Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

leben-kann-party-sein

Jeder Tag ist eine Party – Warum feierst du nicht?

Gelassenheit gewinnt. Wie du bei der Reduzierung von Stress richtig Spaß und Party haben kannst. Unser Gastautor, Experte für souveräne Gelassenheit, Christian Bremer  hat hier einige erprobte Impulse für dich, wie das richtig gut funktioniert.

+++

Du bist mit dem Elan und der Energie, die du gestern hattest, voll und ganz zufrieden? Und wenn ja, hast du diesen Schwung eher für dich oder für andere investiert?

Was schief läuft: vom O.K. zu K.O.

Ich sehe bei vielen Menschen, in vielen Familien und in vielen Firmen eine O.K.-Haltung. Diese besteht darin, sich mit mittelmäßigen Ergebnissen und Zuständen zufrieden zu geben. Wenn du einkaufen gehst, triffst du im Service oft auf eine O.K.-Haltung. Beobachte die Ernährung der meisten Menschen und du wirst diese Haltung auch hier wiedererkennen. Frage zehn Personen, wie es ihnen geht und du hörst kein „Spitze“, sondern ein „O.K.“.

alles-gleich-partyMich erinnert das an eine Lebensführung á la „toi toi toi“ oder „Wird schon werden“. So wie der eine Handwerker zum anderen sagt: „Das reicht, es hält bis wir weg sind!“. Das Problem dabei besteht in zwei Aspekten: einerseits geht das bloß eine Weile gut und kein Leben lang. Irgendwann reicht es einfach nicht mehr. Die Folgen von zu viel Mittelmaß können unangenehm sein, egal ob es um Berufliches oder Privates geht. Scheidung, Stress in der Familie, Umsatzeinbrüche oder Schlaganfall und Burnout kommen nicht von heute auf morgen, sondern sind oft auch Konsequenzen einer O.K.-Haltung.

Andererseits haben wir alle ein tief in uns liegendes Interesse an Spaß und Energie. Diese Bedürfnisse erfüllen wir nicht, sondern schleppen uns dann in unserer Komfortzone durch das Leben. So wird aus einem O.K. ganz schnell ein K.O..

Wie es besser geht

Glaube mir bitte kein Wort – ich will dich nicht „bekehren“, „überzeugen“ oder nötigen, meine Sichtweise zu übernehmen. Aber ich möchte dich einladen, über meine Ideen nachzudenken. Denn mir helfen sie, im manchmal trist-nervigen Alltag mein herzliches Lächeln zu bewahren.

Für mich sind Spaß, positive Energie und Glück Normalzustände. Von Natur aus vorhanden. Es ist nichts besonderes, sondern etwas normales, stets vorhandenes. Der Clou: Ich muss dafür nichts hinzufügen, sondern eher etwas wegnehmen oder unterlassen. Und das sind einerseits Denk-, andererseits Verhaltensweisen, die mich von meinem Normalzustand wegbringen. Wenn du Spaß und Energie im Außen oder der Zukunft suchst, bist du ein Fisch, der Wasser sucht – und gar nicht spürt, dass es ihn umgibt.

Doch was sind solche Denk- und Verhaltensweisen, auf die du achten kannst, um mehr Party im Leben zu haben?

Hier sind drei zur Auswahl. Schau sie dir an und probiere aus, was dir gefällt:

Mach diese drei Sachen weniger:

1. Raus aus fremden Einflusszonen

Beobachte mal, wie oft du Energie verschwendest und damit die Party der Lebensfreude verlässt, weil du dich patry-einflussüber Dinge aufregst, die außerhalb deiner eigenen Reichweite liegen. Die du nicht kontrollieren kannst. Der Fahrstil deines Vordermanns, der Führungsstil deines Vorgesetzten oder der Tonfall deines Gesprächspartners ist nicht deine Einflusszone. Verschwende beim Ärgern und Nachdenken keine Zeit, sondern frage dich lieber: „Ja, das nervt – und was ist jetzt meine Einflusszone? Was kann ich jetzt tun?“ Die Antworten helfen dir dabei, damit aufzuhören, aus Orangen Apfelsaft zu machen – denn das ist pure Energieverschwendung.

2. Sage öfter Nein

Du brauchst unendlich viel mehr Energie, wenn du Dinge tust, die du nicht aus ganzem Herzen tun willst. Wenn du an Aufgaben kein Interesse hast oder keinen Sinn in ihnen siehst, brauchst du viel mehr Energie als eigentlich nötig, um die Aufgabe zu erledigen. Sage also entweder Nein oder rede dir die Aufgabe schön. Das „Nein sagen“ kann sich, wenn du nicht nur das so klare und kraftvolle Wort „Nein“ freundlich sagen willst, so anhören: „Nein, allerdings ich habe eine andere Lösung für Sie…“. So bleibst du kooperativ und zeigst, dass dein Nein nicht persönlich gemeint ist. 

Schön reden kannst du es dir beispielsweise so: „Das ist der Nachteil des Angestelltendaseins, aber es hat ja auch Vorteile – und außerdem ist die Aufgabe schnell gemacht. Zum Glück muss ich das nicht jeden Tag machen“.

3. Weiche dem „Jammer-Club“ aus

Wenn du kannst, meide Profi-Problematisierer, Schwarz-Seher, Jammerlappen und Meckerer im möglichst großen Bogen. Manchmal geht das nicht und dann sorge mit diesen zwei Schritten dafür, dass du nicht von denen angesteckt wirst.

Zuerst beantworte dir doch mal kurz und ehrlich die Frage:

„Bin auch ich manchmal so – oder so ähnlich?“, damit du als Gesprächsgrundlage echte Offenheit, echtes Verständnis und echtes Interesse aufbaust. Sei offen und ehrlich und finde dich im Gegenüber wieder. Danach beschreibst du deine Wahrnehmung und lädst zum Gespräch ein: „Auf mich wirken Sie heute sehr unzufrieden, das bin ich manchmal auch, wollen Sie mir erzählen, was Sie gerade bewegt?“ Na los, gib deinem Ego einen Ruck – du tust es ja auch für dich.

Mach mehr von diesen drei Sachen:

1. Meditiere dreimal am Tag für eine Minute. Setze dich bequem hin, stell dir einen Timer und schließe die Augen. Nehme Kontakt zu deiner party-meditierenAtmung auf, indem du dich in Ruhe fragst „Atme ich noch?“ und „Wie atme ich?“. Spüre die Atmung beim Ein- und Ausatmen. Mach das dreimal am Tag und du wirst merken, wie viel Frische, Elan und Power du dir so immer wieder selbst verschaffen kannst. Erlaube dir, für eine Minute nichts zu tun. Es lohnt sich. Nicht nur für deine Gesundheit, auch für deinen Ideenreichtum und Umsetzungsschwung.

2. „Guter Grund“ statt kurzfristige Begeisterung. Wenn du dich bspw. zu Akquiseanrufen, Sport oder besserer Ernährung aufraffen willst, dann mach dir bewusst, was dein „verdammt guter Grund“ ist, um das zu tun.

Warum genau hast du dir das vorgenommen? Warum willst du die zehn neuen Kunden gewinnen? Warum genau willst du abnehmen? Hüte dich vor einer kurzfristigen Begeisterung, denn diese hält nicht lange an und demotiviert dich. Du hast erst dann einen guten Grund gefunden, wenn du bemerkst, dass er dich antreibt das zu tun, was du dir vorgenommen hast.

3. Nutze deinen Körper als Energiespender. Wenn du zukünftig zögerst, ein Gespräch zu führen, es dir aber dennoch wichtig ist, dann probiere diese drei Schritte aus. Anfangs am besten unbeobachtet: zuerst stehst du auf und wippst auf deinen Füßen, dabei bleiben deine Fußballen auf dem Boden. Nach einiger Zeit fängst du an, leicht auf und ab zu hüpfen. Nicht bis zur Decke, aber mit langsam größer werdender Intensität. Abschließend party-freudekannst du noch so tun, als ob du jubeln würdest.

Recke deine Arme in die Höhe und wenn du nicht gehört wirst oder dir das egal ist, juble dabei auch laut deine Freude raus. Du bist dann nicht mehr aufzuhalten.

Du hast dann so viel Elan, dass du aufpassen musst, im Gespräch nicht übers Ziel hinaus zu schießen. Eine auf den ersten Blick verrückt erscheinende Technik, die dich aber im guten Sinne „unter Strom setzt“. Diesen Strom setzt du ja für das ein, was dir wichtig ist. Glaub mir kein Wort, probiere es aus.

Und wenn du jetzt noch etwas für dich tun willst, dann nimm dir etwas Zeit und vervollständige diese Sätze:

  • „Ich darf glücklich sein und mein Leben als herrliche Party empfinden, weil…“
  • „Aus diesen drei wirklich guten Gründen ist mein Leben eine herrliche Party:…“
  • „In den nächsten Tagen und Wochen sorge ich noch mehr für eine gelungene Party des Lebens, in dem ich diese drei kleinen Dinge regelmäßig tue:…“

Wenn dir die Antworten schwerfallen, kannst du ja einem lieben Menschen vorschlagen, die Impulse mit dir gemeinsam durchzugehen. Gemeinsam denkt es sich oft leichter.

Dein Christian

Zum Autor:

„Stress ist ein Geschenk!“ – so lautet das Motto von Christian Bremer, als Autor und Seminarveranstalter Experte für souveräne Gelassenheit und mentale Stärke. Seit fast 25 Jahren teilt er seine glasklaren Prinzipien und sofort umsetzbaren Techniken in praxisorientieren Seminaren und lebendigen Vorträgen.

www.christian-bremer.de: Blog, Gelassenheits-IQ-Test und viel mehr
Bei Facebook: #gelassenheitgewinnt

 

 

Und hier kommt noch mehr Inspiration für ein erfülltes Leben:

Kommunikation: Kontakt findet an den Grenzen statt

 

Gefällt mir 119 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Diskussion

Trag dich in unseren Newsletter ein und hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan