Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

Sich selbst wiederfinden, wenn die Partnerschaft verloren geht

Neun wertvolle Methoden, wie du dich selber wieder findest, wenn deine Partnerschaft verloren geht.

Wo man auch hinblickt,  fast überall finden derzeit Junggesellen*innen Abschiede statt, denn der Wonnemonat Mai mit all seinen Traumhochzeiten und dem Liebesglück rückt immer näher. Doch was passiert, wenn der Traum eines Tages platzt? Wie finden wir zu uns selbst zurück, wenn ein Teil von uns plötzlich fehlt? Die Glücksfunken Bloggerin Ramona Jakob hat sich tiefgreifende Gedanken gemacht, was du tun kannst, wenn deine Partnerschaft verloren geht.

+++

Selbstwert heißt, es sich selbst wert zu sein!

Es sich selbst wert zu sein, sich zu suchen, zu finden, zu verstehen und vor allem, sich so wie man ist, anzuerkennen!

Besonders Frauen leiden nach der Trennung an einem angeknacksten Selbstwertgefühl. Und wenn es nur angeknackst und immer noch vorhanden ist, haben die meisten schon Glück gehabt. Wir schieben diesen Verlust des Selbstvertrauens und der eigenen Wertschätzung auf das Verlassenwerden.

Wir haben nicht ausgereicht. Waren nicht gut genug. Es nicht wert, weiterhin geliebt zu werden. Oder aber wir bestrafen uns selbst, weil wir vielleicht die Entscheidung getroffen haben zu gehen. Was für niederschmetternde, sehr eindimensionale Gedanken! Sind sie doch nur ein kleiner Teil der Wahrheit – wenn überhaupt.

Verlassene sind nicht schlecht, weder Opfer noch Versager!

Der Verlust des Selbstwertes beginnt oft viel früher. Bereits während der Beziehung. Dann, wenn wir uns verlieren, unser eigenes Ich ignorieren und es viel zu selten wieder an die erste Stelle rücken. Viele Vorwürfe kratzen so lange, bis die Furchen sehr tief sind. Und das Schlimmste daran ist, dass wir sie oft von unserer eigenen Stimme hören. Die Stimme in uns, die uns über den Tag verteilt immer wieder mit Affirmationen zumüllt, die alles andere als förderlich sind. Die größten Kritiker sind wir selbst.

Stopp! Lasst uns diesen Kreislauf unterbrechen.

Mit diesen Möglichkeiten findest du  zu dir und deinem Selbstwert zurückzufinden:

Meditation:

Ich liebe die geführten Meditationen von Veit, die mir eine neue Welt und Denkweise eröffnen, die ich alleine nicht erkannt hätte. Sie führen mich zurück zu mir, zu meinem Kern, den ich manchmal leider aus den Augen verliere. Sie helfen mir, aus dem Loch zu steigen, in das ich mich fallen ließ. Die Erkenntnis meines Ichs hilft zumindest dabei, auch meinen Wert auf dieser Welt wieder anzuerkennen. Viele Meditationsformen können hilfreich sein. Suche dir diejenige aus, bei der du dich am wohlsten fühlst.

Schreiben:

Egal, ob in einem schicken ledergebundenen Notizbuch oder im ausrangierten Schulheft deines partnerschaft verloren-schreibenKindes. Notiere jeden Abend, was dir an dem vergangenen Tag gut gelungen ist. Worauf bist du stolz, wofür wurde dir Dank ausgesprochen? Notiere alles, was dir einfällt, egal wie unwichtig es im ersten Moment erscheinen mag.

Dir fällt nichts ein? Wirklich nicht? Na, ich gehe mal davon aus, dass du aufgestanden bist und den Alltag gemeistert hast, obwohl du dich vielleicht in einer Trennungssituation viel lieber verkrochen hättest. Dann trag dies ein. Dies ist nämlich in dieser Situation oft auch schon eine kraftraubenden und bewundernswerte Leistung!

Steine des Glücks:

Besorg dir eine Packung Dekosteine. Statt zu schreiben, lege jeden Abend für jeden guten Moment  einen Stein in eine schöne Schale. Erinnere dich lebhaft an die guten Momente des Tages. Jedes Lob ein weiterer Stein. Momente der Dankbarkeit – wieder gleitet einer hinein. Du wirst erstaunt sein, wie viele Steine sich nach wenigen Tagen bereits ansammeln.

Und nach ein paar Wochen heißt es: genießen! Lasse die bunten Steine durch deine Hände gleiten. Höre das satte Klimpern. Oder blättere durch die vollgeschriebenen Seiten deines Notizbuches. Lese mal hier und mal da. Sei stolz auf die vielen kleinen und großen Leistungen, die du täglich erbringst.

Bewege dich in der Natur:

Egal ob beim Radfahren, Joggen, Bergsteigen oder Spazierengehen… bewegt sich der Körper, bewegen sich die Gedanken!

partnerschaft-verloren-naturDie Verbindung zwischen Bewegung und Natur hilft dir dabei, dich wieder mit der Erde und damit auch mit dem Leben zu verbinden. Es beruhigt und befreit, tut gut und hilft dir bei der Verarbeitung deiner Gefühle.

Folge deinem persönlichen Ritual:

Ich habe damals meine Brautschuhe angezogen, die Hochzeitskerzen angezündet, Champagner getrunken und alle Glückwunschkarten, die wir zur Hochzeit erhalten hatten, an den Kerzen entzündet und verbrannt. Das war meine Form der Verarbeitung, des Loslassen. Mein Ritual. Tue das, was dir gut tut und niemand anderem schadet. Finde dein Ritual und führe es in aller Ruhe aus.

Lese inspirierende Texte:

„Ich kann mich aber auf nichts konzentrieren, schon gar nicht auf ein ganzes Buch“, höre ich dann oft. Dann lese eben einzelne Artikel in aufbauenden Zeitschriften, Blogs, die zu dir und deiner Situation passen sowie in Medien wie dem Compassioner.

Werde stark:

Nach der Trennung meldete ich mich im Fitnessstudio an. Nicht, um abzunehmen, wie der Trainer

partnerschaft-verloren-sport

vermutete, sondern um mein Rückgrat zu stärken. Ich wollte wieder gerade in meinem eigenen Leben stehen, stark sein und Haltung bewahren. Außerdem hatte ich durch die Mitgliedschaft eine Verpflichtung, die mich aus dem Haus holte. Ich war draußen unter Menschen, auch wenn ich mit niemanden sprechen musste, sollte ich das nicht wollen. Was macht dich stark? Was hilft dir, aus dem Haus zu kommen?

Lasse den Anderen deinen Arsch-Engel sein:

Der von Robert Betz geprägte Begriff Arsch-Engel bezieht sich auf Menschen, die unsere Knöpfe drücken, uns verletzen, enttäuschen, belügen oder betrügen. Doch die Reaktionen, die diese Menschen in uns auslösen, weisen uns den Weg zu den Gefühlen, die bereits längst vorhanden sind. Sie helfen uns also, uns selbst besser zu erkennen und erteilen uns damit eine wertvolle Lektion. Also gar nicht so übel, oder?

Zum Schluss das vielleicht Wichtigste:

partnerschaft verloren-liebeUmgib dich mit liebevollen Menschen, die dich stärken. Wir sind nicht alleine, müssen es nicht sein! Lass’ zu, dass deine Freunde dich umsorgen und hinter dir stehen. Du darfst Hilfe annehmen!

Hüte dich vor denen, die dich in deinem Unglück bestätigen. Menschen, die dich stärken, sind ehrlich und sehen die guten Seiten und Talente, die dich ausmachen. Es kommt die Zeit, in der es dir besser gehen wird und du dich revanchieren kannst. Jetzt aber darfst auch du Schwäche zeigen, dein wahres Ich, deinen Schmerz und deine Hoffnung. Denn:

Du bist gut! Du bist wertvoll! Du hast es dir verdient! Erstaunlich, was wir so schnell vergessen.

Dabei ist alles da.  In unserem Alltag, in uns! 

Wir müssen uns nur wieder daran erinnern. 

Herzlich,  Ramona Jakob

www.gluecksfunken.de

in Anlehnung an mein Buch
Wenn der Traum von Familie platzt – Ein Mutmachbuch bei Trennung und Scheidung

 

 

 

++++

Hast du auch schon eine geliebte Partnerschaft verloren und Trennung durchgemacht? was hat dir geholfen, dich selbst wieder aufzurichten? 

Hinterlasse doch einen Kommentar.

++++

 

Auch interessant:

Gefühle liebevoll fühlen – So kommst du aus dem Widerstand heraus

 

 

Gefällt mir 373 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Diskussion

Trag dich in unseren Newsletter ein und hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan