Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

missverständnisse

Missverständnisse: Die Wahrheit liegt zwischen den Zeilen

Mir fällt auf, dass Menschen es mit der Wahl ihrer Worte nicht sonderlich genau nehmen. Das ist sehr schade, denn so entstehen unnötige Missverständnisse, Kränkungen und unzufriedene Ausführungen von Anweisungen, wie z.B. im Arbeitsbereich. Unzufriedenheit, Ärger und Enttäuschungen durch falsch verstandene Botschaften finden so Raum in der Kommunikation mit unseren Partnern, Freunden oder Arbeitskolleg|innen.

Wenn du dir zum Beispiel von deinem Partner wünschst, er möge dir ein paar Avocados mitbringen, dann empfehle ich dir, die genaue Anzahl zu nennen. Was sind „ein paar“ Avocados? Für den einen sind es drei Stück, für den anderen fünf.

missverständnisse

Wenn wir nicht präzise kommunizieren, entstehen schnell Missverständnisse.

Techniker versus visueller Typ

Jeder Mensch ist anders gepolt und fühlt, denkt und handelt entsprechend seiner Konstellation. Wir dürfen auf gar keinen Fall annehmen, dass ein anderer genau so fühlt, denkt oder handelt wie wir. Dem ist absolut nicht so. Schließe niemals von dir auf andere! Wenn mein Mann mir etwas erklärt oder mir von etwas erzählt, dann habe ich sofort Bilder im Kopf, die jedoch nicht immer mit dem Erzählten übereinstimmen. Im Laufe unserer mittlerweile 20-jährigen Ehe habe ich gelernt zu fragen. Meine Standardfrage lautet: „Habe ich das richtig verstanden?“

Dinge genau nehmen

Als Österreicherin sind mir natürlich ein „bissl“, ein „Wengerl“, ein „Futzerl“, ein „Euzerl“, ein „Stückerl“ geläufig und kommen in meiner Alltagssprache sehr wohl vor. Doch wird mir etwas beigebracht, habe ich es lieber genau. Wenn mir wie neulich jemand sagt: „Du musst die Mikroskopkamera jedesmal punktgenau auf die sieben gleichen Stellen setzen“, dann werde ich das versuchen zu tun und dabei verzweifeln, weil das fast unmöglich ist. Bei einem späteren Gespräch erklärte mir die Person, dass sie „ungefähr“ meinte. Dann soll sie das bitte auch sagen. Mich können Ungenauigkeiten beim Lehren sehr wütend machen. Je präziser du kommunizierst, desto leichter ist dein Leben und das Leben deines Partners. Dass das nicht immer ganz einfach ist, gebe ich zu. Wenn du dir nicht sicher bist, ob deine Anweisung oder deine Bitte so verstanden wurde, wie sie von dir gemeint war, dann ist das Beste, was du tun kannst,  zu fragen: „Weißt du, was ich meine?“ Oder: „Weißt du, was ich sagen möchte? Bitte sage mir, was du gehört hast.“ Wenn es umgekehrt sein sollte und du dir nicht sicher bist, ob du das Gesagte richtig verstanden hast, dann frage: „Habe ich das richtig verstanden? Meinst du das so …..?“

missverständnisse

Ungenauigkeiten in der Kommunikation provozieren oft Unmut und Wut beim Gesprächspartner.

Um die Ecke fragen macht keinen Sinn

Auch wenn ich um all die Dinge weiß, schaffe ich es doch immer wieder, kompliziert zu fragen.

Hier ein persönliches Beispiel:

Ich möchte die Wäsche im Garten aufhängen, bin mir aber nicht sicher, ob ich dies wetterbedingt auch tun soll. Daher frage ich meinen Mann: „Soll ich die Wäsche rausstellen?“ Seine Antwort: „Wenn du mich das fragst, willst du sicher wissen, ob es bald regnen wird. Ja, du kannst die Wäsche raus stellen, es wird in nächster Zeit nicht regnen.“
Warum fragte ich nicht einfach: „Ich möchte gerne die Wäsche in den Garten stellen, bin mir jedoch nicht sicher, ob es regnen wird. Was meinst du, soll ich es wagen?“

missverständnisse-wäsche

Schön bei der Wahrheit bleiben

Bleibe stets präzise in deiner Wortwahl und Missverständnisse, Enttäuschungen, Wut und Ärger bleiben von deinem Leben fern.

  • Willst du keine Überraschungen bei einem erbetenen Einkauf erleben: nenne die genaue Stückzahl.
  • Was bedeutet Vormittag, Mittag, Nachmittag für dich? Nenne die genaue Uhrzeit.
  • Statt „Ich gehe dreimal in der Woche ins Fitness-Studio“ sagst du: „Ich gehe Dienstag, Donnerstag und Samstag ins Fitness-Studio.“
  • Bietet dir dein Partner seine Hilfe an, dann überlege dir, ob du die Hilfe annehmen willst und teile dies ihm entsprechend mit: „Ja bitte“ oder „Nein danke!“ Doch streiche, um Gottes willen, die Floskel „Geht schon“ aus deinem Wortschatz!

Vermeide die Worte „immer“ und „schon wieder“!

  • Sage statt „Du trinkst schon wieder Bier“ lieber „Du trinkst das dritte Bier.“
  • „Ich bin immer so müde“ wird zu „Zwischen 16 und 17 Uhr bin ich so müde.“

Ich hoffe, ich konnte dir Inspiration sein und wünsche dir bis zum nächsten Mal eine wunderbare Zeit!

Alles Liebe,

Silvia.

Über Silvia:

miteinander-reden-silvia

Vor ca. 20 Jahren begann meine Arbeit als Kommunikations-Coach. Schon in sehr jungen Jahren erkannte ich, dass Worte eine Wirkung haben, die in den Gesichtern der Menschen und in deren Körperhaltung zu lesen ist. Worte können einen Menschen beispielsweise erröten lassen,  verlegen oder auch wütend machen, vielleicht sogar zum Stottern bringen.  Ich habe Müttern in Seminaren die Kraft der Worte vermittelt und ihnen geholfen, ihre Kinder besser zu verstehen.  Heute gebe ich Workshops rund ums Thema Kommunizieren in der Partnerschaft und coache Frauen, wie sie ihre Gefühle und Bedürfnisse in der Partnerschaft ausdrücken, damit diese beim Partner ankommen und Missverständnisse vermieden werden. Kommunizieren in der Partnerschaft darf leicht sein und Freude machen.

+++

Lust auf die Umsetzung in deiner Partnerschaft?

Vielleicht hast du während des Lesens an eine Situation in deiner Partnerschaft denken müssen und du fragst dich jetzt, was das Richtige für dich und deinen Partner wäre. Wie wäre es für dich, wenn du für ein paar Tage im Oktober mit nach Kroatien kommst und an meinem Workshop „Kommunikation & Körper“ teilnimmst. Du lernst mit Worten in der Praxis umzugehen und kommst bestärkt und selbstbewusst wieder zu deinem Partner zurück. Wir werden eine kleine Gruppe sein, weil die persönliche Arbeit für mich im Vordergrund steht. Es wäre schön, dich dabei zu haben!

Alle weiteren Informationen erfährst du hier auf meiner Homepage: www.silviamajka.at!

+++

Du möchtest nicht nur gelingend kommunizieren, sondern mit deinem Partner noch viel, viel tiefer eintauchen in eine kraftvolle Beziehung? 

Im nachfolgenden Video erklärt dir Veit Lindau, wie Wunder möglich werden, wenn du den heiligen Grund deiner Beziehung findest:

+++

Du bist neugierig geworden auf weitere Artikel von Silvia? Dann klicke hier.

 

Gefällt mir 0 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Diskussion

Trag dich in unseren Newsletter ein und hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan