Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

titel-selbstbewusster-mann

Der Weg vom angepassten zum selbstbewussten Mann: Eine Ermutigung…

Hey lieber Mann, was macht eigentlich einen zentrierten und selbstbewussten Mann aus? Mach dich frei!

In einem meiner letzten Artikel habe ich dir 5 Eigenschaften an die Hand gegeben, die eine ganzheitliche Männlichkeit ausmachen und mit denen du aus dem netten Kerl-Syndrom herauskommst. 

Der Begriff ist irreführend: Denn der nette Kerl ist sowieso nur nett, da er aufgrund von Kindheitserlebnissen eine innere Überzeugung gewonnen hat, dass er nur geliebt und gesehen wird, wenn er seine Bedürfnisse verleugnet und immer zu allem Ja und Amen sagt.

Im heutigen Artikel möchte ich dir davon berichten, wie sich mein Selbstverständnis als selbstbewusster Mann in den letzten Monaten verändert hat, als ich begann, mich immer stärker an den Eigenschaften einer starken Männlichkeit zu orientieren. Und wie ich so von einem passiven und angepassten Kerl zu einem präsenten und zentrierten Mann wurde.

Dieser Erfahrungsbericht soll dir als Ermutigung dienen, dass der innere Wandel möglich ist – und dass sich der Weg lohnt, auch wenn er mit einigen unangenehmen Entscheidungen verbunden ist.

Veränderung der männlichen Ausstrahlung

 Flirten/Dating: 

Ich flirte jetzt viel öfter, direkter und mutiger. Weil ich mich unabhängiger und präsenter als selbstbewusster Mann fühle. Wenn ich zum Beispiel auf der Straße eine Frau sehe, die mir gefällt, gehe ich zu ihr hin und sage mit einem Lächeln: „Hey, das ist vielleicht etwas ungewöhnlich, aber ich habe dich gerade gesehen und finde dich einfach unheimlich attraktiv. Hey, ich bin Oliver.“

Inneres Kind:

Ich habe einen viel besseren und direkteren Kontakt zu meinem inneren Kind, was sich unmittelbar auf mein Gefühlsleben und meine Lebendigkeit auswirkt.

Mich zeigen:

Ich zeige mich mehr! Ich traue mich öfters im Mittelpunkt zu stehen und mich so zu zeigen, wie ich bin (was mir bis vor einiger Zeit noch äußerst unangenehm war): Auf Seminaren, im Freundes- und Kollegenkreis – und gegenüber Frauen.

Klarheit:

Ich bin klarer und präsenter in meinem Denken und Handeln. Ich verfolge viel akribischer meine beruflichen Ziele, bin im Alltag strukturierter und habe jede Menge Ideen für neue berufliche Projekte und Kooperationen. Jetzt weiß ich, was ich will – beruflich wie privat – und drücke insbesondere meine Bedürfnisse und Wünsche in meinen Sozialkontakten schneller aus.

Ablehnung:

Ich spüre weniger Angst vor Ablehnung und Kontaktabbruch, wenn ich mich authentisch mit meinen Bedürfnissen zeige. Ich bin aus den Köpfen und Erwartungen von anderen herausgekommen und fokussiere mich dafür viel mehr auf mich und mein Innenleben.

Beziehungen:

Ich gestalte meine zwischenmenschlichen Beziehungen nach meinen Wünschen und Vorstellungen! Das heißt zum Beispiel, dass meine emotionalen und sexuellen Bedürfnisse Priorität No. 1 haben!

selbstbewußter-mannDas mag sich jetzt mitunter etwas selbstsüchtig anhören (und genau davor hat ja ein netter Kerl immense Angst: nach außen hin zu egoistisch zu wirken). Aber glaub mir, diese Haltung ändert für dich als angepassten Mann alles – und ist erstmal notwendig.

Da ich jahrelang zu sehr auf der angepassten Seite war, also meinen Bedürfnissen keine Priorität einräumte, dafür aber viel mehr denen von anderen, hatte ich kein Gefühl mehr für eine gesunde Balance von meinen Bedürfnissen und denen meines Gegenübers.

Um mit der Zeit dafür wieder ein Gefühl zu bekommen, ist es zunächst notwendig, dir immer wieder zu sagen: Meine Bedürfnisse sind wichtig und ich darf ihnen oberste Priorität einräumen! Ohne sofort zu denken, dass du zu egoistisch bist (gesunder Egoismus hat etwas mit Selbstliebe zu tun).

Natürlich kann es dabei passieren, dass das Pendel zu weit schwingt – in Richtung Selbstsucht…

Es ist Neuland und es bedarf eines neuen Austarierens, keine Frage.

Ich glaube aber, dass du dir darüber nicht zu viele Gedanken machen musst, sondern es einfach ausprobieren kannst. So tat ich es.

Wenn du von deinem Umfeld öfters zu hören bekommst, dass du plötzlich sehr selbstsüchtig rüberkommst, kannst du immer noch nachjustieren.  Das bedarf natürlich einem ehrlichen und reflektiertem Freundeskreis. Aber ich glaube, dass du als sensibler Mann ein Gespür dafür entwickelt hast, wann du dich zu sehr in den Mittelpunkt drängst.

selbstbewussten-mann-küssenWas aber viel wahrscheinlicher ist und ich auch so erlebte, ist, dass du greifbarer für andere wirst. Und attraktiver auf Frauen wirkst!

Warum? Weil du eine klare Haltung zeigst, deinem inneren (Werte-)Kompass folgst, dich nicht mehr so schnell verunsichert lässt und sagst, was du willst und nicht (mehr) willst! So eine klare Kante macht sexy, kann ich dir versichern!

Was ich im Alltag anders machte…

 Jetzt magst du dich vielleicht fragen: Das hört sich alles schön und gut und auch erstrebenswert an. Aber wie bist du da hingekommen?

Oliver-selbstbewussten-mannNun, auch das will ich dir nicht verheimlichen: Der Weg dahin war für mich mit einigen schwierigen Entscheidungen und Herausforderungen versehen.

Ich sage nicht, dass es einfach ist. Unsere Gewohnheiten sind mächtig!

Die entscheidende Frage, die du dir in diesem Zusammenhang immer wieder stellen solltest, ist: Will ich weiter leiden und ein unzufriedenes Leben führen? Oder möchte ich endlich raus aus diesem angepassten und frustrierenden Leben als Mann und bin dafür bereit meine vertrauten Verhaltensweisen und Muster zu verlassen?

Anders gesagt:

Möchtest du es dir weiterhin bequem in deiner Komfortzone machen? Oder möchtest du sie verlassen – wo dann unweigerlich Ängste und Widerstände auf dich zukommen werden (an dieser Stelle brechen dann viele ab und kehren zurück ins Vertraute und Bequeme)?

Lernen oder leiden, das ist hier die Frage!

Ist dein Schmerz bereits groß genug? Ist dein jahrelanges Leiden groß genug, dass du dafür bereit bist, alles bisher Vertrautes zu hinterfragen, und wirkliche Veränderung anzustreben?!

Nur außerhalb deiner gemütlich eingerichteten Komfortzone geschieht echte Veränderung und Transformation! Und wie bei jedem Geburtsprozess in der Natur geht das nicht ohne Wachstumsschmerzen. Doch danach wartet eine neue Freiheit und innere Zufriedenheit auf dich, ja, du fühlst dich wie neu geboren, weil du dich deinen Ängsten gestellt hast und daran gewachsen bist.

Mein Leiden währte lange genug, ich hatte die Schnauze voll, UND meine tiefe innere Überzeugung, dass ich hier auf Erden bin, um immer weiter zu reifen, war und ist mein Fixstern, der mich durch so manche Geburtswehen hindurchgehen ließ.

Weibliche Freundschaften

Radikal ehrlich überprüfte ich meine weiblichen Freundschaften der letzten Jahre, insbesondere zu Frauen in meinem Alter, die ich ursprünglich mal auf einem Date kennenlernte. Und bei denen ich anschließend in der „Freundschaftsecke landete. Tut es mir als Mann weiterhin gut, mich weiterhin mit einer attraktiven Frau zum Kaffee zu treffen, die ich insgeheim sexuell anziehend finde, um mir ihren Liebes- und Beziehungskummer anzuhören?

Männerkreise

Seit zwei Jahren gehe ich auf die Mann-Sein-Konferenz in Berlin, absolviere regelmäßig Männerseminare und war in diesem Sommer auf einem 10-tägigen Männercamp in der Natur. In all diesen Kreisen von Männern zeigte ich mich von meiner verletzlichen wie kraftvollen Seite, zeigte mich mit meinen Ängsten und unangenehmen Gefühlen (z. B. Scham). Und was geschah? Statt der Angst vor Ablehnung erfuhr ich das genaue Gegenteil: Mehr Verbundenheit, mehr Nähe, mehr Akzeptanz – und dass ich als Mann mit meinen Ängsten nicht alleine bin.

Männerfreundschaften

Nach dem Aussorselbstbewusster-mann-freundetieren der einen oder anderen Frauenfreundschaft war ich gezielt auf der Suche nach mehr Freundschaften mit bewussten und zentrierten Männern, die mit ähnlichen Herausforderungen zu kämpfen hatten wie ich – und fand sie (nicht zuletzt auf dem erwähnten Männercamp).

Vor allem erlebte ich, dass ich auch mit einem Mann über meine emotionalen Themen sprechen konnte, einen verständnisvollen Zuhörer fand, und nicht wie bisher nur bei einer Frau.

Ich hoffe, dir mit diesem Erfahrungsbericht eine echte Ermutigung als (passiver) Mann gegeben zu haben.

Sei kraftvoll, sei authentisch, sei ehrlich.

Ahoi, dein Oliver

Alle Artikel von Oliver findest du hier.

Olivers Website findest du hier: www.simplyfeelit.de

Weitere Empfehlungen, wie du vom netten Kerl zu einem starken und selbstbewussten Mann wirst, findest du in meinem E-Book-Gesamtpaket für sensible Männer, in dem es neben dem E-Book (Der sanfte Krieger) auch Videos zum Anschauen gibt.
Hier erfährst du mehr darüber.

 

————————-

Lies hier weiter, wenn du dich für deine männlichen Werte interessierst. 

teaser-sebstbewusster-mannDer Friedvolle Krieger – oder warum zum Mann-Sein Werte unerlässlich sind

 

 

humantrust

Gefällt mir 30 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen: 4,67 von 5)

Diskussion

Hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan