Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

titel stress

Du hast viel Stress? Hier sind Argumente, warum dies auch gut ist

Häufig wird argumentiert, dass „Stress“ ein Modebegriff sei und unsere Eltern sich über dieses Thema gar keine Gedanken gemacht hätten. Das kann sein. Unsere Eltern waren auch noch nicht so vielen geistigen Anforderungen ausgesetzt wie wir. Wir „heutigen Menschen“ brauchen das, was wir gemeinhin als „Stress“ bezeichnen, und er versetzt uns erst in die Lage, genau dieses neue Leben  erfolgreich zu leben. Zur Erinnerung: Stress ist eine Orientierungs- und Aktivierungsreaktion auf eine sich ändernde Situation, mit der wir in die Lage versetzt werden, überhaupt zu reagieren. Manchmal müssen wir das gar nicht, weil wir z.B. etwas miterleben, was uns gar nicht betrifft. Wenn dir aber bei roter Ampel  jemand die Vorfahrt nimmt oder du eine schnelle Entscheidung treffen willst, dann ist es sehr hilfreich, von den Stresshormonen des Körpers aktiviert zu werden.

Im Übrigen macht Stress an sich nicht zwangsläufig krank

Wir würden  morgens zum Beispiel oft gar nicht aus dem Bett kommen, gäbe es die Stresshormone wie Cortisol und Adrenalin nicht. Sie sorgen dafür, dass wir aktiv werden, aufstehen und die Kaffeemaschine finden.

Gefährlich ist nur der Dauerstress, bei dem wir uns im Verhältnis zu Häufigkeit und Länge des Stresszustandes zu wenig erholen. Ansonsten bilden sich die automatisch ablaufenden Körpervorgänge, wie Erhöhung des Blutdrucks oder Anspannung der Muskulatur, von selbst wieder zurück, wenn der Anspannung eine Entspannung folgt.

Lass uns deshalb einmal die Perspektive ändern und zusammentragen, welche Vorteile der so oft beklagte Stress für dich hat.

Stress stärkt

stress-laufenDu willst einen Bus erreichen, die Möbel allein umstellen oder eine lange Wanderung durchhalten. Dann brauchst du alle Kraft in deinen Muskeln, vor allem in Armen und Beinen – und dafür brauchst du Stress.

Stress macht „high“

Aus der Forschung zum „flow“, also dem Versinken in einer Tätigkeit, bei der man die Zeit vergisst, wissen wir, dass dies nur zu erreichen ist, wenn wir uns angemessen anstrengen. Du hast das bestimmt schon einmal beim Sport erlebt, dass du bei einem schönen Lauf oder Tennismatch richtig „schwebst“.

Stress motiviert

Der Vergleich mit anderen kann durchaus Stress auslösen, da wir uns  allzu oft zu unseren Ungunsten vergleichen. Doch wahrscheinlich hättest du nie eine Diät gehalten, die dir am Ende gut tat, oder um eine Gehaltserhöhung verhandelt, wenn du nicht diesen Antrieb bekommen hättest.

Stress macht gute Gefühle

stress-gluecklichWarum lesen wir überall, dass wir uns mehr bewegen sollen? Natürlich weil unser Körper das braucht. Doch außerdem weil wir uns nach einer körperlichen Leistung, wenn sich alle Systeme wieder erholen und herunterfahren, super fühlen. Die Haut ist durchblutet, die Augen strahlen, wir fühlen unsere Kraft. Wir haben etwas erreicht, und das fühlt sich toll an.

Stress macht zufrieden

Etwas vollbracht zu haben, was anspruchsvoll oder gar außerhalb unserer Vorstellung war, genießen wir besonders, weil wir selbst etwas dafür getan haben.

Stress macht aufmerksam

Teil der Stressreaktion des Körpers ist ein hohes Maß an Konzentration als Voraussetzung dafür, ein Problem lösen zu können. Insbesondere Frauen teilen oft ihre Aufmerksamkeit, das mag für normale Alltagsroutinen genügen, aber nicht, wenn es mal „richtig drauf ankommt“.

Stress macht fit

Neuste Sporttheorien empfehlen lieber Intervalltraining als lange Ausdauereinheiten, weil wir damit das Herz, aber auch die Erholungsreaktion des Körpers besser trainieren. Kleine Aufregungen hier und da trainieren uns also, mit ihnen besser umzugehen.

Stress macht mutig

Du willst deine Kinder gegen eine ungerechte Behandlung verteidigen oder „nein“ zu noch mehr Überstunden sagen? Dazu gehören Mut und Tatendrang und die bekommst du aus einem aktivierten Körper und Geist.

Sind das genug Argumente, damit du im Stress künftig einen Freund siehst? Einen besonderen Freund, der eben solche und auch solche Seiten hat? Falls nicht, kannst du hier noch mehr Informationen zum besseren Umgang mit Stress nachladen:

Herzliche Grüße,

perspektDr. Ilona Bürgel

Dipl. Psychologin

www.ilonabuergel.de

Mein neues Buch zum gesunden Verhältnis von Leistung und Wohlbefinden ist da!

Warum-immer-mehr-nicht-immer-richtig-ist/Ilona-Buergel

 

 

 

 

Hier gibts noch spannende Artikel:

 

Impuls: So wirst du aufrecht und kraftvoll wie ein Baum

 

Gefällt mir 109 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Diskussion

Trag dich in unseren Newsletter ein und hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan