Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

Mit diesen 19 positiven Ausdrücken schaffst du eine Spirale der Liebe und Inspiration

Wörter sind Waffen oder Heilmittel. Du kannst mit positiven Ausdrücken deine Ziele realisieren oder dein Leben aufs Abstellgleis manövrieren.

Und wie wir alle wissen: sind sie einmal ausgesprochen wirken sie unaufhaltsam. Also wähle deine Worte weise. Denn du kannst mit wenigen Worten einen Menschen sehr verletzen oder sehr glücklich machen. Auch dich.

Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.

Achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen.

Achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.

Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter.

Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal.    (jüd. Talmud)

Mit Worten beeinflussen wir das Gesetz der Anziehung und je nachdem wie wir uns ausdrücken, bekommen wir das Echo von unseren Mitmenschen. Du bist, was du sprichst.

+++

Als Gesetz der Anziehung auch Resonanzgesetz  wird in der Selbsthilfe- und positiven-ausdrücken -1Lebensberatungsliteratur die Annahme bezeichnet, dass Gleiches Gleiches anzieht. Diese Vorstellung bezieht sich speziell auf das Verhältnis zwischen der Gedanken- und Gefühlswelt einer Person und ihren äußeren Lebensbedingungen. (Wikipedia)

+++

Damit du nicht im Kleinen steckenbleibst und ein besseres Leben anziehen kannst, macht es also Sinn,  gutmeinende  Sätze und positive Ausdrücke einfach häufiger zu verwenden. Damit werden automatisch mehr positive Dinge von dir angezogen. Somit entsteht im Laufe der Zeit ein Schneeball-Effekt und verursacht, dass die guten Dinge wachsen und sich vermehren.

Positive Wörter und Sätze zu verwenden, ist eine einfache ‘Gesetz der Anziehung-Strategie’, die jeder verwenden kann.

Aber Achtung: Eine beliebte Falle bei Affirmationen ist die, ein Ziel zu formulieren, das nicht im eigenen Einflussbereich liegt. Ich kann mit Affirmationen ja letztlich nur meine eigenen Gedanken und Worte beeinflussen. Deswegen bringt es nichts, so etwas zu formulieren, wie: “Mein Freund liebt mich immer mehr.”

Denn wenn wir versuchen, andere zu ändern, dann kämpfen wir einen Kampf, den wir nicht gewinnen können. Deswegen sollten Affirmationen am besten auf uns selbst bezogen sein.

Wenn du z.B.  mit anderen Menschen ein Problem hast, dann kannst du dich höchstens fragen:  “Wie kann ICH damit besser umgehen” dann würde vielleicht ein wunderschöner Satz herauskommen wie “ ich liebe meinen Freund jeden Tag mehr auf eine gesunde Art und Weise”  Und du weisst jetzt sicher, was dann dabei rauskommen würde, nicht wahr?

Mit diesen 19 Ausdrücken kannst du deine Lebensqualität im Alltag konkret verbessern

Und eine Energiespirale der Liebe und Inspiration aufbauen: 

  1. Es ist ein wunderschöner Tag
  2. Ich liebe es, wenn
  3. Ich freue mich, dass
  4. Das ist großartig
  5. Ich habe das Beste
  6. Ich bin glücklich darüber
  7. Das hat mich gefreut
  8. Was ich besonders finde
  9. Heute war ein guter Tag
  10. Es ist wunderbar
  11. Ich kann nicht warten
  12. Danke
  13. lch glaube daran
  14. Ich darf
  15. Ich freue mich darauf
  16. Es ist gut für mich
  17. Das ist lustig
  18. Ich finde toll an mir
  19. Ich schätze wirklich

Jeder von uns durchlebt täglich viele verschiedene Stimmungen und auch Stimmungstiefs. Niemand kann den ganzen Tag ausschliesslich positive Dinge denken und sagen.

ausdruecken-3Wir kennen sie alle, die kleine Stimme in uns, die uns sagt: “das kannst du nicht” oder “das klappt doch niemals”, “aber wenn”  usw.

Es liegt in unserer Natur oder in unserer Vergangenheit, dass sich in uns innere Blockaden aufbauen. Folglicherweise führt die Anweisung nur positiv zu sprechen oder denken auch zu seinen Schatten.

Jeder von uns hat sowohl positive als auch negative Gedanken bzw. Gefühle und es ist essenziell zu wissen, wie wir auch mit allem Negativen, unseren inneren Blockaden, umzugehen haben.

Auf negative Formulierungen in Geschriebenen zu verzichten ist einfach:

Ich habe kürzlich gelernt, in meinen Artikeln,  Briefen und Korrespondenzen kein “aber” mehr zu verwenden. Unglaublich,  wieviele “abers” und “nicht” früher in meinen Artikeln herumspukten.

Wer Negativ-Formulierungen oft und gern verwendet, richtet den Blick auf das, was nicht ist, statt auf das, was ist. Er verhält sich wie jemand, der die Löcher, jedoch nicht den Käse sieht.

Die Löcher kann es jedoch nur geben, wenn es auch einen köstlichen, aromatischen Käse gibt, der die eigentliche Aufmerksamkeit verdient. (sorry, liebe Veganer, mir ist da jetzt kein besserer Vergleich eingefallen, ich bitte um Nachsicht 😉

Love,

Susanne

Hast du auch ein paar positive Wörter und Sätze für uns? Wir freuen uns, wenn du uns an deinen positiven Tipps und Tricks teilhaben lässt. 

Dieses ( schon etwas ältere ) Buch  zum Thema kann  ich euch dazu empfehlen: Das Gesetz der Resonanz  (Pierre Franck)  – es gibt sicherlich noch viele andere gute Literatur zum Thema…weitere Buchtipps von euch sind wie immer sehr gerne erwünscht.


 

noch mehr Inspiration für mehr Glücklichsein gefällig? Guck mal hier

Seisofrei-Blog: Mit Haltung und Verbindlichkeit leben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gefällt mir 427 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen: 5,00 von 5)

Diskussion

fan