Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

Ein Kurs in Wundern

Ein Kurs in Wundern: So betreibst du Wunder-Yoga

Wie du mit Wunder-Yoga deinen Geist dehnen kannst…

Viele Menschen kennen “Ein Kurs in Wundern” schon, andere wiederum haben noch nie etwas von diesem Werk gehört. Aufgrund dessen wird euch Gottfried Sumser in diesem Beitrag einige Grundfragen des Kurses erläutern und eine glücksverheißende Sichtweise näher beleuchten.

Der Kurs in Wundern ist der Legende nach durch Jesus übermittelt und von Helen Schucman (* 14. Juli 1909 in New York City; † 9. Februar 1981) einer US-amerikanische Psychologin niedergeschrieben worden.

+++++

Sobald ich damit begann, an Wunder zu glauben konnten sie mich erreichen. Auch wenn es nicht immer so aussah, dass die aufkeimenden Samen zu meinen Gunsten sprießen.

Der Gegenpart eines Wunderdenkenden sind die Ängste. Sie sind jedoch nichts weiter als eine Fehlwahrnehmung in unserem Geiste und haben nichts mit der Wirklichkeit zu tun. Indem wir ihnen jedoch unseren Glauben schenken, fühlen wir uns als Gefangene, ohne zu wissen, was uns hinter Gittern hält. Folglich haben wir noch nicht begriffen, dass nur unsere eigenen Gedanken uns verletzten können.

Das Kopfkino wird zu einer Realitätsfalle, aus der es solange kein Entkommen gibt, solange wir an die hervorgerufenen Bilder glauben. Es scheint wie eine Sucht zu sein, die wir befriedigen müssen.

Mit dieser Konditionierung lebte ich lange Jahre, bis ich den Hintergrund verstand und heute dank der Geistesschulung des Kurses in Wundern, meine Ketten abgelegt habe. Durch diese geistige Ausnüchterung findet eine intensive Klärung statt, die unsere kühnsten Träume bei Weitem übersteigen.

Ich möchte dich gerne dafür begeistern, dein Herz zu öffnen. Dazu ist es wichtig zu Wissen, das die Angst uns überhaupt nichts anhaben kann, oder hast du schon mal davon gehört, dass die Sonne durch ein Gewitter beeinflusst wurde?

Es gibt zwei Bewusstseinszuständen, die wir als Liebe oder Angst bezeichnen und beide Zustände werden durch unsere Entscheidung erweckt.

Wenn du dich für die Liebe entscheidest, verliert die Angst seine Vormachtstellung.

Dieser Feststellung ist ausschlaggebend. Denn da steht nicht, dass du die Angst erforschen und bis ins Detail analysieren sollst, sondern dich unkompliziert für einen anderen Bewusstseinszustand entscheiden kannst. Unser Ego wird ohne die Angst nicht überleben, daher tut es alles, um uns in dieser nebulösen Energie festzusetzen. Dazu hat es einige Tricks auf Lager.

Schuld, Scham, Projektion durch Beurteilung

Dies führt zum Glauben an eine getrennte Identität, was natürlich Verwirrung hervorruft und dennoch unserem Denken entstammt. Ich bin etwas Besonderes, ich bin zu dick, zu schlank, zu arm, zu reich, nicht gut genug und so weiter, unserem Ego geht der Treibstoff hierfür nie aus. Diese Fehlwahrnehmung gilt es früher oder später, zu berichtigen.

Wunder-YogaBegeben wir uns in die Hände der inneren Weisheit, können alle Ängste, Sorgen, Zweifel durch diese höhere Macht transformiert werden. Dieser Weisheit ist die Stimme der Liebe, die nur darauf wartet, bis wir damit beginnen, Kontakt aufzunehmen.

Du kannst z.B. deine finanziellen Engpässe oder ungeordneten Beziehungen, vertrauensvoll in die Hände diese Weisheit legen und diese kann dir hierdurch ganz neue, einmalige für dich zugeschnittene Arten der Lösungen anbieten.

Was ist ein Wunder? Die Veränderung der eigenen Gedanken, denn diese Formen unsere Realität. Wir brauchen jedoch die Unterstützung dieser höheren Macht um unser Denken langfristig zu verändern, alleine können wir das nicht. Nur am Rande: Wer kann überhaupt etwas alleine tun?

Wie ich im vorigen Artikel schon erwähnte, erhalten wir ständig Antworten aus dieser höheren Quelle, nur die eingeimpften Angstzustände (Glaubenssätze) über uns selbst, halten uns zurück.

Wunder YogaWer fühlt, der weiß:

  1. Stelle den Istzustand fest. Was fühle ich jetzt? Angenommen es sind Zweifel.
  2. Was will ich stattdessen fühlen? Angenommen es ist die Antwort, Vertrauen.
  3. Frage dich. Wie würde es sich anfühlen in dieser Situation zu vertrauen?

Sei bereit das Erwünschte auszukosten, halte dieses neue Gefühl, so lange, wie möglich aufrecht. Öffne dich dafür und lasse es geschehen. Du hast dich nun über dieses Gefühl der höheren Quelle geöffnet, welche diesem frisch kreierten Resonanzfeld entgegenkommt.

Gefühle sind sind ein sehr machtvolles Manifestationsinstrument! Diese Vorgehensweise kann auf alle Gegebenheiten Anwendung finden.

Fühle dich, fühle die Welt, fühle dich wohl und geborgen!

Von Herzen,

Gottfried Sumser

+++++

Du willst noch praktischer und tiefer in “Ein Kurs in Wundern” einsteigen? Hier gibt es das Buch dazu.

Gottfried hat innerhalb des humantrust eine eigene Gruppe und freut sich über deinen Besuch.

Auf Gottfrieds Homepage findest du den KURS ESPRESSO mit 365 aufbereiteten Lektionen zum “ein Kurs in Wundern”.  Diese bekommst du als täglichen Impuls gesendet und kannst so ein Jahr lang täglich vom “Kurs in Wundern” lernen.

Auch der letzte Artikel von Gottfried könnte dich interessieren:

Ein Kurs in Wundern: Die Lösung aller Probleme

Gefällt mir 267 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Diskussion

Trag dich in unseren Newsletter ein und hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan