Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

Spiral Dynamics: Dein Leben im Spiegel der menschlichen Evolution

Die Jahresringe der Baumstämme haben etwas Faszinierendes: In ihnen erkennst du das Wachstum des Baumes. In klar abgegrenzten, erkennbaren Linien, den Kern umkreisend, wird der Baum von Jahr zu Jahr reifer. Und in der Tat haben die Jahresringe mit seinem Alter zu tun. Sie entstehen durch klimatische bedingte Schwankungen und die Ruhephasen, die der Baum sich des Winters gönnt, in denen er weniger Kambium produziert. Jeder Baum hat diese Jahresringe – doch sie sind von Baum zu Baum unterschiedlich ausgeprägt, von seinen persönlicher Erlebnissen abhängig, erzählen seine Geschichte.

Die “Baumringe” unserer Menschheit

Ernst Haeckel – Haeckel, Anthropogenie oder Entwicklungsgeschichte des Menschen.

Und genauso ist es auch bei uns Menschen: Wir alle durchlaufen bestimmte Phasen unseres Lebens wie gleichförmig doch in individuell unterschiedlichen Ausprägungen und Tiefen – die Trotzphase, die Pubertät, das Erwachsenwerden, die Wechseljahre und den “zweiten Frühling”. Zusätzlich dazu erleben wir dies alles in einem bestimmt kollektiven Zeitgeist:

Ein Mensch, der im Mittelalter aufgewachsen ist, wird all diese Phasen anders erlebt haben als ein Mensch hier und heute. (Der Begründer der Kindheitsforschung Ariés geht bspw. davon aus, dass sich erst im 16. Jahrhundert das Konzept von “Kindheit” wie wir es heute kennen zu entwickeln begann.)

Ein Mensch in den 50er Wirtschaftswunder-Jahren wird andere kollektive Prägungen erfahren haben als ein Mensch, der in den poppigen 80ern groß wurde. Dabei nehmen wir nicht nur “unsere Zeit” mit, sondern tragen das kollektive Gedächtnis der gesamten Menschheit in uns.

Es gibt ein wunderbares Gedicht von Rainer Maria Rilke, das die Verwebung von individueller und kollektiver Entwicklung in feinen Metaphern zu skizzieren weiß:

Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen,
die sich über die Dinge ziehn.
Ich werde den letzten vielleicht nicht vollbringen,
aber versuchen will ich ihn. 

Ich kreise um Gott, um den uralten Turm,
und ich kreise jahrtausendelang;
und ich weiß noch nicht: bin ich ein Falke, ein Sturm
oder ein großer Gesang. 

Bekannte Theorie: Spiral Dynamics

Natürlich gibt es unzählige Annäherungen daran, unsere kollektive menschliche Evolution zu skizzieren. Noch heute sehr lesenswert und inspirierend dazu ist der Riesenessay “Kulturgeschichte der Neuzeit” des Kulturphilosophen Egon Friedell.

Eine der Theorien zur Entwicklung des menschlichen Bewusstseins, die seit ihrer Veröffentlichung im Jahr 1996 in den vergangenen 20 Jahren ordentlich Furore gemacht hat, ist die der Spiral Dynamics.

Sie wurde entwickelt von Don Beck und Chris Cowan auf der Grundlage der Theorien von Clare W. Graves, sie ist fest eingebettet in die Integrale Theorie von Ken Wilber.

Die neun Bewusstseinsstufen der Spiral Dynamics

Mit den Spiral Dynamics haben Don Beck und Chris Cowan insgesamt neun menschliche Bewusstseinsstufen identifiziert und sie jeweils zur besseren Abgrenzung einer Farbe zugeordnet. Jede dieser Stufen ist also einem bestimmten farblichen Mem zugeordnet. Hier sind sie kurz skizziert – angelehnt an den Wikipedia-Eintrag dazu:

  • Beige: Archaisch-instinktiv
    • seit 100.000 v. Chr.
    • Das Zeitalter der puren Existenz. Ebene des grundlegenden Überlebens. Es gibt noch kein bewusstes Ich.
  • Purpur: Magisch-animistisch
    • seit 50.000 v. Chr.
    • Das Zeitalter der “Magie”. Stammesbewusstsein. Stammesrituale haben eine große Bedeutung. Gute und böse Geister lenken das Schicksal, und es gilt, sie gut zu stimmen. Der Stamm wird als Einheit begriffen; es ist kein Bewusstsein über andere Stämme vorhanden.
  • Rot: Mächtige Götter
    • seit 7000 v. Chr.
    • Das Zeitalter der Clans (Dschinghis Kan und Co.). Auftreten eines sich vom Stamm unterscheidenden Ich; machtvoll, impulsiv, egozentrisch, heroisch. Archetypische Götter und Göttinnen, Machtwesen, Mächte, mit denen man umgehen muss, und zwar gute wie böse.
  • Blau: Mythische Ordnung
    • seit 3000 v. Chr.
    • Das Zeitalter der “heiligen” Ordnung und der Gläubigen. Es existiert eine gerechte Ordnung und gibt dafür einen Verhaltenskodex (das Christentum, der Nationalsozialismus). Nicht-Gläubige werden bestraft.
  • Orange: Errungenschaften der Wissenschaft
    • seit 1700
    • Das Zeitalter der Aufklärung. (Natur-)Wissenschaft, Vernunft, Ökonomie, Zahlen, Materieller Profit. Es gilt, das was messbar ist und materiell erfahrbar ist. “Ich denke, also bin ich.”
  • Grün: Das sensible Ich
    • seit 1850
    • Hippie-Bewegung. New Age. Umwelt- und Friedensbewegung. Gemeinschaftsgefühl und menschlicher Zusammenhalt, Wertschätzung der Erde, von Gaia, dem Leben.

Integration

Bis zu diesen Bewusstseins-Stufen “bekämpfen” sich die Mems untereinander und sind nicht fähig, die positiven Eigenschaften des jeweils anderen Mems zu integrieren. Insbesondere versteht sich das Mem der nachfolgenden Bewusstseinsstufe meist als Gegenbewegung des vorangegangenen Mems. Eine Integration der vorangegangenen Bewusstseinsstufen passiert erstmals bei folgendem Mem:

  • Gelb: Integrativ
    • seit etwa 1950
    • Zeitalter der Demokratie, der (digitalen) Vernetztheit. Allerdings noch mit starkem Hang zum kognitiven Bewusstsein. Nach Schätzungen gehören am Beginn des 21. Jahrhunderts ca. 1 Prozent der Weltbevölkerung und ca. 5 Prozent der Machtstrukturen dieser Ebene an.
  • Türkis: Holistisch
    • seit etwa 1970
    • Holistisches Bewusstsein. Ein “opferbereites” eigennütziges System aus multiplen Ebenen, verwoben zu einem bewussten System.
  • Koralle
    • Die nach oben offene Theorie lässt weitere Stufen erwarten.

Und was hast du damit zu tun?

spiral-dynamics-NachdenkenDu magst dir nun denken: “Das ist ja alles schön und gut. Doch, was bringt mir das jetzt? Was kann der Nutzen sein?” Nun, verstehe dies als Spiegel und frage dich: Wo könnte ich mit meinem Bewusstsein stehen? Bin ich “im grünen Bereich” oder bin ich eher “ökonomisch unterwegs”?

Nehme ich von mir selbst an, dass ich bereits diverse Bewusstseinsstufen integriert habe und bin in Frieden mit ihnen? Lebe ich genug “rot”, habe ich mein agressives Potenzial integriert und gut kanalisiert? Wo darf ich noch lernen? Um welche Themen kreise ich noch?

Auch in Beziehung zu anderen Menschen und im Berufsleben kann die Beschäftigung mit den Spiral Dynamics sehr erhellend sein: “Aha, dieser Mensch ist also grün unterwegs.” “Wow, dieses Unternehmen ist schon türkis, vereint orangenen Erfolg mit türkiser holistischer Unternehmenskultur!”

Mehr davon?

Wenn du also tiefer in die Spiral Dynamics eintauchst, kann das sowohl für deine Persönlichkeitsentwicklung und das Erkennen deiner persönlichen Herausforderungen als auch in der Kommunikation mit anderen Menschen sehr hilfreich sein.

Findest auch du den Ansatz der Spiral Dynamics spannend?
Hast du Lust,  dich begleitet von uns, mit diesem Thema zu beschäftigen?
Findest du das spannend für eine Serie?

Danke für dein Feedback, ob wir im Compassioner mehr über die Spiral Dynamics bringen sollen!

Das machen wir nämlich VON HERZEN GERN, wenn du das wünschst!

 

War dieser Artikel spannend für dich?
Dann informiere dich doch in diesem Beitrag auch über Salutogenese:

Salutogenese – Mit diesem 6-Punkte-Plan manövrierst du dich ins Glück

Gefällt mir 100 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen: 5,00 von 5)

Diskussion

Hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



 
* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan