Human Trust
Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

gewicht-freiheit

Gefangen im eigenen Körper – und: wie du dich davon befreist

Was ist eigentlich normal? Ist ein IQ von 100 normal? Sind die Maße 90-60-90 normal? Und was ist außergewöhnlich? Aufgrund einer genetisch bedingten Krankheit hat unsere neue Gastautorin Ursula Maria Ruf ihr ganz eigenes Gewicht zu tragen – und hat daraus eine Tugend gemacht. Wie Ursula es geschafft hat, über 100 kg abzunehmen, darüber berichtet sie unter anderem in ihrem Buch „Einfach schwer – in Ordnung“ . In ihrem Gastartikel erzählt sie uns einen Teil ihrer Geschichte.

++++++++

„Frei ist, wer in Ketten tanzen kann.” (Friedrich Nietzsche)

Immer wieder liest und hört man von extrem dicken Menschen. Ich meine Menschen, die weit außerhalb der Norm sind, die weder auf einem normalen Stuhl sitzen können noch durch eine Tür kommen. Menschen die krankheitsbedingt (das kann mehrere Ursachen haben) überproportional fettleibig sind. Dick ist dafür nicht mehr das richtige Wort.

Nennen wir es ruhig beim Namen: Sie sind fett.
Warum SIEHT man diese Menschen so selten?

gewichtig-freiheitDiese Menschen gibt es!
Man vermutet sogar, dass die Dunkelziffer dieser Menschen recht hoch ist.
Wo sind sie also ? WO finden sie in unserem normalen Alltag statt?

NIRGENDS, denn sie sperren sich häufig freiwillig ein und sind gefangen – nicht nur im eigenen Körper, sondern zusätzlich auch noch in ihrer Wohnung.

Sie zeigen sich oftmals nicht weil sie Angst haben. Vor den Blicken, der Verachtung und dem Spott. Sie passen nicht in unsere Gesellschaft, in der uns tagtäglich suggeriert wird, dass man nur OK ist, wenn man dem Mainstream angehört. Wenn sie sich dann raustrauen, betrachten wir sie wie Elefanten im Zirkus!

Leider haben die allerwenigsten Betroffenen das nötige Selbstvertrauen rauszugehen, sich zu zeigen und das Beste aus ihrem Leben zu machen.Sie sind gefangen. Gefangen in ihrem eigenen Körper.

Auch ich war gefangen in meinem Körper und gehörte zu diesen Menschen.

Bis vor wenigen Jahren wog ich über 260 kg. Das lag nicht an übermäßigem Essen, sondern an einer genetisch bedingten Krankheit (Lip- Lymphödem), auf die ich in einem der nächsten Artikel eingehe. Diese Krankheit begleitete mich seit 30 Jahren. Ich hatte gelernt damit umzugehen und irgendwann beschlossen, mich selbst anzunehmen und zu lieben.

dick-gluecklichTrotz meines Gewichtes habe ich alles das gemacht, was mir möglich war. Mein Mann und ich haben das Beste aus der Situation gemacht und unser Leben genossen. Trotz meines enormen Gewichtes war ich immer selbstständig. In meiner Tätigkeit als Arbeitgeberin und Inhaberin einer Internetagentur habe ich andere Unternehmen aufgesucht und beraten. Klar haben diese Manager erstmal „blöd“ geschaut, hatten sie doch eine schlanke Geschäftsfrau im Hosenanzug erwartet und keine rollende Tonne, die es kaum schaffte, ins Besprechungszimmer zu gehen. Na und? Ihnen ist das „blöde“ Schauen ziemlich schnell vergangen und meistens wurde ich – vielleicht gerade, weil ich mich voller Selbst – BEWUSST – Sein zeigte, mit sehr viel Respekt und Hochachtung behandelt. UND es hatte einen entscheidenden Vorteil ;-)…. ich hinterließ einen BLEIBENDEN Eindruck – wer mich einmal gesehen hatte, vergaß mich so schnell nicht mehr. 😉

Irgendwann war ich körperlich dazu nicht mehr in der Lage. Ich konnte nicht mehr laufen. Jetzt war ich wirklich eingesperrt. Mehr als drei Jahre lag ich ausschließlich im Bett, ehe ich wieder in der Lage war aus eigener Kraft aufzustehen. Meine mir so wichtige Freiheit hatte ich augenscheinlich verloren. Dabei war und ist Freiheit für mich einer meiner wichtigsten Werte.

Was ist Freiheit denn eigentlich?
Wann ist man wahrhaft frei?

Ich finde: Ich bin frei, solange plane, träume, mich mit Dingen beschäftige, die mir Spaß machen. Erst wenn ich mir nicht mehr erlaube frei zu denken, keine Pläne mehr mache, mich bemitleide und in die Opferrolle schlüpfe – erst DANN befinde ich mich im Gefängnis.“

++++++++

Nach meiner Erfahrung unterstützen dich diese vier Meilensteine dabei, wahrhaft frei zu werden

1-Erkenne deinen Sinn.

Ein kluger Mensch hat mal gesagt: „Wenn du den Sinn deines Lebens nicht kennst, gib ihm einen“.
Für mich war der erste und wichtigste Schritt zur Heilwerdung, dass ich erkannt habe, welchen Sinn meine ganze Geschichte hat. Mein Leben hat mich durch viele Höhen und Tiefen geschickt und mich für meine Lebensaufgabe vorbereitet.

2-Erkenne wer du wirklich bist, was dich einzigartig macht und lerne dich zu lieben.

Die meisten Menschen wurden nicht dazu ermutigt oder dabei unterstützt sich selbst zu lieben – im Gegenteil: Sie plagen sich mit Schuldgefühlen und glauben, es sei egoistisch sich selbst wertzuschätzen oder zuerst an sich zu denken. Wenn du dich jedoch selbst nicht magst, wie kannst du von Anderen erwarten, dass sie das tun?

 

 

3-Setze dir ein Ziel und visualisiere es.

Wo willst du hin? Visualisiere und stelle dir vor, du bist schon angekommen. Wie fühlst du dich? Es ist erstmal unabhängig davon, wie die äußeren Umstände sind. Du musst nicht wirklich wissen, wie du das Ziel erreichen kannst. Der Sinn, die klare Absicht und die Vision deines Zieles genügen und es wird sich ein Weg finden.

4-Freiheit beginnt im Kopf – wirkliche Freiheit ist in dir, in deinem inneren Raum.

Es gibt da einen Ort in dir, an dem du immer frei bist. Du kannst diesen Ort jederzeit aufsuchen und dort bist du nicht nur frei, sondern wirst auch bedingungslos geliebt.

++++++++

Diese vier Werkzeuge haben mir sehr dabei geholfen, mich aus meinen eigenen inneren Käfig zu befreien. Im Kern ging es darum, aus alten Programmen, Denkmustern und Glaubenssätzen auszubrechen.
Ich bin der  festen Überzeugung: Jeder hat die Macht, sein Lebensschiff in den Zielhafen, den er selbst bestimmen kann, zu steuern, indem er oder sie erkennt, wonach sich die eigene Seele – ja, jede Seele – sehnt. Der Weg ist das Ziel und ich weiß aus eigener Erfahrung, dass dieser Weg – der Weg in die Freiheit ein lohnender, ein spannender Weg ist. Ich bin ihn gegangen. Und ich bin noch lange nicht am Ziel, ich genieße jeden Meter und jede Steigung.

Heute bin ich wieder mobil, habe über 100 kg abgenommen und neu gehen gelernt. Ich lebe meine Berufung und feiere jeden einzelnen Augenblick meines neuens Lebens. Ich konnte mich aus meinem Gefängnis befreien. Und ich bin mir sicher, ganz egal, wie viel du äußerlich wiegst oder welche inneren Gewichte Du mit Dir herumschleppst: Auch du wirst das schaffen. Also: Worauf wartest du? Geh los, mach auch du die ersten Schritte – und erlebe Wunder.

Kein Mensch muss sich gefangen fühlen, jeder hat das Recht frei zu sein und daher fordere ich dich auf:

Bitte sperr dich nicht ein, geh raus und zeige DICH,
genauso wie DU bist. Sei stolz auf DICH.
Du bist schön, gut und richtig, genauso wie Du bist.
Bitte lasse dir von keinem Menschen etwas Anderes erzählen!

 

++++++++

Ursula-Maria Ruf ist Mut-Coach, Seelenlehrerin, Autorin, Unternehmerin. Mit der Auswanderung in die Schweiz begann ihr „bewusster, spiritueller“ Weg. Nachdem ihre Beine sie aufgrund ihres schweren Körpergewichts nicht mehr tragen konnten, verbrachte sie drei  Jahre als Pflegefall ausschließlich im Bett, ein sehr langes „Stille-Retreat“ nennt sie das heute.  Mit meiner wiedererlangten Mobilität ist sie nun in der Lage, ihre Lebensaufgabe zu erfüllen und als Coach und Lehrerin tätig zu sein. Aktuell ist Ursula Maria mit ihrem Seminar „Sei einfach wieder Du…. wie du selbst-bewusster wirst und deine Ängste überwindest“ unterwegs.

www.ursula-maria-ruf.com

++++++++

Wenn dich dieser Artikel inspiriert hat, kann auch folgender Artikel für dich interessant sein:

 

Das Gefühl von Freiheit

 

Gefällt mir 29 Personen gefällt das

Diskussion

Hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



 

 

fan

Pin It on Pinterest

Share This