Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

Enneagramm Typ Acht – Der Boss, der Starke, der Machtmensch

Das Enneagramm als Lichtblick und Tor zur Freiheit – Vorstellung der neun Persönlichkeitstypen.

In diesem Teil meiner Serie beschäftigen wir uns mit dem Persönlichkeitstyp Acht.

Bitte lies den Artikel achtsam und achte dabei auf die Reaktionen deines Körpers oder deiner Empfindung. Es kann sein, dass sich dein Ego ertappt fühlt und rebelliert, mit Widerstand oder sogar mit einer starken Sympathie auf einen Typen reagiert. In einem solchen Fall kann es sein, dass deine Persönlichkeitsstruktur dem beschriebenen Typen aus dem Enneagramm angehören kann.

Macht- und konfliktsüchtig

enneagramm-TyrannosaurusEin Achter aus dem Enneagramm ist die selbstbewussteste Persönlichkeit aller neun Typen. Viel mehr noch ist Typ Acht macht- und sogar konfliktsüchtig, maßlos in allem, was seinen Lebensstil anbelangt. Er liebt es, die Menschen in seiner Umgebung herauszufordern und ihnen ihre Masken vom Gesicht zu reißen.

Denn er mag klare Verhältnisse, direkte Worte und behält gerne die Kontrolle, ob im Beruf oder im Privatleben. Streit und Kampf gehören zu seinem täglichen Überlebensprogramm. „Wer nicht für ihn ist, ist gegen ihn.“ Dieser tiefe Glaubenssatz lässt ihn im schlimmsten Fall zu einem Tyrannen und Diktator werden, um den herum es immer einsamer werden kann, wenn er sich nicht weiter entwickelt.

Das Grundmuster von Typ Acht

Da ich zwischen Minuspol und Pluspol einer Persönlichkeitsstruktur unterscheide, fange ich mit dem Minuspol an, an dem es leichter deutlich wird, in welcher Not sich ein Enneagramm-Typ befinden kann. Der Minuspol beschreibt die unbewusste, „unerlöste“ Struktur eines Typen, während der Pluspol die bewusste, „erlöste“ Entwicklung eines Typen darstellt. Ein Enneagramm-Typ bezieht sich auf weibliche und männliche Personen gleichermaßen.

Typ Acht am Minuspol: Konflikt als Sport

Typ Acht am Minuspol ist regelrecht machtgierig. Er scheut keinen Konflikt und betreibt diese als eine Art Sport. Wenn ihm sein Gegenüber keinen Grenzen setzt, kann er diesen mit seinen Provokationen und Konfrontationen schnell überrollen. Er sucht gerne nach den Schwächen bei seinen Mitmenschen, um sie ihnen brühwarm vor Augen zu halten und seine eigene Stärke zu demonstrieren. Er ist ein Schwarz-Weiß-Zeichner, der Mitmenschen in „für mich“ und „gegen mich“ einteilt.

Obwohl er von Natur aus einen starken Gerechtigkeitssinn besitzt und sich gerne für Schwächere einsetzt, fordert er umso stärker diejenigen heraus, die er als unauthentisch und duckmäuserisch ansieht.

Ein Achter ist oft auch im Physischen ein starker Mensch, der als ein solcher nach Außen in seiner Erscheinung zu erkennen ist, denn er strahlt eine große Kraft und einen Mut aus, durch die ein schwacher Mensch sich schnell beschützt fühlt. In der Tat ist Typ Acht jemand, der gerne Hilfe zur Selbsthilfe für Schwächere anbietet und jemanden gerne in die Eigenverantwortung herausfordert.

Achillesferse: Schwäche und Verletzlichkeit

enneagramm-SchwächeTyp Acht ist ein Bauchtyp, der seine Umgebung instinktiv erfasst und nach möglichen Angreifern absucht. Seine Konfliktmanöver sind dabei allerdings nur Maßnahmen, um sein verletztes inneres Wesen zu schützen. Denn in Wahrheit ist der harte Panzer, den Typ Acht sich zulegt hat, nur eine Drohgebärde, um den butterweichen Kern seines zarten Herzens zu schützen. Das ist ihm selber oftmals nicht einmal bewusst, da der Kampfgeist und die Abwehr von zarten, weichen Gefühlen für ihn zur zweiten Haut geworden ist.

Die wahre Zartheit seines Herzens kann Typ Acht notfalls auch mit unfairen Mitteln, mit einer harten Aggression und in bestimmten Kreisen – wie z.B. Rocker-Gangs – auch mit roher Gewalt verteidigen. Schwäche ist für den Typen Acht die Achillesferse schlechthin, ob bei anderen Menschen oder bei sich selbst.

Er würde sie am Liebsten ausmerzen und merkt dabei nicht, wie hart er mit sich selbst ins Gefecht geht, seine verletzten und empfindsamen Seiten leugnet oder sogar unterdrückt. Vor allem scheut er sich davor, sich ganz zu zeigen. Aus einer tiefen Angst heraus, dass die Mitmenschen mit dieser weichen und zarten Seite von ihm nicht gut umgehen würden.

Mangel an Vertrauen

enneagramm-KontrolleTyp Acht ist ein Kontrollmensch, der im tiefsten Inneren an einem Vertrauensmangel leidet.  Er hat Angst, sich dem Leben hinzugeben und möchte sich gänzlich sicher darüber sein, dass seine weniger starken Seiten auch gut behandelt werden.

Deswegen provoziert er gerne und maßlos. Ein tiefer Glaube in ihm ist, dass das Gegenüber im Streit sein wahres Gesicht zeigt, und ein Mensch im Konflikt mit seinen Schattenseiten sichtbar wird. Dann kann ein Achter sehen, wie der Andere ihm gegenüber wirklich steht und entscheidet sodann, ob er ihm vertrauen kann oder nicht.

Er stellt gerne Regeln für andere auf, doch das heißt noch lange nicht, dass diese auch für ihn selber gelten müssen. Er kontrolliert gerne, ob die anderen sich an seine Regeln halten und macht dann doch durch seinen starken Freiheitsdrang gerne das, was er will. Diese Doppelmoral gepaart mit seinem Machthunger und mitunter Unterdrücken seiner Mitmenschen kann ihn sehr einsam machen. Dann kann er sich zu einer asozialen und einsamen Persönlichkeit entwickeln, weil sich Menschen von ihm abwenden und er sich plötzlich alleine wieder findet.

Der erlöste Typ Acht: Annahme der „Schwäche“ Zartheit

enneagramm-FrauWenn sich ein Typ Acht in den Pluspol seiner Persönlichkeitsstruktur entwickelt, wird er gütiger und milder. Da wir als Menschen weibliche und männliche Anteile – nach C.G. Jung die sog. Anima (Urweiblichkeit) und den Animus (Urmännlichkeit) –  in uns tragen, ist bei Achtern, auch bei weiblichen Achtern, die männliche Seite überbetont und die weibliche Seite wird stark vernachlässigt.

Die weibliche Seite ist für die Acht eine Bedrohung, weil sie für die Zartheit, das Weiche und das Schwache steht. Für die Bewusstwerdung hin zur Erlösung aus der Ego-Struktur des Achters ist die Annahme der Zartheit von essentieller Bedeutung.

Schwäche als etwas zu sehen, das eine Stärke ist, ist für die Acht eine Lebensaufgabe. Das bedeutet, die weibliche Seite in sich mehr zu entdecken und zum Vorschein kommen zu lassen. Auch auf die Gefahr hin, dass jemand sie als Schwäche ausnutzen könnte. An dieser Stelle könnte Typ Acht seinen großen Mut unter Beweis stellen und sich mehr auf seine zarte, weibliche Seite einlassen lernen.

Vertrauen als Schlüssel

Wenn Typ Acht sich sein Verhältnis zur Macht genauer anschaut und entdeckt, dass darunter eine tiefe Angst verborgen ist, Vertrauen zu wagen, dann fängt er an zu verstehen, dass er seinen Vertrauensmangel nicht durch eine Steigerung seiner Machtgebärden lösen wird. Hat er diesen Zusammenhang erst einmal verstanden, dann kann er neu wählen und auch trotz Enttäuschungen und Verletzungen wählen, neu zu vertrauen. Bei allem Schmerz, den er empfindet, wenn sein Vertrauen missbraucht wird, sollte er sich davor hüten, einen Generalverdacht zu entwickeln und zu denken, dass er niemandem mehr vertrauen kann.

enneagramm-GebetDas zentrale Thema des Achters ist das bewusste Dienen in Liebe, das Helfen, das nie ein Abnehmen des Problems für einen Anderen ist, sondern stets Hilfe zur Selbsthilfe bedeutet. Er möchte seine Mitmenschen stark machen, und auch darin kann Typ Acht sein Gegenüber herausfordern, doch es geschieht auf eine ermächtigende einfühlsame Weise.

Das würde bedeuten, dass er seine Macht- und Streitlust neben sich stellt und anfängt, genau hinzusehen, was in seiner Umwelt an Hilfe gebraucht wird. Außerdem kann sich Typ Acht am Pluspol auch selbst helfen lassen, weil auch er ab und an Unterstützung benötigt, auch wenn er meint, sich stets selber helfen zu können. Den Wert der Demut in seiner Qualität zu begreifen, tut einem Achter in seiner Weiterentwicklung besonders gut.

Berühmte Menschen vom Typ Acht sind:

Josef Stalin, Robert De Niro, Madonna, Quentin Tarantino, Sean Penn, Mohammed Ali, Anthony Quinn, Georges Gurdijeff, Pablo Picasso, Alice Schwarzer, Gerhard Schröder

Die Filmfigur „der Pate“ (Originaltitel „The Godfather“) ist ein klassischer Achter-Patriarch, der als Leitfigur eine ausgeklügelte Mafia-Struktur führt, Familien beschützt und wenn es sein muss, seine Widersacher ohne mit der Wimper zu zucken aus dem Weg räumt.

Buchtipps zum Enneagramm:

 

Erkennst du dich wieder, wenn du diesen Text liest?
Was denkst du über das Enneagramm und den Typ 8?

Danke für deinen Kommentar!

Ich wünsche dir gute Erkenntnisse beim Aufspüren deiner Enneagramm-Fixierung und einen konstruktiven (Er-)Lösungsweg

Deine Lidia Schladt.

Hier findest du alle Artikel von Lidia Schladt.

 

 

Wenn dieser Artikel dich inspiriert hat, dann lies doch gleich HIER weiter:

Warum schreien Menschen, wenn sie wütend sind? ?

Gefällt mir 318 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Diskussion

Hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



 
* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan

Pin It on Pinterest

Share This