Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

enneagramm-typen

Enneagramm * Bauchtyp: Aggressionen oder die Lebenskraft Shakti

Das Enneagramm als Lichtblick und Tor zur Freiheit – Eine Archetypenlehre. In diesem Teil meiner Serie beschäftigen wir uns mit den Bauchtypen Acht, Neun und Eins und ihrer zentralen Emotion: den Aggressionen.

Bitte lies den Artikel achtsam und achte dabei auf die Reaktionen deines Körpers oder deiner Empfindung. Es kann sein, dass sich dein Ego ertappt fühlt und rebelliert, mit Widerstand oder sogar mit einer starken Sympathie auf den Bauchtypen reagiert. In einem solchen Fall kann es sein, dass deine Persönlichkeitsstruktur dem beschriebenen Typen aus dem Enneagramm angehören kann.

Wenn du magst, lies dir gern vorab die Artikel zu den Bauchtypen durch – hier findest du sie: Typ Acht, Typ Neun, Typ Eins.

Ich wünsche dir gute Erkenntnisse,

deine Lidia Schladt.

**********

Vielleicht hat das Lesen des Begriffs „Aggressionen“ bereits Widerstand oder Abwehr in dir ausgelöst.

Ganz gleich, welchen Enneagramm-Typen du „an der Backe hast“, verbinden die meisten Menschen mit „Aggression“ automatisch etwas Destruktives und Gewalttätiges.

Aggressionen = Lebenskraft

aggressionen-ShaktiIch möchte dir heute eine neue Definition des Begriffs näher bringen und dich dazu einladen, Aggressionen neu zu betrachten. Was wäre, wenn Aggression nur ein Oberbegriff wäre, der die Kraft beschreibt, die wir alle bewusst oder unbewusst in uns tragen?

Wenn ich im Folgenden von Aggressionen spreche, meine ich damit das, was als Chi, Prana oder Shakti in fernöstlichen Kulturen bezeichnet wird. Unter Aggressionen verstehe ich die pure Lebenskraft, die in unserem ganzen Körper zirkuliert und die auch unsere Sexualkraft mit einbezieht.

Stelle dir vor, du würdest diese Kraft unkontrolliert in dir fühlen und nicht wissen, wie du mit ihr umgehen sollst.

So geht es den Bauchtypen des Enneagramms 8, 9 und 1, wenn sie unbewusst durchs Leben gehen. Sie spüren, dass sie angespannt, aggressiv oder nervös sind, doch sie wissen nicht, dass sie auf einem Vulkan an Lebensenergie sitzen, geschweige denn, wie sie mit ihr umgehen sollen.

Diese vitale Kraft kann sich nach Außen entladen, gegen sich selbst oder als passive Aggression latent unterschwellig gegen die Umwelt gerichtet sein. Wie klingt es für dich, wenn ich dir sage, dass es eine destruktive und eine konstruktive Variante der Aggression bzw. Lebenskraft gibt?

Lebensthema der Bauchtypen/Körperfixierungen: Aggressionen kanalisieren

Auch alle anderen Enneagrammtypen sind mit dieser Lebenskraft der Aggression verbunden, nur kann man es sich am bestenso vorstellen, dass die Bauchtypen 8,9 und 1 direkt an die Lebenskraft wie an einen Stromfluss angeschlossen sind und deshalb auch als „Körperfixierungen“  (Eli Jaxon-Bear) bezeichnet werden.

Das Fühlen der Aggression ist „aus dem Bauch/ Körper“ heraus sofort da. Als unmittelbare Reaktion auf etwas oder jemanden. Sie ist an ein Gerechtigkeitsempfinden und an ein Wertesystem geknüpft, das dem Menschen oftmals nicht bewusst ist.

Sie spüren einfach, dass etwas in ihnen „hochkocht“, ohne sofort sagen zu können, woher die Aggression kommt.

Aggressionen: Wut, Zorn und heiliger Zorn

aggressionen-ZornIch möchte dir heute eine differenzierte Begrifflichkeit aus meiner Coaching-Praxis vorstellen.

Denn ich unterscheide zwischen den Begriffen „Wut“ und „Zorn“ für den Oberbegriff der Aggression. Letzterer bezieht sich auf den „Heiligen Zorn“ (Gottes).

Zur Wut:

Für mich beschreibt der Begriff „Wut“ die destruktive Seite der Aggression. Man könnte sie auch als den Minuspol eines Typen bezeichnen. Es ist eine Seite der Aggression, die Leben zerstören will, die Leben verneint und die aus dem Ego stammt. Sie möchte alles kurz und klein schlagen, ohne Ziel und Wert. Einfach aus der Selbsterhaltung heraus. Sie trennt, manipuliert und kontrolliert.

Zum (Heiligen) Zorn:

Zorn ist für mich die Seite des Pluspols eines Typus´, dem es darum geht, im Namen der Liebe und eines höheren Prinzips zu handeln.

Der (Heilige) Zorn ist lebensbejahend, ziel- und wertebasiert und lösungsorientiert.

 

Er möchte Leben schützen und kann dazu eingesetzt werden, um sich und andere Menschen zu verteidigen oder zu ermächtigen, d.h. in die Eigenverantwortung zu bringen. Wie auch Jesus vor dem Tempel die Tische der Händler aus einem (Heiligendamm ) Zorn heraus umgeschmissen hat, um auf den Missbrauch von Gottes Wort/ Bild durch die damaligen Gelehrten aufmerksam zu machen.

Doch dabei blieb es nicht, denn er lud alle Anwesenden im Anschluss dazu ein, gemeinsam mit ihm im Tempel zu beten und zu singen. Das ist für mich mit dem Heiligen Zorn gemeint, der lösungsorientiert einem höheren Prinzip folgt und Leben erhalten möchte. Es geht im Heiligen Zorn um Verbindungen, um Selbstliebe und um die Liebe zu anderen Menschen.

Hier erfährst du, wie es dir gelingt, dich auch auf unangenehme Gefühle einzulassen:

Gefühle liebevoll fühlen – So kommst du aus dem Widerstand heraus

Übungsmatte Aggressionen

aggressionen-RaketeFür die Typen 8, 9 und 1 gilt immer erst, sich darin zu trainieren, die ungebändigte archetypische Aggression/ Kraft/ Power in sich wahrzunehmen und zu halten. Das „Halten“ der Aggression im ganzen Körper ist die Basis für alles Handeln im Anschluss.

Es fühlt sich an wie ein „im Feuer stehen“ und noch nicht zu wissen, wie es weiter gehen kann. Wie ein kleiner Tod.

Erst im nächsten Schritt ist es möglich, eine Sortierung vorzunehmen:

  • Was ist mein Gefühl, was wurde mir beigebracht und was entspringt meinem höheren Selbst/ meiner Herzensstimme?
  • Was ist so wichtig, dass es im Namen der (Selbst-)Liebe ausgedrückt werden möchte?

Das braucht viel Übung, denn mal wird sich die Aggression stärker „entladen“, als es einem Bauchtyp lieb ist, mal zu schwach, so dass die eigene Lebenskraft sich nach innen richten kann.

Sex, Vitalität, Kreativität und schöpferische Prozesse

Aggression im Sinne der Lebenskraft (Shakti) ist eng gekoppelt an Sexualität, Vitalität im körperlichen und geistig-emotionalen Bereich, sowie an Kreativität zur Verwirklichung von Ideen und schöpferischen Prozessen.

Wenn Bauchtypen (und auch alle anderen Enneagrammtypen) es schaffen, ihre Lebenskraft in eine lebensbejahende und konstruktive Richtung zu lenken, tragen sie zu einem friedlichen Einklang mit sich selbst und mit ihren Mitmenschen bei.

Typ 8: Der „Starke“ oder der „Boß“… 

aggressionen-Boss… ist aggressionserprobt und sucht Konflikte. Er hat keine Schwierigkeiten damit, seiner vitalen Kraft Ausdruck zu verleihen. Das kann jedoch auch in einer Konfliktsucht münden und der Acht selber schaden, weil sie Menschen regelmäßig vor den Kopf stößt. Was kann ihr/ ihm helfen?

Für den Typen Acht wäre eine Praxis der „Impulskontrolle“ hilfreich. Er könnte lernen, die geballte Kraft, die explosionsartig durch ihn hindurch „schießt“, erst einmal in sich zu halten. Das ist kein Festhalten, sondern ein empathisches Sich-selbst-Halten mit der Lebenskraft, ohne sie zu schnell auszuagieren.

Es ist ein Eintauchen ins Nicht-Wissen, bevor das höhere Bewusstsein ganz genau vermittelt, welche Teile der Aggression bei sich behalten werden sollten und welche einen liebevollen Ausdruck nach Außen hin signalisieren.

Da die Acht in ihrer Weiterentwicklung in den Potentialbereich der pluspoligen Zwei, der/ des Liebenden, wechselt, ist alles, was im Namen der Liebe und des selbstlosen Dienens geschieht, eine Wohltat für die Acht.

Typ 9: Der „Friedliebende“ und „Mediator“…

aggressionen-Mauerblümchen… nimmt seine Aggressionen kaum wahr. Oft fühlt er eine Anspannung und strahlt eine passive Aggression aus, die mehr die Umwelt wahrnimmt, denn er selbst.

Es kann sein, dass er sich dann fragt: „Was haben die Anderen nur? Ich bin doch nicht aggressiv.“

Doch genau das ist er und seine wahre Aggressivität macht sich durch einen barschen Ton, einem „zu nett“ sein oder durch einen plötzlichen Ausbruch aus heiterem Himmel bemerkbar. Was kann ihr/ ihm helfen?

Typ Neun nimmt sich selber nicht genügend ernst und nimmt auch eigene Bedürfnisse, Gefühle und Regungen schwer wahr.

Ihm würde es helfen, in den Körper hineinzuspüren und erst einmal die Verspannungen wahrzunehmen, bevor er sich eingesteht, dass er unter einem Vulkan sitzt, der jeder Zeit explodieren könnte. Er meidet von Haus aus Konflikte.

Daher würde es dem Neuner gut tun, zu erspüren, wo er überall Unstimmigkeiten an sich und anderen wahrnimmt, um diese zu verbalisieren. So erhalten sie Ausdruck, bevor sich weitere Aggressionen ansammeln und er in einer völlig entspannten Situation plötzlich in die Luft geht.

Typ 1: Der „Reformer“ oder der „Perfektionist“…

aggressionen-Richter… ist tendenziell aggressionsgehemmt. Er steht zwar unter einer enormen Anspannung („stocksteif“), doch aufgrund seines ausgeprägten inneren Zensors erlaubt er sich Aggressionen nicht, da er diese mit einem „bösen“ Menschen verbindet.

Da er aber gut sein möchte, nimmt er viel Aggression mit nach innen und richtet den Rest ungefiltert gegen seine Mitmenschen. Was kann ihr/ ihm helfen?

Typ Eins sollte sich zunächst einmal im Mitgefühl begegnen und sein inneres Kind wahrnehmen lernen. Die Aggression wurde ihm in der Kindheit aberkannt oder „abtrainiert.“ Er hat vermittelt bekommen, dass es unmoralisch sei, zu viel Freude, zu viel Sexualität und zu viel Vitalität zu empfinden.

Jetzt darf er diesem verletzten inneren Kind in sich lauschen und anfangen, Aggression als Lebenskraft neu zu bewerten, neue Werte zu ihr zu definieren und zu leben.

Er darf immer wieder inne halten und in der Achtsamkeit wahrnehmen, wie sich sein inneres Kind fühlt und was es ausdrücken möchte. Möchte es gerade tanzen, spielen, fröhlich sein, auch ohne Grund? Wenn Typ Eins sich diesen Genuss erlauben kann, ist er verbunden mit seiner Lebenskraft.

Jedem Bauchtypen würde es gut tun,
sich sehr bewusst mit der eigenen Lebenskraft auseinander zu setzen.

Wenn die Wertung des Wortes „Aggression“ erst einmal entschärft ist, kann eine neue Bewertung dieser starken Kraft in uns stattfinden.

Unterstützende Fragen könnten sein:

  • Wie kann ich meiner Lebenskraft konstruktiv Ausdruck verleihen?
  • Wie würde mein höheres Selbst in dieser Situation handeln?
  • Was würde die Liebe jetzt tun?

Erkennst du dich wieder, wenn du diesen Text liest? 

Was denkst du über das Enneagramm und die Bauchtypen?

Danke für deinen Kommentar!

Ich wünsche dir gute Erkenntnisse beim Aufspüren deiner Enneagramm-Fixierung und einen konstruktiven (Er-)Lösungsweg

Deine Lidia Schladt.

www.logotherapie-bremen.com

Hier findest du alle Artikel von Lidia Schladt.

 

Mehr zu diesen und ähnlichen Themen findest du hier im humantrust:

humantrust

 

Gefällt mir 343 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen: 4,75 von 5)

Diskussion

Trag dich in unseren Newsletter ein und hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan