Human Trust
Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

Nie mehr Diät! Wie du deinem Geist und Körper jeden Tag zeigst, dass du dich liebst

Das ist wirklich eine realistische Vision für alle, die mit ihrem Gewicht kämpfen: Nie mehr Diät!

Wow, das Ende des Jahres ist toll! Zurückschauen, zur Ruhe kommen, Zeit mit deiner Familie verbringen und eine Vision für das nächste Jahr entwickeln. Das Jahresende ist voller Potential und Wunder scheinen möglich, findest du nicht auch?

Es ist super und macht total viel Spaß, sich Ziele für’s neue Jahr zu überlegen. Es ist wichtig, mal wieder nach innen zu schauen und zu überprüfen, wo du hin willst. Denn wie wir ja alle wissen: wenn du dein Ziel nicht kennst, kannst du es auf keinen Fall erreichen.

Wie wär’s, das neue Jahr gleich im Sinn der Selbstliebe zu beginnen? Abnehmen führt jedes Mal wieder die Hitparade der Neujahrsvorsätze an. Tu dir einen Gefallen, sei lieb zu dir und geht geduldig mit dir und deinem Körper um.

Wenn du körperliche (vielleicht auch gewichtsmäßige Ziele hast), such dir positive und freudvolle Gewohnheiten, die du etablieren kannst! Nochmal zur Sicherheit: formuliere deine Ziele positiv und freudvoll!!!!

UND nimm dir bitte auf gar keinen Fall eine Diät vor!

Ich liebe es, über Essen und Gesundheit zu schreiben, weil ich es so wahnsinnig schade finde, wie viele tolle, starke Frauen, im tiefsten ihres Inneren ihren Körper ständig kritisieren und diese Kritik auch noch mit jeder Diät verstärken. Anstatt ein inneres Bild unserer natürlichen Schönheit zu nähren, nähren wir unsere Kritik an uns selbst.

Starten wir 2017 mit mehr Zuneigung und Liebe zu uns und führen wir doch uns selbst gegenüber mehr Geduld und Hingabe ein!

Hier die 3 wichtigsten Tipps & 3 Bonus-Tipps

1: 80% ist genug – Trennung in Alltags- & Festtagsküche

Vergiß nicht: dir geht’s hierbei nicht um eine schnelle Diät sondern darum dich gut zu fühlen, gesund zu sein und den Spaß am Essen zu erhalten. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass sogenannte „cheat meals“ oder „cheat days“ deine Erfolgsaussichten erhöhen. Grundsätzlich gefällt mir „Festtagsküche“ besser, aber ich denke du verstehst, was ich meine. Tage an denen du deine Lieblingsspeisen oder Komfortessen in vollen Zügen genießen kannst.

Es ist genug, deine Alltagsernährung zu verbessern. Du musst nicht 100%ig perfekt werden! Viel zu oft behindern wir uns mit übertriebenem Perfektionismus und machen uns fertig, wenn wir unseren eigenen Regeln nicht perfekt folgen. Die Trennung in Alltags- und Festtagsküche hilft dir, entspannt zu bleiben und verhindert, dass du zu verkrampft an die Sache drangehst.

Vision einer optimalen Alltagsernährung:

Unsere optimale Alltagsernährung macht uns nicht nur ausreichend gesund,  sondern geht einen Schritt weiter und erlaubt uns unser ganzes Potential auszuleben.

2: Dazu brauchst du von folgenden Lebensmitteln mehr:

Gemüse, Obst, Grünes, Rohes, Leinsamen, Selbstgekochtes (va Süßigkeiten und Junk Food), Fermentiertes

3: Und weniger davon:

Milch, Milchprodukte, Brot, Kuchen, Zucker, Wurst, Fertigprodukte, Süßigkeiten

Die Basis deiner Alltagsernährung sollte daher vegan sein. So probierst du viele neue Gerichte aus, bringst mehr Obst und Gemüse in dein Ernährung und kochst selbst. Der ideale Ausgangspunkt für eine Verbesserung deiner Gesundheit und deines Wohlbefindens. Du verwendest mehr Grünes, bringst mehr Mikronährstoffe in dein Essen und bringst mehr von den weniger guten Lebensmitteln raus. Ganz automatisch.

nie mehr diät frühstückDie Mahlzeit mit dem höchsten Einfluss für dich ist dein Frühstück. Ja, ehrlich – nicht weil es die „wichtigste Mahlzeit des Tages ist“ sondern weil du vermutlich normalerweise da vieles isst, was deinen Körper belastet. z.B. Auszugsmehle, Zucker, Milchprodukte bzw. wenig Grünes, wenige Ballaststoffe, wenig Gemüse. Probier mal was anderes z.B. den gebratenen Gemüsereis weiter unten. Den kann man super vorbereiten und dann auch zum Abendessen essen. (Natürlich auch mit Naturreis, wenn dir das lieber ist.)

Koch mehr selbst!

Das ist die harte Wahrheit: wenn es dir wirklich ernst mit deiner Gesundheit ist, dann geht’s nicht ohne Kochen. So weißt du, was drin ist und verstärkst mit jeder Mahlzeit deinen Entschluss, gut für dich zu sorgen.  Außerdem ist es billiger, vergiss das nicht!

Außerdem: Du hast jeden Tag die Gelegenheit 3x gut für dich zu sorgen. Das ist für mich praktizierte Selbstliebe und festigt jeden Tag den Entschluss, lieb zu dir selbst zu sein.

2 Tipps dazu:

  1. Koch so oft als möglich voraus d.h. plane das Frühstück der nächsten Tage heute Abend und falls nötig, bereite es vor. Das gleiche gilt für das Abendessen oder für dein Mittagessen auf der Arbeit. So bist du vorbereitet und verringerst die Wahrscheinlichkeit, schnell ein Fertiggericht oder Junk Food zu kaufen.
  2. Koch immer mehr sodass was übrig bleibt. Das kannst du morgen oder übermorgen essen und hast schon was vorbereitet.

BONUS-TIPPS:

1) Leaning in“ – lehn dich langsam in die Richtung einer besseren Alltagsernährung

Das ist das Grundprinzip aus Kathy Frestons Buch „The Lean“. Anstatt dir Lebensmittel zu verbieten, füg nach und nach, Tag für Tag kleine bessere Lebensmittel und Gewohneiten hinzu. z.B. 2 Liter Wasser trinken, 1 Apfel pro Tag, 1 EL Leinsamen pro Tag, 1 Superfood-Smoothie zum Frühstück, 1 neues Gericht ausprobieren, 1 Fitness-Programm auswählen.

Und mach es geduldig. Eine der Regeln bei der Einführung einer neuen Gewohnheit lautet „Start ridiculously small – fang lächerlich klein an.“ Das ist wirklich einer der besten Tipps, die ich je bekommen habe. Was ist ein ganz kleiner Schritt auf dem Weg zu meinem Ziel? Womit kann ich heute anfangen?

2) Machst du Sport? Wenn nicht, denk mal drüber nach.

Du musst ja keinen Marathon laufen, einfach regelmäßig was für dich tun, dass dir Spaß macht. Damit erhöhst du ebenfalls die Wahrscheinlichkeit, dass du bei deiner Ernährung bessere Entscheidungen triffst. Die beiden gehen tatsächlich Hand in Hand. UND: mehr Muskelmasse bedeutet bessere Verbrennung! D.h. dein Körper verbraucht mehr Energie auch wenn du dich nicht bewegst. – ein unschätzbarer Vorteil!

3) Identifiziere deine Schwachpunkte

Wobei und wann wirst du schwach? z.B. wenn ich Schokolade am Abend esse, kann ich nicht aufhören. Ich esse die ganze Tafel auf d.h. idealerweise mach ich das nicht. Was ist es bei dir? Welche Lebensmittel, welche Süßigkeiten? Kannst du da vielleicht mal was anderes ausprobieren? Kannst du gesündere Kekse backen? Kannst du mal rote Rüben Chips ausprobieren?

nie mehr Diät Stefanie
Mit vielen Grüßen,
Stefanie Sonnleitner

 

Dieses Rezept kann schon mal ein guter Anfang für eine gesunde und leichte Ernährung sein:

GEMÜSEREIS

nie wieder Diät ZUTATEN

100 g Basmati oder Naturreis, gekocht

3 EL Olivenöl

50 g Karotte, in kleine Würfel geschnitten

50 g Paprika, in kleine Würfel geschnitten

2 EL Sojasauce

gehackter Petersilie

 ZUBEREITUNG

Karotten und Paprika in Olivenöl in einer großen Pfanne anschwitzen. Reis dazugeben und leicht anbraten lassen. Mit Sojasauce abschmecken und mit Petersilie versetzen.

Wer mag: kurz gebratener Fisch oder Fleisch, ein Ei überschlagen und unterrühren

4 Tage im Kühlschrank haltbar

 

Mehr spannende Tipps für gute Ernährung findest du hier:

Iss dich GLÜCKLICH – die Rolle der Ernährung bei Stress, Depression und Burnout

 

Gefällt mir 91 Personen gefällt das

Diskussion

Wir suchen: Online Redakteur (m/w)
Online Redakteur

 

 

fan

Pin It on Pinterest

Share This