Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

schlechte laune

Ich bin heute “Anti-Ideal”… Dieser Song hilft dir, wenn du mal keinen Bock auf Perfektsein hast

Wenn du willst,  darfst du jetzt mal ein paar Minuten aus deinem Selbstoptimierungsprozess austreten und hier das ganz Menschliche in dir feiern.
Leg doch mal deinen inneren Buddha zur Seite und feiere mit diesem Song deine Schattenseiten. Das entspannt nämlich auch mal… 
Falls du mal stinkewütend auf jemanden warst, der dich sehr verletzt hat… Oder du einfach mal die Schnauze voll hattet… Und du dennoch so mutig bist, darüber lachen zu können. Für dich ist der Song.
Wir sind sicher, dass es hier niemanden gibt, dem es egal ist, wie es dem anderen geht. Deshalb ist dieses Lied mit einem Augenzwinkern zu verstehen.
„Das unreife Lied“ pubertiert, ist wütend, schlecht gelaunt und sagt einfach alles ungeschönt, was einem so manchmal heimlich auf dem Herzen liegt.

Und danach Leute, danach fällt uns das „Richtig sein” umso einfacher 🤗.

Wer also jemals sich eingesteht, ein Mensch zu sein, darf gerne mitsingen: “Ich bin nicht Buddha…”
Dieses Lied zeigt dir nämlich am Ende auf wunderbare Weise, dass wir nicht nur unsere Gedanken sind und dass wir immer gut auf unsere natürlichen Bedürfnisse achten dürfen, denn sonst wird man irgendwie doch “anti-ideal”..;-)
Über Julia gibt es noch einiges Spannendes zu sagen, das kannst du unter dem Video nachlesen.

Julia über sich:

Ich bin Sängerin, Songwriterin und Regisseurin aus Stuttgart. Habe Gesang und Schauspiel in einer Ausbildung verbunden und tourte auch ein paar Jahre durch Deutschland, bis ich verstand, dass ich etwas Eigenes machen muss. Daraus entstanden einige Theaterstücke, Kindermusikalben und Konzertreihen für junge Zuschauer.
Aber irgendwas fehlte mir noch. Ich hatte einen Riesenrespekt davor, Lieder für “Erwachsene” zu machen. Sie waren schon immer in mir, aber ich ließ sie nicht raus, weil sie meiner Meinung nach nirgendwo reinpassten.
Durch  die Teilnahme  am ONE im letzten Jahr habe ich endlich verstanden, dass meine Musik nirgendwo reinpassen muss. Dann schrieb ich los und der erste Song war eben “Der unreife”. Auch er passt nirgendwo rein, er ist zu lang, unstrukturiert und harmonisch völlig aus dem Häuschen. Aber ich liebte ihn genau deshalb. Wahrscheinlich weil er meine Seele so sehr beschrieb.
Wie kam es zu dem Song? Ich bin jemand, der eine lange Zeit des Lebens in dem  Glauben lebte, dass meine Gedanken ich sind. Ich war sehr lange depressiv, unglücklich und unzufrieden. Also fing ich an, an mir zu arbeiten. Mich von außen zu beobachten und mich zu heilen. Meine Gefühle, vor allem die nicht so hübschen,  zu verstehen.
Irgendwann wusste ich, dass Wut und Ärger und Beleidigtsein natürlich in erster Linie nur mit mir selbst und mit der Wahrnehmung der jeweiligen Situation zu tun haben. Also übte ich und übte, nicht mehr sauer zu sein.
Und die richtigen “Lehrer” kamen dann auch sofort in mein Leben und prüften mich. Ich übte und übte, ohne zu merken, dass diese Menschen mich wirklich schlecht behandelten, weil ich ja so in meinem Selbstoptimierungswahn war.
Und irgendwann merkte ich: halt, irgendwas läuft hier schief… :))). Nach dem Motto: bevor du bei dir selbst Depressionen diagnostizierst, stelle sicher, dass du nicht von Idioten umgeben bist…
Und dann kam der Song. Und ich liebte ihn dafür, dass er mich nicht wieder zwingt, verständnisvoll und weise zu sein. Dass er zulässt, dass ich eben auch mal schlecht gelaunt bin, das ist in unseren “stets positiven Zeiten” ja weniger in…
Klar, habe ich auch das auf die Schippe genommen. Und mich selbst. Und mein Durcheinander sein zwischen “Weisheit” als Ziel und einfach nur alles raushauen und Drama machen.
Ich hoffe sehr, dass euch mein erster Song hier im Compassioner gefällt und würde mich riesig über euere  Kommentare freuen. Gerne dürft ihr auch den Song teilen, wenn ihr jemanden kennt, dem es gerade ähnlich geht.
Es grüßt euch ganz herzlich
Julia Miller-Lissner
Meine Musik für eure Kids: https://www.youtube.com/watch?v=r-iLVPUXoBQ
———————

humantrust


Hier findest du noch einige Wegweiser für dein Glück, lies unbedingt rein…

https://compassioner.com/du-und-die-welt/

Gefällt mir 98 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen: 5,00 von 5)

Diskussion

fan