Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

Erleuchtung-Gehirn

Erleuchtung ist möglich! Neues aus der Wissenschaft

Erleuchtung und Hirnforschung – zwei Themen, die auf den ersten Blick keinen direkten Zusammenhang aufweisen, vielleicht sogar konträr zu einander stehen. Doch ich möchte dir gerne in diesem Artikel eine wundervolle Frau vorstellen, die diese beiden Themen doch aufs spannendste miteinander vereint und uns allen zeigt:

Erleuchtung ist möglich und wissenschaftlich nachvollziehbar. Und auch du kannst dorthin gelangen.

Der Schlag der Erkenntnis

Dr. Jill Bolte Taylor ist Wissenschaftlerin und hat ihren Fokus auf Hirnforschung gelegt. Vor allem die Frage, wie sich das Gehirn eines gesunden Menschen von dem eines psychisch kranken Menschen unterscheidet, beschäftigt sie sehr. Doch eines morgens wacht sie auf und hat einen stechErleuchtung-handenden Schmerz in ihrem Kopf.

Sie weiß es zu diesem Zeitpunkt nicht, doch sie hat in diesem Moment einen Schlaganfall.

Dieser Morgen verändert ihr Leben massiv. Zum einen, weil sie unter dem Schlaganfall und seinen Folgen noch viele Jahre leiden wird. Zum anderen, weil sie an diesem Morgen eine bahnbrechende Erkenntnis hat:

Sie erfährt am eigenen Leib, wie sich Erleuchtung anfühlt und wie diese mit unserem Gehirn zusammenhängt.

Wie ist unser Gehirn aufgebaut?

Unser Gehirn ist in zwei Hemisphären unterteilt: Die rechte Hemisphäre denkt in Bildern, im „hier und jetzt“ und begreift uns Menschen als ein „wir“. Diese Seite unseres Gehirns nimmt uns als energetisches Wesen wahr, welches mit allen anderen energetischen Wesen in Verbindung steht. Dieser Teil des Gehirns ist es, welche Erleuchtung ermöglicht.

Die linke Hemisphäre ist das genaue Gegenteil: Sie analisiert, denkt linear und methodisch. Sie denkt in Kategorien und beschäftigt sich mit der Vergangenheit und Zukunft.

Dieser Teil unseres Gehirns empfindet das „Ich-Gefühl” und nimmt uns als einzelnes Individuum, abgegrenzt von anderen Menschen wahr.

Doch was geschieht, wenn dieser Teil des Gehirns plötzlich nicht mehr funktioniert, quasi abgeschaltet wird? Genau das passiert Dr. Jill Bolte Taylor an dem Morgen ihres Schlaganfalls. Doch sieh selbst:

Erleuchtung kannst du natürlich auch ohne einen Schlaganfall und ohne eine Nahtod-Erfahrung erlangen – es ist nur deutlich schwieriger.

Achtsamkeit und Meditationen können dir jedoch dabei helfen, deine rechte Gehirnhälfte mehr zu aktivieren und die linke zum Verstummen zu bringen.

Wenn das für dich interessant klingt, lies dir gerne auch folgenden Artikel durch:

Meditation für Anfänger: Eine Einführung

__________________________________________________________________

Haarausfall-nanaIch wünsche dir auf deinem Weg viele spannende Erkenntnisse und vor allem, dass deine linke Gehirnhälfte immer öfter einfach nur schweigt. 😉

Alles Liebe aus der Compassioner Redaktion,
Nana

www.compassioner.com 

 

 

__________________________________________________________________

humantrust

Gefällt mir 6 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen: 5,00 von 5)

Diskussion

Hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



 
* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan