Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

leben-und-geld-reich-werden

So kannst du Geld und Leben aufeinander abstimmen

Wie du Ü40, Ü50 und Ü60 mit deinem Geld arbeiten kannst und wie du es vermehrst, auch wenn du nicht viel Geld übrig hast.

Jede Lebensphase hat ihre besonderen Reize und Herausforderungen. Um uns zum richtigen Zeitpunkt Wünsche und Träume erfüllen zu können, ist es wichtig, auch deine Gelddinge rechtzeitig darauf abzustimmen. In diesem Artikel zeige ich, was du als Mitglied der Generation Ü40, Ü50 und Ü60 mit deinem Geld tun kannst.

Immer mehr Kerzen auf der Geburtstagstorte – und doch kein Plan, was die Finanzen angeht?

Dabei möchte ich dir heute helfen, ein wenig mehr Mut und Durchblick zu bekommen, um die Sache anzupacken.

Es ist so wichtig, dass wir uns Gedanken dazu machen: Wir werden immer älter, das Renteneintrittsalter steigt und viele der Zusatzversicherungen, in die wir seit Jahren für die Altersvorsorge einzahlen, werden nicht die erwarteten Erträge abwerfen.

Wenn ich mit meinen Kundinnen und Kunden über ihr Geld und Leben, also über die Lebensplanung und ihren Vermögensaufbau spreche, merke ich:

Die meisten Menschen können ihre finanzielle Situation verbessern, wenn sie ein bisschen planen…

Hier drei ganz normale Lebens-Szenarien:

  • Sabine ist Jahrgang 1977.

Sie ist alleinerziehend, ihre 14-jährige Tochter geht noch zur Schule. In ihrem Beruf als Arzthelferin möchte sie nicht mehr arbeiten und sie wünscht sich die finanziellen Mittel, um eine Umschulung starten zu können. Das Geld fließt rein und gleich wieder raus für Kleidung, Schulausflüge, Essen und eine Woche Urlaub pro Jahr.

Den dicksten Brocken macht die Miete aus, für das Sparen reicht es daher gerade nur bedingt. Die Auskunft der Rentenversicherung ist ernüchternd: Um ihren Lebensstandard im Alter sichern zu können, fehlen Sabine voraussichtlich 800 Euro pro Monat.

  • Thomas ist Jahrgang 1967.

gld-und-lebenEr ist verheiratet und hat zwei Kinder, die gerade das Abitur bestanden haben. Von seinen Eltern hat er ein Reiheneckhaus geerbt, in dem die Familie nun nach einer Renovierung lebt. Den Kredit dafür gilt es noch abzuzahlen, das Studium der Kinder ist zu finanzieren, doch Thomas verdient gut.

Allerdings ist er in den letzten Monaten etwas nachdenklich geworden. Er macht sich Sorgen um seine Zukunft, denn das Unternehmen, in dem er arbeitet, dünnt gerade die mittlere Führungsschicht, der er angehört, aus.

Das Gehalt seiner Frau, die in einem Verlag als Lektorin arbeitet, wird nicht ausreichen, um die Familie zu ernähren. Zudem ist seine Frau gerade mit der Pflege ihrer Eltern sehr eingespannt.

  • Christa ist Jahrgang 1958

Und sie zählt die Monate bis zu ihrem Renteneintritt, den sie für das 65. Lebensjahr vorgesehen hat. Sie ist gesundheitlich nicht ganz fit. Sie konnte sich durch eine sparsame Lebensführung und eine geerbte Summe eine 2-Zimmer-Eigentumswohnung leisten, die sie in zwei Jahren abbezahlt haben wird.

Gerade denkt sie vor allem darüber nach, wie sich ihre Pflegesituation entwickeln wird, sollte sie sich nicht mehr alleine versorgen können. Zwar gibt es unterschiedliche Möglichkeiten für jede Situation, doch auch hier werden zusätzliche Kosten auf sie zukommen. Und sie möchte noch so viel reisen, wie möglich, so lange sie noch fit ist.

Vielleicht hast du dich in einem der drei Szenarien wiedergefunden? Wie ist das bei dir?

Noch mehr Tipps im Compassioner:

Wie man Geldhaben lernen kann

weiterlesen...

Welche Träume hast du für die kommenden Jahre?

leben-und-geld-alterIch finde es wichtig, dass wir uns bei unserer Lebens- und Geldplanung vor Augen halten, dass wir mit einem Lebensalter von 90 und mehr Jahren rechnen dürfen.

Zum einen ist es noch nicht zwangsläufig zu spät, um sich verschiedene Wünsche erfüllen zu können. Sabine aus unserem Beispiel könnte sich überlegen, ob zur Finanzierung ihrer Umschulung ein Kredit in Frage kommt. Langfristig kann sie in jedem Fall durch die Aufnahme einer neuen Tätigkeit profitieren.

Es wäre deshalb sinnvoll, ihre finanzielle Situation einmal genau unter die Lupe zu nehmen. Denn in welchem Umfang ein Kredit möglich ist, hängt vor allem von individuellen Lebensumständen ab.  Mit dem neuen Abschluss schafft sich Sabine dann auch neue Einkommensmöglichkeiten.

Zum anderen brauchen wir ein eigenes finanzielles Polster, das uns dabei hilft, uns im Alter einen guten Lebensstandard zu sichern.

geld Älter zu werden bedeutet zum einen, dass du auch später noch mit dem Sparen anfangen kannst.

Es bedeutet aber auch, dass du mehr Geld fürs Alter einplanen mußt, vor allem wenn du deinen Lebensstandard halten möchtest.

Die sogenannte Versorgungs- oder Rentenlücke ist ein Punkt, über den sich viele erst zu spät Gedanken machen. Im Alltag gewöhnen wir uns an den Lebensstandard, den wir uns mit dem regelmäßigen Einkommen leisten können.

Mit dem Eintritt in den Ruhestand steht dann plötzlich weniger Geld zur Verfügung. Denn das gesetzliche Rentenniveau liegt um einiges Niedriger als das Nettogehalt. Zwar dient gerade die zusätzliche private Vorsorge dazu, die entstehende Lücke zu füllen, doch häufig wurde hier zu knapp kalkuliert oder es kann nicht ausreichend Geld dafür zurückgelegt werden.

Unser Einkommen wird sich auf jeden Fall verändern, wenn wir älter werden. Wir werden länger berufstätig sein als irgendeine Generation vor uns. Und wir sollten uns überlegen, wie das in Zukunft aussehen darf, kann, soll:

Möchtest du als 65jährige lieber etwas anderes machen als heute? Nur Teilzeit arbeiten? Kannst du deinen Beruf oder dein Unternehmen fortführen? Kannst du finanzielle Einbussen ausgleichen durch Einkünfte aus Vermietung, durch Zinsen, ausgezahlte Lebensversicherungen oder den Verkauf von Gold, Wertsachen oder Immobilien?

Meine Persönlichkeit, mein Vermögen, meine Lebenspläne

Das einzig richtige Rezept für den Aufbau eines ausreichend großen finanziellen Ruhekissens gibt es nicht, denn jedes Leben verläuft anders und jeder Mensch hat andere Vorlieben und Erwartungen.

Deshalb lerne ich meine Kunden erst einmal kennen und finde heraus, welche Art von Vermögensbildung für einen Menschen passt.

Die Faktoren, die dein Geld und Leben beeinflussen können, sind vielfältig, z.B.:

  • Alter
  • Lebensstil
  • Kinder, Familie, Verpflichtungen, z.B. durch Pflege von Eltern
  • Erbe
  • Bisher angespartes oder ererbtes Kapital, Zusammensetzung des Vermögens, Versicherungen, Renten
  • Wohnsituation, eigene Immobilie
  • Gesundheitliche Situation
  • Verschuldung
  • Lebenspläne, Träume, Wünsche
  • Beruf, Einkommenssituation
  • Risikobereitschaft und Werteorientierung bei der Geldanlage

Du siehst also: Es kommt auf den einzelnen Menschen an, sein bisheriges Leben und was ihm wichtig ist. Nur wenn ich das ganze Bild, z.B. von Sabine, Thomas oder Christa kenne, kann ich Empfehlungen aussprechen, welchen Zeithorizont wir für welche Anlage wählen können, welche Anlageform passt oder wie man Risiken streuen kann.

Eine Empfehlung gebe ich jedoch immer:

Es ist nie zu spät, um mit dem Aufbau deines Vermögens zu beginnen!

Selbst ein kleiner Sparplan oder das Einzahlen in eine Fonds-gebundene private Rente kann im Alter wertvolle Früchte tragen.

Wichtig ist, dass du die Übersicht über deine Finanzen hast und die Verwaltung deines Geldes nicht aus der Hand gibst. Wichtig ist, dass du dich von einem neutralen Experten beraten lässt. Und es ist wichtig, dass du eine Idee davon hast, wie es später einmal aussehen soll!

Wenn du noch zehn Jahre hast, bis du in die Rente einsteigst, hast du noch viele Möglichkeiten, das Finanzpolster aufzubauen. Auch in kleinen Schritten.

Du verdienst wahrscheinlich mehr als früher, deine Kinder sind selbstständig und du hast vielleicht schon mehr auf die Seite gelegt, das du investieren kannst.

Wenn du Lösungen suchst, bin ich gerne an deiner Seite!

Ich wünsche dir von Herzen gutes Gelingen bei deiner Lebens- und Geldplanung!

Ich freue mich, wenn du hier von deinen Erfahrungen berichtest!

Deine

Annegret Kitzmann-Schubert

Autorin:

Annegret Kitzmann-Schubert: Als unabhängige Finanzexpertin berät sie mit ihrer Kanzlei für Wirtschaft und Realitäten mit Sitz in Ottobrunn bei München seit 2002 alle, die ihr Vermögen langfristig auf einen gewinnorientierten Kurs bringen wollen. Als Coach unterstützt sie Menschen dabei, ihre Einstellung zum Thema Geld zu erkunden, Sachverhalte zu verstehen, die richtigen Entscheidungen zu treffen, finanzielle Angelegenheiten in Ordnung zu bringen sowie an die individuellen Lebenssituationen und Wünsche anzupassen.

https://meinlebenmeingeld.com/

Gefällt mir 60 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen: 5,00 von 5)

Diskussion

Trag dich in unseren Newsletter ein und hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan