schreibtisch?
  • Welche Farbe dominiert für Dich?
  • Wo ist Licht , wo der Schatten?
  • Welche Farben sind in deiner Sichtachse/ Blickwinkel, wenn du am Schreibtisch sitzt?

Wirken die o.g Punkte nach der Betrachtung  harmonisch für dich ?

Jetzt betrachte dich.

  • Welche Tätigkeit übst du aus ? Bist du in einem introvertiertem oder extrovertiertem Beruf ?
  • Mit welcher Wandfarbe lebst du jetzt gerade? Betrachte zu unterschiedlichen Tageszeiten die Farbtöne.
  • Fühlst du dich wohl mit der jetzigen Raumfarbe?
  • In welcher Farbe kleidest du dich gerne?
  • Zu welchem Farbton greifst du immer wieder automatisch und warum?

Wenn du in einem Gemeinschaftsbüro sitzt:  Ich habe immer wieder in der Praxis erfahren, dass eine Änderung der Wandfarben für eine Bürogemeinschaft kein Problem darstellt. Meist kann man sich gut auf einen gemeinsamen Nenner einigen.  Ich möchte dich ermuntern, aktiv in den Dialog mit deinen Kollegen*innen zugehen, wenn ihr euren Arbeitsplatz verbessern möchtet. Setzt euch zusammen und hängt DINA 4 Musterfarben an die Wand und lasst sie auf euch wirken und dann  tragt es eurem Chef oder Kollegen vor, dass ihr gerne die Wandfarbe ändern möchtet.

Falls du keine Wandfarbe in eurem Büro ändern kannst, stelle in deine Sichtachse deine Wohlfühlfarbe, vielleicht ist es ein Bild oder z.B eine Vase.

Ich möchte dir von Herzen raten, dir dabei ausreichend Zeit zu nehmen und deine Farben um dich herum neu und vielleicht anders zu entdecken. 

farben-expertinLiebe Grüße,

Annette Hoerauf

Expertin für Raumenergetik u. asiatische Raumwissenschaften

www.annette-hoerauf.de

Gefällt mir 160 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Diskussion

Trag dich in unseren Newsletter ein und hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan