Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

geld und erben

Erben und Geld: Das Wichtigste ist das liebevolle Gespräch

Fast alle mögen das Thema Erben und Geld vermeiden, hat es doch unweigerlich mit dem Thema Tod eines geliebten Menschen zu tun. Wir als integrales Magazin sehen es als wichtig an, sich auch den unliebsamen Bereichen im Leben zu stellen, damit wir immer klar, ehrlich und voller Liebe entscheiden können.

Wenn in deinem Leben dieses Thema eine Rolle spielt oder spielen wird, möchten wir dich einladen, diesen Artikel zu lesen. Denn er wird dir helfen Frieden in deine Familien- und Geldangelegenheiten zu bringen und gute Entscheidungen zu treffen.

Das Werkzeug Nummer eins bei der Lebens- und Finanzplanung ist das liebevolle Gespräch.

Wir leben nicht als Insel: Egal, wie unabhängig wir planen wollen, in Sachen Finanzen gibt es da den Partner, die Kinder oder die eigenen Eltern. Menschen kommen und gehen – und das kann unsere finanzielle Situation verändern.

erben und geldWarum das liebevolle Gespräch als Wunderwaffe für deine sichere Geldzukunft funktioniert, das erfährst du in diesem Artikel.

Wenn ich mit meinen Klientinnen und Klienten ihre finanzielle Situation analysiere, gibt es immer wieder Lebenssituationen, die sich – mal überraschend, mal vorhergesehen – auf die Finanzen auswirken können.

Eine dieser Situationen ist das Erben: Wenn Menschen gehen, kann sich finanziell für die Hinterbliebenen einiges ändern. Neben den emotionalen Strapazen, die ein Todesfall für eine Familie bedeuten kann, fehlt in manchen Fällen plötzlich ein Verdiener im Haushalt, der Gestorbene kann Schulden hinterlassen, ungeklärte Verhältnisse oder eine uneinige Erbengemeinschaft.

Manchmal aber auch bedeutet der Tod eines Verwandten, Partners oder der Eltern, dass es ein Erbe anzutreten gibt: Geld, Immobilien, Sachwerte oder sogar ganze Unternehmen können zu einem Erbe gehören.

Das Deutsche Institut für Altersvorsorge prognostiziert, dass von 2015 bis 2024 rund 3,1 Billionen Euro vererbt werden. Rund ein Fünftel aller Geldvermögen gehen dabei von den Erblassern an ihre Nachfolger. Jedes sechste Haus bekommt einen neuen Eigentümer.

Rund 109 Milliarden Euro wurden 2016 durch Erbschaften und Schenkungen übertragen, sechs Prozent mehr als im Jahr 2015 – diese Zahlen veröffentlichte das Statistische Bundesamt.

erben und geldImmer wieder erlebe ich in meinen Beratungsgesprächen, dass sich die Menschen noch zu wenig Gedanken machen über das Ende ihres Lebens und über Geld und Erben im Allgemeinen.

Viele hinterlassen ihre Güter und ihr Vermögen unsortiert, sie denken, dass sich das schon von alleine regeln wird oder schreiben heimlich ein Testament, das für die Kinder und Erben oft ein echte Überraschung sein kann.

Viele Erwachsene erkundigen sich auch nicht bei ihren Eltern oder Partnern, welche Vereinbarungen sie getroffen haben und was bei einem Todesfall zu tun sein wird.

Klare Absprachen erleichtern Wendepunkte im Leben

Es liegt mir als Juristin am Herzen, dass hier klare Vereinbarungen getroffen werden.

Abmachungen haben unendlich viele Vorteile:

  • Alle Beteiligten können ihre Lebens- und Finanzplanung darauf einstellen. Offenheit erspart so manche unwillkommene Überraschung beim Thema Geld und Erben.
  • Noch zu Lebzeiten können Vereinbarungen getroffen werden, die von allen Beteiligten als gerecht empfunden und mitgetragen werden können.
  • Vermögen und Sachwerte schon zu Lebzeiten zu übertragen kann Steuern sparen.
  • Es gibt ein gutes Gefühl, wenn alles geregelt ist und die Wünsche der Beteiligten bekannt sind und erfüllt werden können.
  • Eine verbindliche Unternehmensnachfolge und -übergabe vermeidet Streit und jahrelange gerichtliche Auseinandersetzungen der Erben untereinander. Das schützt Besitz, denn Immobilien und Unternehmen, die von verstrittenen Erbengemeinschaften geführt werden sollen, sinken im Wert und oft enden solche Projekte in der totalen Handlungsunfähigkeit. Von dem Vermögen, das durch Anwälte und Gerichtskosten verschlungen wird, ganz zu schweigen.

Bei meinem jüngsten „goldenen Abend“ – einer Eventreihe, die ich für Frauen veranstalte, um im kleinen Kreis über spannende Finanzthemen zu sprechen – haben meine Ko-Referentin Nicole Rupp und ich Tipps gegeben, um das Thema Erben für sich selbst gut zu erleben. Mein wichtigster Rat dabei: Das liebevolle Gespräch!

Wie du anfangen kannst, die Situation zu klären

Ja, wenn auch du ein Erbe erwartest, dann bereite dich vor: Wie geht es dir damit? Was kannst du tun, damit alles harmonisch verläuft?

erben und geldJetzt wirst du vielleicht sagen, dass du dich aus Respekt vor der Person gar nicht mit ihrem Ableben beschäftigen willst. Oder weil es einfach zu weh tut, an so einen Verlust zu denken.

Natürlich ist es schmerzhaft, geliebte Menschen zu verlieren.

Klar denkt man nicht gerne an etwas, das passieren wird, nur weil jemand aus der Familie stirbt. Natürlich denkt kein Mensch gerne an den eigenen Tod!

Doch durch Vermeiden und Schweigen werden sich Unklarheiten nicht aufklären.

Ja, es ist schwierig zu sagen: „Hast du eigentlich ein Testament gemacht?“. Vielleicht geht dir der Satz „Welche Regelungen hast du denn getroffen, wenn du mal nicht mehr bist?“ nur schwer über die Lippen.

Doch es ist die Überwindung wert. Denn ich habe immer wieder gesehen, welche Verstrickungen passieren, wenn es keine eindeutigen Bestimmungen gibt.

erben und geldWenn das Testament fehlt, wenn zu Lebzeiten eines Menschen nicht über das Unausweichliche gesprochen wird, dann wird es schwer:

Die Hinterbliebenen streiten, schwelende Konflikte der letzten Jahre eskalieren, das Erbe droht zum langjährigen, energieraubenden Krisenherd zu werden.

Doch das muss so nicht sein: Viele Klientinnen und Klienten haben berichtet, dass die Gesprächsversuche oft dankend von den Erblassern oder den eigenen Erben angenommen wurden und dass sich daraus wunderschöne Gespräche entwickelt haben.

Mein Tipp: Das liebevolle Gespräch

Suche eine ruhige Situation, baue eine Atmosphäre des Vertrauens auf. Frage nach Wünschen und Interessen, was das Erbe angeht.

Höre wertschätzend zu. Bekunde Interesse. Biete Hilfe an.  Zeige Verantwortungsbewusstsein und Respekt für das Lebenswerk eines anderen Menschen. Erzähle offen und ehrlich über deine Lebenssituation. Diskutiere Alternativen, verschiedene Möglichkeiten und findet gemeinsam konstruktiv Lösungen. Bedanke dich für das Gespräch.

Also, versuche es einfach! Denn wenn du es jetzt gleich erledigst, musst du dir nachher nichts vorwerfen. Wenn du Lösungen suchst, bin ich gerne an deiner Seite! Ich wünsche dir viele gute, klärende Gespräche!

Ich freue mich, wenn du hier von deinen Erfahrungen berichtest!

Deine

Annegret Kitzmann-Schubert

Unabhängige Finanzberaterin

https:/meinlebenmeingeld.com/

Und hier findest du alle Artikel über Geld von Annegret über sinnvolle Geldthemen


Lies doch auch hier hinein:

Wie man Geldhaben lernen kann


humantrust

Gefällt mir 10 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen: 5,00 von 5)

Diskussion

Hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



 
* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan