Human Trust
Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

Guru

Guru vs. Coach – und warum die Erdung dabei so wichtig ist…

Warum du immer auch dein eigener Guru sein solltest, erfährst du in diesem Gastbeitrag von Kreativcoach Anja Jäger:

+++++

Guru bedeutet laut Duden: „(als Verkörperung eines göttlichen Wesens verehrter) religiöser Lehrer im Hinduismus“. Das Wort entstammt dem Sanskrit und kann mit „schwer“ oder „gewichtig“ ins Deutsche übersetzt werden. Gurus finden wir auch im Buddhismus und im Sikhismus. Der Guru gilt als Übermittler von Wissen. Das Wissensspektrum eines Gurus gilt als herausragend. Der Guru hilft seinen Schülern dabei die philosophischen Fragen des Lebens zu erklären und sich weiter zu entwickeln.

Wichtig ist, dass der Guru sich weder im Buddhismus noch im Hinduismus selber zum Lehrer ernennt. Durch die besondere Position hat der Guru eine enorme Verantwortung gegenüber seinen Schülern, weil diese ihm meist uneingeschränkt folgen und der Guru Fähigkeiten besitzt seine Schüler manipulieren zu können.

Macht Gurutum und uneingeschränkte Gefolgtschaft Sinn und was hat ein Guru jetzt mit einem Coach zu tun?

Neuzeitlicher Guru

Die fernöstlichen Weltanschauungen haben schon lange bei uns in unserer materialistisch geprägten Welt Einzug gehalten. Und spätestens seit den siebziger Jahren und der Hippie-Bewegung machen sich immer mehr Menschen auf eine Sinnsuche. Die Menschen bewegt es zu wissen, ob es noch mehr gibt als das rein materialistische Streben nach mehr Wohlstand und Reichtum und der damit einhergehenden Ausbeutung anderer Menschen und der Natur.

Auf meiner persönlichen Reise, die mich immer wieder andere Formen der Entspannung ausprobieren ließ, begegnete ich auch Osho. Rajneesh, so hieß er bevor seine Anhänger ihn als Guru auserkohren und ihm dann Bhagwan nannten. Den Namen Bhagwan legte er nach dem Scheitern seines USA-Projektes wieder ab und ließ sich von da an nur noch mit Osho ansprechen.

Osho traff den Zeitgeist der Hippiebewegung und war, was nicht zu vernachlässigen ist, ein ausgeklügelter Geschäftsmann. In vielen Anschauungen war Osho der damaligen Zeit voraus. Mittlerweile haben seine Bücher, obwohl er als sehr umstritten gilt, Einzug gehalten in die indische Nationalbibliothek.

Oshos Umstrittenheit ist auch nicht verwunderlich, wenn du dir seine genauere Geschichte anguckst. Ich finde er ist ein gutes Beispiel dafür, Gurus kritisch zu durchleuchten, unabhängig und offen zu bleiben.

Hinterfragen

GuruWenn Du diesen Artikel liest, interessierst du dich für deine persönliche Entwicklung. Wo findest du deine Antworten auf deine Fragen? Sicherlich hast du im Internet nach der ein oder anderen Antwort gesucht. Ja und genau im Internet, aber auch live vor Ort oder in manchen Büchern, tummelt sich auch der ein oder andere selbsternannte oder vielleicht auch von seinen Anhängern erwählte Guru. Viele dieser vermeintlichen Gurus, die sich zuweilen auch Coach nennen, beherrschen, das, was sie können erfolgreich und außerdem wissen sie, wie sich vermarkten können. Ja und tatsächlich weiß auch der ein oder andere Coach, wie er dich manipulieren kann, damit du genau seine Produkte kaufst. Upselling getarnt mit der Guru-Maske.

Auch ich bin auch schon in die Guruvermarktungsfalle hineingetappt. Im Internet blinkt und klitzert es an jeder Ecke und überall scheint man nur besser, schöner, gesünder, reicher und liebenswerter zu werden, wenn das entsprechende Produkt, dann zu einem einzigartigen Preis gekauft wird. Doch sind das alles erstrebenswerte Ziele für Dich?

Erfolg versus Integrität

Aber wenn verwundert diese Gratwanderung zwischen Erfolg und Integrität im Zeitalter des Online-Marketings. Denn wie verlockend ist es doch sich selbst als Guru zu sehen, wenn die ersten großen Erfolge eintreten und eine Anhängerschaft hinter einem steht?

Erfolgreiche Menschen, die sich zur Aufgabe gemacht haben andere, wie auch immer zu unterstützen, müssen meiner Meinung besonders geerdet sein. Mit geerdet meine ich, dass der Fokus zu dienen und zu unterstützen im Mittelpunkt jedes Handeln steht. Oder wie mein sehr wertgeschätzter Coach einmal zu mir gesagt hat, es geht darum mehr zu geben als der Klient/-in es sich wünscht. Wird das vernachlässigt, geht es irgendwann nur noch darum, die eigene Machtstellung auszubauen und das Ego zu bedienen.

Bei der Suche nach einem geeigneten Coach geht es meiner Meinung nach darum, deinen einzigartigen Instinkten und deinem Bauchgefühl zu vertrauen. Höre dir an was jemand zu sagen hat, aber höre dir auch noch andere Meinungen und Statements an. Konzentriere Dich nie nur auf eine Person. Tausche dich mit anderen über die vermeintlich erfolgreiche Person aus. Es gibt keine erleuchtenden Menschen, sonst wären wir ja alle Energie und nicht auf dieser Erde, um uns jeden Moment weiter zu entwickeln. Was ich auch noch wichtig finde ist, frage dich: wie lebt die Person die dich beraten soll? Was für Werte hat sie? Passt das zu dir? Und dann lass dir Zeit für die Entscheidungsfindung.

Coaching ist cool

Wenn du das Gefühl hast, ich komme nicht weiter, sei es bei der kreativen Entfaltung, in Liebesangelegenheiten, beruflich usw., dann ist Coaching richtig cool. Ja und finde es auch toll, dass es so ein großes Angebot gibt. So findet dich dein richtiger Coach.

GuruAls Mensch brauchst du Menschen um dich selbst zu erkennen. Doch Freunde und Familienangehörige helfen Dir da nicht immer weiter, weil sie meinen sie kennen dich schon und geben dir dann Ratschläge, die wie das Wort schon sagt, eher Schläge in eine bestimmte Richtung sind.

Ein richtig guter Coach gibt dir so gut wie keine Ratschläge. Ein Coach, der dich im richtigen Maße unterstützen möchte, versteht es die richtigen Fragen zu stellen, dir zu zuhören und auf dich zu vertrauen, dass du bereits alles mitbringst um dein Leben zu transformieren. Ein guter Coach ist nicht selbstverliebt, sondern sieht sich als Kanal für etwas, dass mit seiner Hilfe in dir wachgerüttelt werden soll.

Du bist Dein eigener Guru

Egal von wem du dich beraten oder unterstützen lässt, vergesse nie es ist nur ein Mensch mit einer subjektiven Meinung und mit einem subjektiven Erfahrungsschatz, wie groß dieser auch sein mag.

Alle Antworten auf deine Fragen trägst du in dir und doch ist es oft einfacher die Antworten mit der entsprechenden sinnvollen liebevollen Unterstützung wahr zu nehmen.

Es spricht nichts dagegen sich Unterstützung zu holen und dank der weltweiten Vernetzung ist dies auf vielfältige Weise möglich. Aber bleib immer bei dir, hinterfrage, bleibe offen, frei und dann ist Coaching richtig cool und bringt dich weiter. Du bist dein eigener Guru!

Deine Anja

anjajaeger.com

 

Dieser Artikel könnte dich auch interessieren:

Erdung als Lebenskunst – Willkommen im HIER & JETZT

Dieser Artikel gefällt dir! 30 Personen gefällt das

Diskussion

fan

Wir suchen: Webdesigner (m/w)
j_web

 

 

Pin It on Pinterest

Share This