Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

Filme für eine glückliche und achtsame Wirtschaft

Diese Filme inspirieren dich, wie wir Wirtschaft zukünftig anders besser gestalten können.

Ein Ruck geht durch die Wirtschaftswelt – schon viele haben erkannt, dass die klassische kapitalistische Wirtschaftsordnung, die die monetäre Gewinnmaximierung als alleinigen Erfolgsindikator sieht, nicht mehr das Maß aller Dinge ist. Zahlreiche alternative Modelle wie die Gemeinwohl-Ökonomie, die Christian Felber gemeinsam mit Unternehmer*innen und Unternehmensberater*innen entwickelt hat, das Konzept der Postwachstums-Ökonomie von Niko Paech, die „Ökonomie der Verbundenheit“ von Charles Eisenstein oder aber – gerade publiziert – die „Donut-Ökonomie“ von Kate Raworth, weisen den Weg in eine ressourcenachtsame und menschenfreundliche Wirtschaft.

Filme für den Wirtschaftswandel

filme, wirtschaftDoch es gibt nicht nur zahlreiche Buchpublikationen, die alternative Ansätze unserer Wirtschaft thematisieren: auch einige Dokumentarfilme sind in den vergangenen Jahren zu diesem Thema erschienen. Derzeit läuft beispielsweise der Film „Die Stille Revolution“ in Kinos im deutschsprachigen Raum, der den Kulturwandel in der Arbeitswelt am Beispiel der Upstalsboom-Hotels nachzeichnet.

“From Business to Being” – Drei Top-Manager im Porträt

“Erfolg heißt..
… oft und viel lachen,
… die Achtung intelligenter Menschen & die Zuneigung von Kindern gewinnen
… die Anerkennung aufrichtiger Kritiker verdienen & den Verrat falscher Freunde ertragen
… Schönheit bewundern, in den Anderen das Beste finden & die Welt ein wenig besser verlassen
… ob durch ein gesundes Kind, ein Stückchen Garten oder den kleinen Beitrag zur Verbesserung der Gesellschaft
… wissen, dass wenigstens das Leben eines anderen Menschen leichter war, weil du gelebt hast.
… Das bedeutet, nicht um sonst gelebt zu haben.”

Diese Zeilen bekam Rudolf Wötzel, Topmanager bei Lehman-Brothers, von einem Freund geschenkt. Sie stimmten ihn nachdenklich, innerlich weinte er. Er spürte tief in sich: Mit meinem Leben haben sie nichts zu tun. Denn Erfolg, dieses Wort, bedeutete in der Welt, in der er lebte, etwas ganz anderes: Nämlich zu performen, Leistung und Umsatz zu bringen und immer noch mehr Umsatz zu bringen. Gewinnmaximierung, Ellenbogen und die Schwachen feuern als Lebensprinzip. Für etwas anderes, einen “menschlichen Ausgleich” war kein Platz mehr in einem Leben mit 16-Stunden-Arbeitstagen.

Vom Investmentbanker zum Hüttenwirt

filme, wirtschaft, AlpenSchon zu dem Zeitpunkt, als Rudolf Wötzel diese Zielen von einem Freund bekam, war er an einem schweren Burnout erkrankt – zu einer Zeit, als es fast noch kein Wort für diese psychische Erkrankung gab. Wenige Wochen später hängte er seinen Job an den Nagel und brach zu einer Alpenüberquerung auf. Seine Wandererlebnisse hielt der ehemalige Investmentbanker später in einem Buch „Über die Berge zu mir selbst“ fest. Heute betreibt er eine Berghütte in den Schweizer Alpen und coacht Manager.

Rudolf Wötzel ist einer von drei (ehemaligen) Führungskräften, die im Dokumentarfilm „From Business to Being“ porträtiert werden. Neben Rudolf Wötzel sind es Reinhard Stachel, Großprojektmanager in der Automobilindustrie, und Torsten Müller, Manager bei der Drogeriemarktkette dm und Gebietsverantwortlicher über 500 Mitarbeiter*innen.

Kontrastprogramm: Kein Platz für Gefühle und jede Menge Gestaltungsraum

filme, wirtschaft, gefühleProjektmanager Reinhard Stachel gesteht, dass er erst vor kurzem bemerkt hat, dass er sein Gefühlsleben mit Arbeitstagen, die mindestens 14 Stunden haben, komplett ausgeschaltet hatte und sich erst so langsam rantastet, mehr auf seinen Bauch zu hören. Im Gegenzug weiß Torsten Müller zu schätzen, wie viel Gestaltungsmöglichkeiten er gemeinsam mit seinen Mitarbeiter*innen bei der Drogeriemarktkette dm hat – und zwar auf Augenhöhe. dm ist bekannt für seine Unternehmenskultur mit dialogischer Führung und extrem flachen Hierarchien.

Der Dokumentarfilm „From Business to Being“ ermöglicht es, in das Innenleben dreier Top-Führungskräfte zu blicken. Es zeigt sie als Menschen, die sich nach einer Wirtschaft mit mehr Menschlichkeit & Liebe sehnen – einer Unternehmenskultur, die nicht im Akkord nur den reinen Profit im Visier hat, sondern auch ein Auge auf die Menschen, die Umwelt und das Wohlergehen Aller wirft. Prädikat: sehr sehenswert!

 

Ich mag dir hier meine weiteren persönlichen Film-Favoriten zum Thema „Wirtschaftswandel“ präsentieren

(die Reihenfolge ist beliebig):

  • “Die Ökonomie des Glücks” von Helena Norberg-Hodge (2011) … identifiziert die Ursachen der aktuellen Krisen von der globalen Erwärmung über das Finanzchaos bis hin zu steigender Arbeitslosigkeit und Depression und bietet darüber hinaus Lösungen für diese schweren Krisen.
  • Planet Re:Think von Eskil Hardt (2012)… zeigt eindrücklich die Ausbeutung unseres Planeten aber auch nachhaltige Businessmodelle, die uns optimistischer in die Zukunft blicken lassen.
  • Die Augenhöhe -Dokumentation mit zahlreichen Beispielen wertschätzender Unternehmenskultur mit flachen Hierarchien. Es empfiehlt sich, die Filmaufführung mit einer Diskussionsveranstaltung abzurunden.
  • Work Hard, Play Hard – von Carmen Losmann (2011). Eine Dokumentation, die allerdings eher betroffen macht. Sie zeichnet die Realitäten im Arbeitsleben nach. Der Mensch als Optimierungs-Maschine.
  • Frohes Schaffen – Ein Film zur Senkung der Arbeitsmoral (2013) – Auch diese Dokumentation stimmt nachdenklich und stellt unsere erhöhte Einstellung zur Arbeit in Frage.
  • From Business to Being (Beschreibung siehe oben)
  • “Die stille Revolution”, der Film, der gerade in den Kinos läuft
  • Sehr gespannt bin ich auch auf das Sehbuch zum Projekt „Lebendige Wirtschaft“, herausgegeben von Dunja & Kai Burghart, den Initiatoren des Cosmic Cine-Festivals. Das Sehbuch soll im vierten Quartal 2018 erscheinen.

Kennst du noch weitere sehenswerte Filme aus dem Themenbereich Wirtschaft, die du empfehlen kannst?

Ich wünsche dir jede Menge spannender neuer Sichtweisen, die dich inspirieren und ermutigen.

Alles Liebe

Steffi aka Stephanie Ristig-Bresser.

Alle Artikel von Stephanie Ristig-Bresser findest du hier.

Hier der Trailer zum Film “From Business to Being”:

Wenn dieser Artikel spannend für dich war, dann lies doch in diesen Artikel über die inspirierende Dokumentation “Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen hinein”:

Dieser Film serviert Lösungen auf dem Silbertablett

Gefällt mir 111 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Diskussion

This error message is only visible to WordPress admins

Error: API requests are being delayed for this account. New posts will not be retrieved.

There may be an issue with the Instagram Access Token that you are using. Your server might also be unable to connect to Instagram at this time.

Trag dich in unseren Newsletter ein und hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan