Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

Titelbild-gehirnwellen

So nutzt du die Kraft deiner Gehirnwellen für dein Higher Self

Welche Gehirnwellen nötig sind, um in einen höheren Bewusstseinszustand zu kommen.

Im Rahmen eines ganzheitlichen und integralen Blicks aufs die Welt gibt es für jedes Phänomen immer verschiedene Betrachtungsweisen. Genauso wie man einen Menschen beispielsweise auf energetischer Ebene oder auf physiologischer Ebene wahrnehmen kann, so gilt das in meinen Augen auch für das Higher Self, beziehungsweise für den Zustand des „mit dem Higher Self verbunden-Seins“.

In einem vorherigen Artikel habe ich beschrieben, was das Higher Self ist und wie du dich mit ihm verbinden kannst.Wir alle kennen diesen Zustand.

In diesem Artikel möchte ich den Blick auf die Gehirn-Ebene lenken und dir aufzeigen, dass es verschiedene Gehirnwellen gibt, die allesamt eine andere Wirkung auf unser System haben und vice versa bedingt werden durch Veränderungen in unserem System.

Die Kraft der Gehirnwellen

Das Higher Self kann viele Facetten haben. Da dieser Begriff nicht wissenschaftlich definiert ist, kann ich also nur über meine eigene Definition sprechen.

Niemals auf der Welt hat ein Wissenschaftler gesagt, dass diese und jene Gehirnwelle dem Higher Self entspricht. Prüfe bitte, inwieweit meine Darlegungen sich mit deinen eigenen Erfahrungen decken oder für dich hilfreich und interessant sein können.

Warum das Ganze? Nun, du musst zum Beispiel nicht wissen, wie die Mitochondrien in deinen Muskelzellen funktionieren, aber wenn du schneller laufen möchtest, kann es dir helfen zu verstehen, wie du sie bilden kannst.

Analog dazu musst du nicht wissen, ob nicht dein Gehirn gerade hauptsächlich in Alpha, Beta, Delta, Theta oder Gamma schwingt.

Du kannst die einzelnen Zustände auch so erreichen und genießen. Dennoch kann die Kenntnis um die verschiedenen Gehirnwellen dir enorm dabei helfen, dich selber zu verstehen und vor allem ein Bewusstsein dafür zu erlangen, inwieweit die einzelnen Gehirnwellen deine Energie beeinflussen.

Wichtig zum Verständnis vorweg ist noch, dass bei uns immer alle Gehirnwellen vorhanden sind. Bei der Einordnung geht es darum, welche Frequenzen gerade vorherrschen.

Legen wir also los mit der Vorstellung der kleinen Racker:

Beta-Wellen (12-38 Hertz)

Beta-Wellen herrschen in unserem Gehirn vor, wenn wir unser normales Tagesbewusstsein angeknipst haben. Diese Wellen entstehen beim Autofahren, Arbeiten, in alltäglichen Konversationen und so weiter.

Sie sind wichtig für uns, um in der Welt zurecht zu kommen. Allerdings sind wir heutzutage viel zu oft und viel zu lang im Beta-Bereich.

Uns fehlt die Zeit und Muße für die Regeneration aus diesem Zustand, der enorm viel Energie kostet, weil wir im Prinzip permanent eine ungeheure Menge an neuronalen Prozessen durchführen.

 Alpha-Wellen (7,5-12 Hertz)

 Alpha-Zustände werden gemeinhin als „Flow-Zustand“ beschrieben. Sie sind in meinen Augen der erste Schritt zum Higher Self.

Alpha-Wellen entstehen bei leichten Meditationen, Ruhepausen oder entspannter Musik. Sie sind wichtig, um aus dem Beta-Zustand auszubrechen und die Selbstheilungskräfte zu fördern.

Theta-Wellen (3,5-7,5 Hertz)

Die Theta-Wellen sind so etwas wie unser Zugang zum Unterbewusstsein. Sie sind der Zustand zwischen Entspannung (Alpha) und Tiefschlaf (Delta).

gehirnwellen-beim-schlafenDu kennst diese Zustände vielleicht aus den Zeiten kurz vor dem Einschlafen oder kurz nach dem Aufwachen.

Es können Traumbilder sein oder aber auch Bilder aus unserer Kindheit (und vielleicht sogar unserer Zukunft).

Theta-Wellen entstehen außerdem bei tiefen Trancen und sehr tiefen Meditationen.

Neben einigen Ansätzen im Alpha-Zustand sehe ich vor allem hier die größte Verbindung zu dem, was ich unter Higher Self verstehe.

Denn genau in diesen Zuständen entsteht bei uns oft eine Klarheit für wichtige Dinge, die im Alltagsbewusstsein leider oft von viel zu vielen anderen gedanklichen Störfeuern übertüncht wird.

Je mehr du nun aber diese Zustände trainierst, umso stärker werden auch im Alltag deine Theta-Wellen schwingen.

Delta-Wellen (0,5-3,5 Hertz)

Die geringste Gehirnfrequenz haben wir – wen wundert es – im Tiefschlaf.Die neuronalen Prozesse sind auf ein absolutes Minimum reduziert, wodurch wir enorm viel Energie sparen können und uns wieder mit unserer Essenz verbinden können.

Auf eine gewisse Ebene sind wir auch auf diese Art mit unserem höchsten Selbst verbunden, auch wenn es natürlich schwierig ist, den Tiefschlaf mit in unseren Alltag zu nehmen 😉

 Gamma-Wellen (über 38 Hertz)

gehirnwellen-meditation Die Gamma-Wellen klammern wir etwas aus, da sie bisher am wenigsten erforscht sind. Sie gelten einerseits als Wellen eines extrem fokussierten Zustandes oder anderseits als Wellen eines Zustandes vollkommener Transzendenz. Also eher ein Zustand, in dem es gar kein Self mehr gibt.

Das halte ich auch für sehr spannend, soll uns an dieser Stelle aber erstmal nicht weiter interessieren.

Entschleunigung ist einer der Schlüssel zum Higher Self

 Es ist sehr auffällig, dass die Gehirnwellen für die kreativen und verbundenen Zustände (Theta und Delta) eher langsam schwingen. Daraus können wir ableiten, wie wichtig es ist, in unserem Leben für ausreichend Ruhe, Entspannung und im besten Fall sogar Stille zu sorgen. Einerseits braucht unsere Seele genau das zur Regeneration vom Tages-Bewusstsein, außerdem sind nur so Zustände der Kreativität sowie der Verbundenheit mit unserem Higher Self möglich.

Ich habe oben schon angedeutet, dass unsere Zustände die Frequenz unserer Gehirnwellen beeinflussen. Gleichzeitig haben wir aber im Umkehrschluss auch die Möglichkeit, selber mehr von den Gehirnwellen zu erzeugen, die uns gerade helfen.

Sei kein Spielball, sondern steuere deine Energie bewusst

gedankenwellen-gedankenMeine Intention ist nun, dass wir alle weniger Spielbälle unserer Gefühle und Gedanken sind.

Um immer das zu erreichen, was gerade wichtig ist – egal ob du gerade deine Steuererklärung machen musst, oder eine wichtige Entscheidung in deinem Leben treffen musst und dein Higher Self dabei gerade dringend benötigst.

Vor allem lohnt es sich, den Theta-Zustand zu trainieren.

Du kannst nun speziell nach Erfahrungen suchen, die dich in die Zustände hineinversetzen. Tiefe Meditation ist dabei natürlich der Königsweg. Entweder in der Stille oder mit speziellen Klängen, die du beispielsweise auf Youtube finden kannst.

Gerne begleite ich dich auch mit meinen Kenntnissen im Higher-Self-Coaching und in der Klangheilung.

Dein Hauke

www.haukeprigge.de

facebook.com/prigge.hauke/

hello@haukeprigge.de

++++++

 


Dieser Artikel ist sicher auch eine wertvolle Ergänzung….

Verbundenheit – So fühlst du dich EINS mit dem, was ist

 

 

 

 

Gefällt mir 70 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Diskussion

Hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan