Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

Selbsterkenntnis-titel

Leben als transformativer Weg des Lernens und der Selbsterkenntnis

Fünf grundlegende Impulse, wie du deine Selbsterkenntnis erlangst.

Vor einiger Zeit wurde ich gefragt, wann genau der Prozess des bewussten Lernens und der Selbsterkenntnis bei mir eingesetzt hat und damit die allmähliche Transformation meines Lebens ihren Anfang nahm.

Um diese Frage überhaupt beantworten zu können, musste ich mir jedoch zunächst darüber klar werden, was bewusstes Lernen und Selbsterkenntnis für mich tatsächlich bedeuten. Denn jeder Mensch hat von diesen Begriffen vermutlich seine ganz eigene Auffassung.

Für mich gibt es zwei verschiedene Formen des Lernens:

Da wäre zunächst das Aneignen von Wissen während der Schulzeit und das Lernen durch Erfahrung während des gesamten Lebens. Allerdings finden diese Formen des Lernens aus meiner Perspektive auf einer eher unbewussten Ebene statt.

Selbsterkenntnis-lernenDenn nur selten reflektieren wir über unser Schulwissen und unsere Lebenserfahrung und fragen uns in diesem Zusammenhang, wohin uns dieses Wissen geführt hat, oder auf welche Weise es uns dazu verholfen hat, dass wir der Mensch geworden sind, der wir heute sind.

Ich habe mit dieser unbewussten und nur wenig reflektierten Art des Lernens mehrere Jahrzehnte verbracht und hatte infolge dessen auch nur eine äußerst vage und unscharfe Vorstellung davon, wer und was ich eigentlich bin und wohin genau ich in meinem Leben gelangen möchte.

Die unmittelbare Folge davon war ein durch Krankheit und Fremdbestimmung geprägtes Leben, dessen Wendungen und Konsequenzen schwere Traumata in mir auslösten. Ich fühlte mich wie ein in mir selbst vollkommen hilfloser Gefangener, ohne klare Ziele im Leben und ohne jedes Gespür dafür, was mich als Mensch im Innersten überhaupt ausmacht.

Wenn du mehr über diese Zeit in meinem Leben erfahren möchtest, dann sei dir mein Buch „Grenzgänger“  ans Herz gelegt.

Lernen bedeutet Wandel

Erst im Laufe der letzten zehn Jahre setze ein allmählicher und zunächst unterbewusster Wandel ein: Er nahm seinen Anfang, als ich den Impuls verspürte, ernsthaft mit dem Schreiben zu beginnen und mich auf diese Weise erstmals mit mir und meinem Denken und Fühlen aktiv auseinandersetzte.

Es fühlte sich an, als sei ein höheres Bewusstsein in mein Leben getreten, mit dem ich mich während des Schreibens immer mehr und tiefer verbinden konnte.

Selbsterkenntnis-meditationWorte, Sätze und Ideen fanden sich völlig mühelos und in mir entstand ein weiter, lichter Raum, in dem ich mich erstmals vollkommen frei, glücklich und selbstbestimmt fühlte.

Immer mehr Zusammenhänge zwischen meinem damaligen Leben, meinem ungeordneten Denken und Fühlen und meiner psychischen Erkrankung wurden mir nicht nur bewusst, sondern es gelang mir auch immer besser, sie als mir zugehörig zu erkennen und anzunehmen.

Heute weiß ich, dass dies der erste Schritt bewussten Lernens war, dem noch viele weitere folgten und – zu meinem Glück  – bis heute folgen.

Einen weiteren, für mich äußerst wichtigen Schritt hin zu mehr Selbst-Bewusstsein und befreiender Selbst-Erkenntnis durfte ich während meiner letzten Psychotherapie vor gut zwei Jahren vollziehen:

Je besser und vollständiger es mir gelang, mich anderen Menschen unverfälscht und authentisch zu offenbaren, umso gesünder wurde ich und umso deutlicher wurde mir bewusst, welch großes, bisher unbemerktes Potential in mir schlummerte.

Damit meine ich nicht etwa meine schriftstellerische Begabung, sondern viel mehr meine Fähigkeit, andere Menschen zu erreichen und zu berühren. Auf schier unglaubliche Weise erfuhr ich Anerkennung, Liebe und Respekt, einfach für mein Sein.

Und so konnte ich die Therapie zutiefst dankbar als vollkommen gesunder Mensch mit klaren Zielen beenden.

Ein Weg zu mir selbst

Als ich gegen Ende der Therapie dann einem ganz besonderen Menschen begegnete, nahm ein im Rückblick wundersamer und unglaublich schöner Tranformationsprozess seinen Anfang: Von diesem Menschen angeregt, begann ich damit, mich mit dem Gesetz der Anziehung zu beschäftigen.

Und wir führten unzählige Gespräche über die Freiheit des Denkens und die Auflösung alter, begrenzender Glaubenssätze, die einen zum Gefangenen des eigenen Lebens machen. Mit Hilfe dieser wichtigen Gespräche verstand ich mit einem Mal, dass gelebte Freiheit mein ganz persönlicher Schlüssel zu meinem Selbst ist. Das war eine wichtige Selbsterkenntnis.

Selbsterkenntnis-gewinneSo begab ich mich voller Neugierde und Vorfreude auf eine bewusste Reise hin zu mir, die bis zum heutigen Tag andauert. Durch das Schreiben und mit regelmäßiger Meditation begann ich damit, mein Denken, mein Fühlen und mein Handeln gründlich zu erforschen und ihnen auf diese Weise eine bewusste, ausschließlich auf das Gute ausgerichtete und freigewählte Richtung zu geben. Es ist aber viel mehr als das: Denn alle meine Gedanken, Handlungen und Gefühle haben einen Ursprung: Mein Ich. Ich bin der Ursprung!

Inzwischen ist es dieses „Ich bin“, dem ich mich auf allen Ebenen widme und dem ich weiter auf den Grund gehen möchte.

Es ist für mich die höchst mögliche Stufe des Lernens und der Selbsterkenntnis, Schritt für Schritt ergründen und verstehen zu dürfen, was neben meiner vollständigen Genesung und meinem Schriftsteller- und Menschsein an Möglichkeiten und Erkenntnissen noch in mir verborgen liegt und ans Licht gebracht werden möchte.

Neue Impulse für dein Leben zu mehr Selbsterkenntnis

Jetzt habe ich sehr viel über mich und meinen Weg berichtet. Aber ich hätte dies nicht getan, wäre ich nicht der Überzeugung, dass auch du für dich daraus etwas mitnehmen kannst. Deshalb biete ich dir zum Schluss ein paar Impulse für dein Leben an:

  • Sei neugierig und aufgeschlossen, wenn dir etwas Unbekanntes begegnet. Es könnte dein Leben verändern und bereichern!
  • Veränderung bedeutet Entwicklung! Und bewusste Entwicklung ist immer positiv!
  • Betrachte Schwierigkeiten und Stolpersteine im Leben als Herausforderungen, an denen du wachsen darfst!
  • Nimm dir die Zeit, aufmerksam in dich hineinzulauschen und dich zu fragen: Wohin will ich wirklich in meinem Leben?
  • Der Schlüssel zu deiner Freiheit ist Selbst-Liebe!

 

Viel Freude dir beim Entdecken deiner Möglichkeiten!

Dein Eckhard Neuhoff

Schriftsteller, Dichter und Blogger

Facebook: @SchriftstellereiEckhardNeuhoff
————-
humantrust

 

Gefällt mir 74 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen: 5,00 von 5)

Diskussion

Trag dich in unseren Newsletter ein und hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan