Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

Newsletter gestalten – Schrotflintenmarketing oder Heiratsantrag?

Es ist so einfach einen Newsletter zu gestalten, der dir wirklich etwas bringt. Wenn wir uns die Internetlandschaft so anschauen, gehen die meisten Dienstleister und Shopbetreiber bei der Bewerbung ihres Angebotes im Onlinemarketingbereich oft nach dem Prinzip des „Schrotflintenmarketings“ vor. Das ist der Verkaufsversuch gleich beim Erstkontakt mit einem Besucher. „Buch mich“, „hier kaufen“, „gleich bestellen“ usw. sind dann die „Call to action“ buttons, die dich verführen sollen etwas in den Warenkorb zu legen oder zu buchen. Und seien wir doch mal ehrlich: Würdest du, wenn du nach einer Internetrecherche und Auswahl einer Website sofort eine Dienstleistung wie z.B. ein Coaching in Anspruch nehmen, eine Massagestunde buchen oder gar das Buch xy kaufen? Da ist meist noch ein bisschen Vertrauen gefragt, erst mal umschauen, testen oder einlesen. Spannend wirds, wenn wir die Parallele zur offline Welt ziehen:  würdest du, wenn du das erste Mal in ein Autohaus kommst, dem Verkäufer sofort eine Unterschrift unter den Kaufvertrag geben, wenn er auf dich zugestürmt kommt? Ohne dass er sich mit deinen Wünschen auseinandergesetzt hat, was du eigentlich haben möchtest? Warum soll das, was in der offline Welt nicht klappt, in der online Welt besser funktionieren?

Diverse Forschungen belegen, dass ein Internetuser auf einer noch unbekannten Website im Durchschnitt bis zu 7 Kontakte benötigt, um einen Artikel oder eine Dienstleistung zu kaufen. Das hat sogar Dr. Jeffrey Lant in seinen „Rule of seven“ festgehalten, ohne das direkt auf das Internet zu beziehen.

Wie können wir uns dieses Wissen nun für unser Newslettermarketing zu Nutze machen? Wie kannst du eine Strategie entwickeln, die durch einen geschickt eingesetzten Newsletter auf deiner Website neue Besucher zu Kunden machen? Klingt fast unmöglich, ist im Grunde genommen kinderleicht. Was es braucht ist, was du in normalen Beziehungen machst und schön zu verdeutlichen ist es mit dem Heiratsantrag 😉 Das braucht einige Treffen, Schritte, bis das Vertrauen aufgebaut ist und dir die magische Frage über die Lippen geht, das machst du ja auch nicht gleich auf Anhieb. Überleg dir, wie viele Schritte du brauchst, bis du ihm/ihr den Antrag machst und untergliedere das für dich in 3-5 Etappen, die dir sinnvoll und für dich leistbar, freudvoll und leistbar erscheinen.

Die erste Stufe ist, den Menschen auf deiner Website zu verführen und für die Herausgabe der Email (anstatt wie früher der Telefonnummer ;-)) etwas echt Schönes, begehrenswertes anzubieten, um mit dir weiter in Kontakt zu treten. Biete wirklich was feines an, sei charmant, verwöhn ihn oder sie. Versprich für die Mailadresse spannende Tipps zu deinen Produkten, erzähle etwas über deine Dienstleistung gern auch als Video oder verschenke einen Artikel. Wenn du z.B. ein Buch verkaufst, biete einen Probeartikel zum download, wenn du eine Massagen anbietest, gib Tipps zur “Entspannung” oder kleine “Selbstmassagetricks”, im Coachingbereich ein kurzes Video mit guten Fragen zur Selbsterforschung oder einen spannenden Fachartikel dazu. Der Versand erfolgt dann automatisch bei Eintragung in den Verteiler. Das Stichwort ist Vertrauensaufbau für die heiße Biene oder den süßen Macker, den du ja für dich gewinnen möchtest.

Dann ist erst einmal eine Pause. Als Zweites besuchst du z.B. nach einer Woche das Postfach deiner Angebeteten wieder und du kannst nachfragen, wie denn die Tipps so gefallen haben und auf Tuchfühlung gehen. Diese Follow up Email bietet natürlich wieder etwas kostenloses Neues, du verlinkst zu einem spannenden Artikel zu dem Thema dazu in deinem Blog, zitierst deine Kunden, die mit deinem Produkt oder Dienstleistung gute Erfahrungen gemacht haben, oder lade ein, bei der Erforschung des Thema persönlich behilflich zu sein (schreib mir gern eine Mail, wenn du Fragen hast). Hab dein Ziel vor Augen, du möchtest sie/ihn ja demnächst den Antrag machen, also leg dich ins Zeug. Baue eine Beziehung auf. Sorge für einen „Aha“ Effekt.

Je nachdem, in wie viele Stufen du den Weg zum Antrag unterteilst, geht dieses Spiel so weiter bis es zum letzten, entscheidenden Kontakt kommt. Einen Newsletter gestalten hat immer die Absicht,  eine echte Beziehung anzufangen.

Beim dritten oder eben letzten Kontakt, zeigst du dich von deiner sehr generösen Seite. Trefft euch live, lade ihn/sie ein und übernimm im übertragenen Sinne die Kosten für das Rendevous ;-). Konkret bedeutet das z.B. eine “kostenlose Massage” zu Hause anzubieten, ein “Probecoaching “oder “Coaching mit Geld zurück Garantie” in den Raum zu stellen oder auch mit “Erstrabatten” zu arbeiten. Beim Artikel in deinem Shop bietest du einen Rabatt auf die Erstbestellung, versandkostenfreie Zustellung oder einen Artikel für umsonst an, wenn die Person sich dazu entschließen sollte, zu kaufen. Sieh dieses Date als den Tag des Heiratsantrags an und lade so schmackhaft wie möglich ein, damit die Person gar nicht anders kann, als sich für dich zu entscheiden.

Kurz zusammengefasst:

  • Einladen, Mailadresse zu vergeben für ein schönes Präsent
  • 3-5 vertraunsbildende, wertschaffende Mails, die verführen und deiner*m “Angebeteten” nützen
  • Das Rendevous – der Heiratsantrag. Verführe, sei unwiederstehlich, dass du ein “Ja” für dein Produkt, deine Dienstleistung erältst

Der Vorteil von diesem Weg ist, dass du diesen vollautomatisch einsetzen kannst, für jede deiner Webseiten, für jedes deiner Produkte, so dass dein Verteiler wächst und du entspannt und gut gelaunt deiner Arbeit nachgehen kannst, während dein Newsletter Interessenten zu Kunden bzw. „Geliebten“ und “Heiratswilligen” macht.

So lieber *|FNAME-LESER|*, ich hoffe, ich habe dir Newslettermarketing auf eine andere Art und Weise verdeutlicht und wünsche dir viel Erfolg bei der Umsetzung deines Newsletter – Heiratsantrag. Wenn du dich zu dem Thema austauschen möchtest, kannst du das sehr gern in unser Newslettergruppe im humantrust tun.

Ich wünsche dir gutes Gelingen beim Umsetzen der Tipps.

Create news:better 😉

Dein Timm
Timm Korth – Experte für Newslettergestaltung & Teamleaderkoordinator human trust:

Gefällt mir 293 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Diskussion

fan