Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

Intervallfasten-Titel

Megatrend Intervallfasten: So bleibst du gesund und bekommst neue Energie

Intervallfasten wird immer beliebter. Es wirkt sich nicht nur unglaublich positiv auf deine Gesundheit aus. Es ist auch für alle, die abnehmen wollen und gesünder leben möchten, relativ einfach umzusetzen. Glaubt man den zahlreichen Artikeln, die bereits darüber veröffentlicht wurden, ist Intervallfasten geradezu eine Wundermethode, um gesund abzunehmen, für Vitalität und ein langes Leben. Deshalb möchten auch wir es nicht versäumen, dir das Intervallfasten  näher zu bringen.

Denn es kann es dir folgendes bringen:

  • Gesund abnehmen und trotzdem das essen, was du möchtest
  • Good bye, Schlafstörungen!
  • Das Bauchfett schmilzt
  • Die Zahl der Stammzellen steigt
  • Bluthochdruck sinkt
  • Es macht dich glücklich
  • Anti-Aging Effekt
  • Selbstheilungkräfte werden aktiviert
  • uvm.

Was ist Intervallfasten eigentlich?

Beim normalen Heil-Fasten verzichtet man mehrere Tage komplett auf Nahrung. Für viele ist die Umsetzung  mit großer Überwindung gekoppelt.  Beim Intervallfasten hingegen sind es nur einige Stunden, die man auf das Essen verzichtet.

Es gibt zwei Arten:

Beim 5:2-Fasten wird an fünf Tagen pro Woche ganz normal gegessen, an zwei Tagen (die nicht aufeinander folgen sollten) wird gefastet, beispielsweise Montag und Donnerstag. Dabei dürfen allerdings 500 Kalorien verzehrt werden

Und es gibt das  16/8 -Fasten.

Du kannst 8 Stunden essen, was du magst, und solltest dann 16 Stunden komplett auf Nahrung verzichten. Während der 16 Stunden langen Fastenphase sollten  so gut wie keine Kalorien aufgenommen werden. – maximal 30 kcl.

Intervallfasten-abnehmen

©Rudie-Fotolia.com

Das bedeutet: Es sind nur Wasser, ungesüßter Tee, Kaffee (maximal mit einem kleinen Schluck Milch), Getränke mit 0 bis 1 kcal pro 100 Milliliter und andere kalorienfreie bzw. extrem kalorienarme Dinge erlaubt.

Bei mir ist es z.B so, dass es mir am leichtsten fällt, wenn ich zwischen 16:00 und 22:00 Uhr essen kann, und die restliche Zeit nichts esse.

Einfach gesagt: Du kannst schlemmen wie du möchtest, dann folgen einige Stunden des nicht Essens.  Du kannst es dir selber so einrichten, dass die Nicht-Esszeit in einem Intervall liegt, der für dein Leben günstig ist.

Wie das genau im Detail funktioniert, was beim Intervallfasten eigentlich im Körper abläuft, darüber  gibt es zahlreiche Infos.

In dem neuen Buch “Intervallfasten” von der Fachärztin für Allgemein- & Ernährungsmedizin, Dr. Petra Bracht,  wird dir  eine 14 Tages Kur  vorgestelllt, die kombiniert mit den berühmten Liebscher & Bracht-Übungen dir zu neuer Kraft und Wohlbefinden verhelfen kann.
Hier möchte dir Dr. Petra Bracht einige wichtige Teile aus dem Buch vorstellen:

——————–

Durch Jahrzehntelange Erfahrung weiß ich, wie heilsam fasten ist. Erfahren auch Sie, warum das so ist und was beim Intervallfasten im Körper passiert:

Wie ich faste 

Ich selbst fastete mindestens einmal jährlich zwischen sieben und 21 Tage und erprobte alle Formen, vom Wasserfasten bis zum Smoothiefasten . Dass ich aber bereits den größten Teil meines Lebens fast täglich viele Stunden im Fastenmodus verbracht habe, wurde mir erst vor einigen Jahren klar, als es die ersten Berichte und Untersuchungen zum Intervallfasten gab 

Fasten ist so alt wie die Menschheit selbst und fest in unseren Genen verankert. Es hat geradezu geniale Auswirkungen auf unsere Gesundheit und unsere Lebensdauer. Fasten wirkt wie eine Wunderpille. Vielleicht ist es auch deshalb nicht in Vergessenheit geraten, Anhänger der natürlichen Heilweisen schwören darauf. Manche Mediziner*innen aber lehnen es als gesundheitsgefährdend ab und verunsichern damit ihre Patient*innen. 

Doch die Zeiten ändern sich gerade, und das ist gut so, Die neuesten Forschungsergebnisse sorgen für Aufsehen. Fasten, insbesondere das Intervallfasten, birgt ungeahnte Möglichkeiten für ein gesundes und langes Leben. 

Intervallfasten: Alternative zum Langzeitfasten 

Für viele ist das Langzeitfasten nur schwer auszuhalten. Roland, mein Mann, konnte sich mit Langzeitfasten überhaupt nicht anfreunden. Ein einziger Versuch, den er startete, war eine so große Quälerei, dass er nach fünf Tagen abbrach. Ungewöhnlich für ihn, denn ich kenne kaum einen Menschen, der so willensstark ist wie er.

Wahrscheinlich machte sein Körper einfach nicht mit, weil er zu dieser Zeit acht und mehr Stunden täglich körperlich trainierte. Er ärgerte sich, denn natürlich wollte auch er in den Genuss all der gesundheitlichen Vorteile kommen. Es war wie eine Erlösung für ihn, als sich das Intervallfasten herauskristallisierte. Seitdem ist er ein großer Anhänger dieser Methode.

intervallfasten-verjuengung

Fasten ist so alt wie die Menschheit selbst. Erfahren Sie, wie Sie die in Ihrem Erbgut eingebauten Reparatur- und Verjüngungsmechanismen dazu bringen können, sich zu entfalten:

Das Intervallfasten limitiert die Lebensbedingungen, die unsere Vorfahren während der gesamten Evolution geprägt haben und setzt deswegen genau die Reize, die wir Menschen benötigen, um ein langes und gesundes Leben zu führen.

Es aktiviert einen natürlichen Mechanismus, der in unseren Genen eingebaut ist.

Die wissenschaftlichen Forschungsergebnisse, die Sie im Detail kennen lernen werden, sind mehr als beeindruckend – sie sind revolutionär. Das Intervallfasten stellt nicht nur eine wichtige Ergänzung zur herkömmlichen medizinischen Behandlung der verschiedensten Krankheiten dar, sondern ist eine lebenswichtige Notwendigkeit.

Autophagie: Recycling statt Muskelabbau

Während des Fastens findet die sogenannte Autophagie statt, die Selbstverdauung und Wiederverwertung von Abfallstoffen in unseren Zellen und in den Zwischenzellräumen. Dieses körpereigene Recyclingprogramm ist eine geniale Einrichtung unseres Körpers. Nicht umsonst wurde für die Entdeckung dieses Schlüsselmechanismus 2016 der Nobelpreis an den Japaner Yoshinori Ohsumi verliehen.

Auch an der Universität in Graz beschäftigt sich ein Forscher*innenteam um Frank Madeo seit Längerem damit. Stellen Sie sich diesen Vorgang folgendermaßen vor: Nachdem Sie etwa zwölf Stunden gefastet haben, macht sich ein Abfallentsorgungstrupp mit Enzymen auf den Weg. Er entfernt nicht nur die Altlasten im Organismus, sondern recycelt sie. Faszinierend, oder?

Ihr Körper bekommt während der »Hungersnot« kein neues Material, sondern verwendet abgelagerten Zellmüll, um daraus neues hochwertiges Baumaterial herzustellen!

Die Körperabfälle werden quasi in einen Kompostierbeutel gesteckt, der Verdauungsenzyme sowie Säuren enthält. Dadurch werden alter Mikroabfall, beschädigte Zellbestandteile und verbrauchte Eiweißmoleküle einfach klein gehackt. Dann werden sie abgebaut und zu neuen Bauteilen und Brennstoff wieder zusammengesetzt.

Das ist auch der Grund, weshalb es in Fastenzeiten nur zu einem minimalen Abbau der Muskulatur kommt – vorausgesetzt, die Muskeln werden weiter trainiert. Wahrscheinlich ein Programm, das es unseren Vorfahren ermöglichte, längere Zeit ohne Nahrung zu überleben.

Intervallfasten beendet Entzündungen 

Beendet im Sinne von Heilen werden Entzündungsprozesse auf natürliche Weise nur, wenn sie ihre Funktion erfüllt haben. Das heißt, wenn die Stoffwechselentgleisung beseitigt oder die Struktur repariert ist.

intervallfasten-entzuendungen-heilen

Je gesünder wir leben, desto schneller passiert das. Immer dann, wenn wir solche Entzündungen mit dem Brecheisen beenden, stören wir den vom Körper initiierten Heilungsprozess. Intervallfasten heilt die Entzündung, indem die Reparatur abgeschlossen wird. Ich kann bei intervallfastenden Patient*innen immer wieder beobachten, dass der im Blut hoch spezifische Entzündungsmarker CRP (das Eiweiß C-reaktives Protein) wieder in den Normbereich fällt. 

Aber es gibt noch viel mehr positive Auswirkungen auf allen Krankheitsebenen. 

 

Ob zur Vorbeugung oder falls Sie bereits erkrankt sind, Intervallfasten ist immer eine Therapie, die Sie einsetzen können. So übernimmt der »innere Arzt« die Therapieleitung, und er macht nie etwas falsch.

Krankheiten sind immer eine Aufforderung, eine Chance, unsere Lebensgewohnheiten zu überprüfen.

Nicht selten ist Intervallfasten mit geeigneter Ernährung und speziellen Bewegungsübungen so kraftvoll, dass keine zusätzlichen Behandlungsmaßnahmen nötig sind. Wenn der Körper alleine es nicht mehr schafft, kann diese Methode natürlich noch mit anderen Therapien kombiniert werden.

Detailliertere Ausführungen und ein 14-Tagesprogramm mit leckeren Rezepten und vielen stärkenden Übungen nach Liebscher-Bracht finden Sie in meinem neuen Buch ” Intervallfasten” 

Ihre,

Dr. med. Perta Bracht.

Text/Titelbild© GU-Verlag

+++ Hast du auch schon Erfahrungen mit Intervallfasten gemacht? Wir freuen uns, wenn du diese mit uns teilst. +++


VERLOSUNG+++++

Heute Nachmittag verlosen wir drei Bücher auf unserer Facebookseite... Wir drücken dir die Daumen <3

Lies doch auch diesen spannenden Artikel, hier erfährst du mehr über den Sinn von Krankheiten:

Trotz Krankheit heil sein

 

Gefällt mir 117 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Diskussion

fan