Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

Sechs Schlüssel zu mehr Selbstbewusstsein

Selbstbewusstsein – davon können viele von uns ein Quentchen mehr vertragen. Unsere Mutmachfrau Ursula Maria Ruf hat hier insgesamt sechs Schlüssel für dich zusammengetragen. Lass dich inspirieren!

+++++++++++++++++++++++++

In den letzten Artikeln ging es um Selbsterkenntnis, Selbsterfahrung und Selbstachtung bei der Formel für die Selbstliebe. Du hast dich mit deinen Bedürfnissen und Werten, mit deinen Schwächen und Stärken beschäftigt. Dies alles zusammen führt dazu, dass du dir deiner selbst BEWUSST wirst.

Selbstbewusstsein im Wortsinn

Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, möchte ich zunächst auf die Bedeutung des Begriffes Selbstbewusstsein eingehen, und was ich darunter verstehe. Dazu habe ich Wikipedia bemüht:

„Selbstbewusstsein heißt das Bewusstsein seiner selbst.

Umgangssprachlich wird Selbstbewusstsein meist als positives Wertgefühl einer Person oder einer Gruppe in einem sozialen Wertkontext verstanden. Selbstbewusstsein wird demnach oft synonym verwendet für den Begriff Selbstwert.“

Selbstbewusstsein und Selbstwert: Zwei unterschiedliche Dinge. Selbstwert kann erst entstehen, wenn ich mir meiner Selbst wirklich bewusst bin und ist in meiner Wahrnehmung der nächste Schritt.

Wie ich Selbstbewusstsein mit Statussymbolen verwechselte

selbstbewusstsein-StatussymbolViele Menschen verwechseln Selbstbewusstsein mit ihrem Image (Wert) im Außen. Auch ich habe dies in meinen jungen Jahren gemacht. Ich arbeitete einige Jahre als freie Mitarbeiterin für einen Finanzdienstleister. Meine Umsätze waren gut, ich war erfolgreich und hatte ein Umfeld Gleichgesinnter.

Wir machten Wettbewerbe und maßen uns an unserem Umsatz. Mit meinem Auto, unserer Eigentumswohnung, großartigen Reisen, schönen Klamotten und genügend Geld dachte ich, ich sei selbstbewusst.

Dann brach alles um mich zusammen. Ich hörte auf bei dieser Firma zu arbeiten.

Mein Einkommen war weg und die Ersparnisse schmolzen dahin. Bald schon hatte ich gar nichts mehr. Nun merkte ich, dass es mit meinem Selbstbewusstsein nicht weit her war. Die Menschen in meinem bisherigen Umfeld ließen mich wie eine heiße Kartoffel fallen. Nobelrestaurants und Luxusautos konnte ich mir nicht mehr leisten und die Gemeinsamkeiten waren damit weg. Ich hatte das Gefühl, nichts Wert zu sein, nur weil meine Geldbörse leer war.

Ich hatte in einer Blase gelebt. Meine Geschichte von der so selbstbewussten Karrierefrau geriet ins Wanken. Das Gefühl, nichts Wert zu sein, dominierte. Ich war in meinen Augen ein „Niemand“ und musste mich neu definieren.

Nun machte ich mich auf den Weg und nahm mir vor, herauszufinden, was Selbstbewusstsein wirklich ist, und wie ich es lernen konnte. Ich beobachtete und analysierte die Menschen, die mir begegneten. Sehr oft traf ich Frauen, die sehr hübsch waren, aber keinerlei Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein hatten.

Dann traf ich Menschen, die „durchschnittlich“ waren und vor Selbstbewusstsein nur so strotzten.
Woran lag das?

Ich stellte fest:
Wahrhaftiges Selbst – BEWUSST – Sein ist etwas ganz Anderes und strahlt aus dem Inneren. Es hat nichts damit zu tun, wie erfolgreich jemand ist. Es kommt darauf an, wie bewusst er ist.

Bewusst – beinhaltet das Wort WISSEN

selbstbewusstsein-ConfidentErst wenn ich weiß, wer ich bin, wie ich wirke, welche Werte, Bedürfnisse, Stärken und Schwächen ich habe, bin ich bewusst. Das Selbstbewusstsein, das ich meine, kommt aus deiner Seele. Du bist in Frieden und verbunden mit dir selbst.

Wirkliches Selbstbewusstsein ist bedingungslos und ohne Forderungen. Es kommt aus der Liebe und dem tiefen Erkennen, wer man ist.

Du musst keine Rolle mehr spielen und kannst dich zeigen, weil du die Anerkennung von Außen nicht mehr brauchst. Klar hast du „trotzdem“ noch ein Ego, dass sich über Wertschätzung und Anerkennung freut. Deine Bedürftigkeit ist jedoch weg.

Selbstbewusste Menschen stehen zu sich und übernehmen die volle Verantwortung für ihr Leben.

Selbsterkenntnis, Selbsterfahrung und Selbstachtung sind die drei Bausteine, die dich zu mehr Selbstbewusstsein führen. Wie du daran arbeitest, habe ich dir in den jeweiligen Artikeln erläutert.

Weitere Schlüssel zu mehr Selbstbewusstsein

  1. Sammle Erfolge

    Lege dir ein Buch an und schreibe jeden Tag mindestens 3 Dinge, die dir gut gelungen sind, ein. Schreibe alles auf, was du an diesem Tag Positives erlebt hast. Das können auch ganz einfache Dinge sein – Hauptsache, sie haben dir Freude gemacht.

  2. Dankbarkeitsglas

    selbstbewusstsein-DankeDu hast immer wieder die Wahl, ob du dankbar und glücklich oder in der Opferrolle sein willst. Du kannst dich ärgern. Das erzeugt negative Schwingung, negative Gedanken und wenig Selbstwert. Oder du wählst stolz und dankbar zu sein.

    Meine Freundin hatte Krebs im Endstadium und nur noch einige Wochen zu leben. Sie sammelte Bohnen für alles, wofür sie dankbar war. Das Ziel war mindestens 3 Bohnen täglich ein Glas zu werfen.

    An schlechten Tagen half es ihrem Selbstbewusstsein enorm sich zu erinnern. Indem sie ihre Bohnen betrachtete und sich bewusst machte, wofür sie dankbar sein konnte. In ihrem Nachlass war ein ganzes Regal voller Bohnengläser.

  3. Lobe und feiere dich selbst

    Beginne den Tag mit schönen und guten Gedanken über dich selbst. Stell dich morgens vor den Spiegel und erinnere dich an deine Stärken. Erinnere dich daran, was du schon alles geschafft hast. Sei stolz auf dich und sage es dir selbst.

  4. Hypnotisiere dich selbst mit Affirmationen

    Schreibe dir einige bestärkende Sätze über dich selbst auf und sage sie dir immer und immer wieder selbst vor, wie ein Mantra. Mache das täglich mindestens 3 Monate lang und dieser Satz ist in deinem Unterbewusstsein verankert. Beispiel: „Ich werde von Tag zu Tag selbstbewusster und strahle das auch aus.“

  5. Umgebe dich mit den „richtigen“ Menschen. Es gibt ein Sprichwort: „Sage mir, mit wem du umgehst, und ich sage dir, wer du bist“. An diesem Satz ist viel Wahres. Umgib dich mit Menschen, die so sind, wie du gerne sein willst, und es wird ganz automatisch auf dich „abfärben“. Wenn du solche Menschen noch nicht in deinem Umfeld hast, gehe dorthin, wo diese Menschen sich aufhalten. Tu so, als ob.
  1. Sei bereit für Verantwortung.

    Selbstbewusste Menschen übernehmen die Verantwortung für ihr Leben selbst. Sie hören auf „die Schuld“ beim Staat, dem Arbeitgeber, dem Vermieter, den Eltern usw. zu suchen. Sie wissen, „Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied“.

Ich wünsche dir, dass künftig noch mehr Selbstbewusstsein tankst,

deine Ursula Maria Ruf
www.ursula-maria-ruf.de

Alle Artikel von Ursula Maria Ruf findest du hier.

Willst du mehr Selbstliebe lernen?

Dann schreibe mir doch, warum du lernen willst, dich selbst mehr zu lieben. Unter allen Einsender*innen verlose ich zwei Coachingpakete (jeweils 3 Sitzungen à 1 Stunde) per Skype oder Zoom. Schreibe mir bis Sonntag, 01.07.2018, an info@ursula-maria-ruf.de oder schreibe mir in Facebook eine private Nachricht. Ich freue mich darauf, dich auf deinem Weg zu mehr Selbstliebe zu begleiten.

Interview zum Thema “Selbstliebe” mit Selina Gärtner

Wenn Ihr mich und mein Anliegen, das Thema “Selbstliebe” näher kennen lernen mögt, dann schaut doch auch in dieses Interview, das Selina Gärtner mit mir geführt hat. Viel Freude damit:

 

 

Wenn dieser Artikel spannend für dich war, dann interessiert dich dieser Artikel vielleicht auch:

Die Bedeutung von Urvertrauen für deine Gesundheit

Gefällt mir 94 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen: 5,00 von 5)

Diskussion

Trag dich in unseren Newsletter ein und hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan