Human Trust
Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

Journaling-Titel

Soul-Journaling: Diese 10 Impulse machen mehr aus deinem Sommerurlaub 

Der Juli steht vor der Tür und viele von euch zählen den Countdown für ihren Sommerurlaub. Sonne genießen, nichts tun, Seele baumeln lassen. Urlaub ist auch die perfekte Gelegenheit, um Journaling für dich auszuprobieren, das eigene Schreiben zu vertiefen oder neu zu entdecken. 

 

Um Missverständnissen vorzubeugen: Journaling ist keine Schönwetterangelegenheit. Nicht im buchstäblichen und nicht im metaphorischen Sinn. Trotzdem freue ich mich immer besonders auf den Sommer als die Jahreszeit, in der ich endlich wieder intensiv in mein Journaling eintauche, das im Alltagsstress manchmal bei dem ganzen  beruflichen Schreiben zu kurz kommt. Und es geht nicht nur mir so, habe ich in Gesprächen mit schreibaffinen Freunden festgestellt.

Warum Sommer die beste Journaling-Zeit ist

Wer meint, er habe keine Zeit zum Schreiben, wer glaubt, er leide unter einer Schreibblockade oder wer Angst vor dem leeren Blatt Papier hat, wer einfach keinen Zugang zu seinen Gefühlen findet oder nicht weiß, worüber er schreiben “soll” – für den ist der Sommerurlaub der beste Zeitpunkt, um Journaling (wieder) zu entdecken.

Neue Eindrücke und fremde Orte beflügeln unsere Kreativität, unser Alltag läuft mehrere journaling-schreiebenGänge langsamer, wir haben Zeit, unsere Seele baumeln zu  lassen und Gedanken und Gefühlen nachzuhängen statt sie unter einem Berg an To-Dos zu begraben.


Gönn dir ein paar Minuten jeden Abend nur für dich. Es lohnt sich.
Greifst du abends nach einem erlebnisreichen Urlaubstag zu Stift und Papier, werden deine  Erfahrungen viel tiefer emotional verankert, als wenn du sie einfach vorbeiziehen lässt. So wird dein Urlaub zu mehr als einem einzigartigen Erlebnis, das als Erinnerung über die Jahre verblasst.

Konserviere deine Urlaubsgefühle

Mit deinem Sommer-Journaling-Notizbuch hast du eine tolle Möglichkeit, um deine Urlaubsgefühle und Urlaubserinnerungen wachzuhalten und deine Vorfreude auf die nächsten Expeditionen zu befeuern. Beim Lesen der eigenen Notizen fällt es oft leichter auch emotional in die inneren Bilder zurückfinden, als wenn wir uns nur auf dem Sofa in Tagträume verlieren. So wirkt dein Sommerurlaub noch lange nach.

Worüber du nun konkret in deinem Urlaub schreibst, ist nachrangig. Hör auf dein Gefühl. Du kannst über deine Erlebnisse reflektieren, ein Thema “be-schreiben”, das dich schon lange beschäftigt oder einfach das Mehr an Zeit dazu nutzen, um dein Leben aus der Vogelperspektive zu betrachten und deinen Kurs zu prüfen. Es gibt keine Art des Journalings, die besser ist als die andere.

10 Journaling Impulse für deinen Sommerurlaub

Diese 10 Journaling Impulse sind eine Einladung und Vorschläge an dich. Sie sollen dir helfen, in einen Schreibfluss zu finden. Nutze sie, wenn sie dich ansprechen und wenn du während des Lesens merkst, dass dich eigentlich gerade etwas anderes bewegt, dann hör auf zu lesen und schreibe genau darüber.

  1. Wie machst du dieses Jahr Urlaub? Welche Bedürfnisse und Wünsche haben dich dazu veranlasst, dienen Urlaub auf genau diese Art und Weise zu gestalten? schreibe 10 Minuten lang intuitiv über die Gründe, die deine Urlaubsgestaltung in diesem Jahr zu dieser Zeit deines Lebens beeinflusst haben.
  2. Stehe besonders früh auf und finde einen ruhigen Ort, an dem du den Sonnenaufgang beobachten kannst. Beschreibe, wie du ihn mit all deinen SInnen erlebst: Was siehst du alles, was hörst du, was riechst du, was fühlst du (körperlich und emotional)?
  3. Achte auf Gespräche der Menschen um dich herum und halte die Gespräche (aus deiner Erinnerung) in einem Notizbuch fest.
  4. Wenn du Urlaub mit anderen zusammen machst, reflektiere über deine Beziehung zu diesen Menschen und die intensive Zeit des Urlaubs diese verändert oder nicht verändert. Wenn du allein urlaubst, beschreibe, wie sich das auf deine Beziehung zu dir selbst auswirkt.
  5. Beschreibe den schönste Moment deines Urlaubs: Was macht ihn für dich so besonders? Wie beeinflusst er dich und deinen Blick auf die Zukunft?
  6. Beschreibe ein gewöhnliches Erlebnis während deines Urlaubs. Warum hast du genau dieses ausgewählt?
  7. Mach einen Spaziergang und beobachte deine Umgebung aufmerksam. Wenn du zurück bist, beschreibe, was du gesehen und empfunden hast.
  8. Womit hast du im Urlaub viel Zeit verbracht, wofür möchtest du auch in deinem Alltag in Zukunft mehr Zeit finden?
  9. Welche Enttäuschungen hast du in deinem Urlaub erlebt? Beschreibe, was passiert ist und was du ursprünglich erwartet hattest. Hättest du rückblickend etwas anders tun können?
  10. Welche deiner Erwartungen wurden übertroffen? Welche Begegnungen oder Aktivitäten waren damit verbunden und wie kannst du das gute Gefühl in deinen Alltag mitnehmen?

Ich wünsche dir einen fabulösen Journaling-Sommer.

Und wenn du dich im Urlaub in das Schreiben verliebst, dann lies in diesem Artikel die wichtigsten Tipps und Strategien, wie du in deinem Alltag eine stabile Journaling Gewohnheit etablierst.

Schreib dich lebendig.

Paul Henkel

PS: Du machst keinen Urlaub in diesem Jahr? Gegen den Alltagsstress helfen diese

5 Journaling Übungen: 

http://schreibenwirkt.de/ebook-entspannung-schreiben

 


Hier findest du Pauls Artikel, wie Du mit Journaling deinen inneren Kompass findest:

Journaling-Titel

Wie mir Journaling das Leben gerettet hat

Gefällt mir 25 Personen gefällt das

Diskussion

Hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



 

 

fan

Pin It on Pinterest

Share This