Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

Tipps für leichtes Zeitmanagement: Prioritäten à la „Kreativer Chaot“

Manchen Menschen glauben, kreative Chaoten könnten keine Prioritäten setzen. Das stimmt nicht! Unsere Prioritäten weichen nur erheblich von denen der Systematiker ab.

Deine Tage sind voll? Du hast das Gefühl, die Zeit reicht irgendwie nie für alles, was dir so vorschwebt? Und auch deine reisende To-Do-Sammlung ist ziemlich voll? Dann wollen wir heute mal sehen, wie du hier für dich erkennen kannst, was wichtig ist.

Was DEINE Prioritäten sind. Im Selbst-Check habe ich (etwas ketzerisch) gesagt:  „Kreative Chaoten

Prioritäten

Foto: Ingo Bartussek – Fotolia

können keine Prioritäten setzen“. Nun, im Grunde können sie das natürlich schon – nur wirken die Prioritäten auf systematisch-analytische Außenstehende oftmals „falsch“ oder sind nicht erkennbar. Denn für einen kreativ-chaotischen Querdenker, einen Neue-Wege-Geher, einen Out-of-the-Box-Denker zählen andere Wichtigkeiten.

Wichtig ist: Alles was neu ist. Veränderung. Neues lernen, Spontanität. Für andere Menschen da sein. Anderen helfen. Abwechslung. Und so werfen kreativ-chaotische Querdenker gerne ihre Tagespläne um, sobald etwas neues Interessantes zur Türe hereinkommt oder sobald andere Menschen etwas brauchen. Jetzt zu sagen, sie seien undiszipliniert ist schlichtweg eine Lüge. Denn sie folgen sehr diszipliniert der inneren Stimme :-).

Bringt dich dieses Vorgehen, deine Spontanität und Hilfsbereitschaft dorthin, wo du hinwillst? Schaffst du – wenn du mal einen liebevollen Blick auf Dich wirfst und den Kritiker vor die Türe stellst – alle Aufgaben, die dir am Herzen liegen? Schaffst du unterm Strich die Aufgaben zu erfüllen, die von dir erwartet werden?

Dann folge weiter dieser Stimme, die dich von einem „disziplinierten“ Abarbeiten weg bringen und für deine spontanen Prioritäten-Änderungen verantwortlich sind. Denn wichtig ist, dass unterm Strich du das machst, was für dich, deine Lieben, deine Arbeit wichtig ist. Dass du diese Dinge nicht linear abarbeitest, sondern von Einem ins Andere springst ist kein Makel, sondern deine Art motiviert und erfolgreich zu sein.

Bleiben für dich wichtige Aufgaben oder Aktivitäten regelmäßig auf der Strecke?

Rödelst du total viel, ohne jeweils so richtig ans Ziel zu kommen? Verzettelst du dich permanent in vielen Möglichkeiten und fehlt dir deshalb der Erfolg?

Dann schlage eine Schneise in deine Aufgabenflut mit folgenden Fragen:

Prioritäten setzten leicht gemacht:

  • Was bringt mich (Das Unternehmen/das Team) heute am besten weiter?
  • Wo brennt etwas an, wenn ich es nicht gleich mache?
  • Wann und wo bekomme ich Ärger, wenn ich es nicht mache?
  • Wo kann jemand anderes weitermachen, wenn ich jetzt diese Aufgabe erledige und anschließend übergebe?
  • Was beflügelt mich, wenn ich es gleich mache, so dass ich viel Energie für die anderen Sachen bekomme?

Stelle dir diese fünf Fragen – und du wirst sehr schnell sehen, was du am besten jetzt gleich machst. Und mache dir klar: nur weil du mit der einen Sache anfängst, laufen dir die anderen Dinge, die dir auch am Herzen liegen, nicht weg.

Du hast keine Antworten auf die obigen Fragen? Dann kann es sein, dass du derzeit die Leitsterne an deinem Horizont, über deinem Meer der Möglichkeiten – nicht (mehr) kennst. In diesem Fall empfehle ich dir eine Übung aus meinem 1-Tages-Power-Online-Kurs „Dreamday“:

Stelle dir vor, du bekommst aus heiterem Himmel acht Millionen Euro geschenkt.

Steuerfrei. Und zur freien Verfügung.

Nimm dir rund 10 Minuten Zeit, und schreibe alles auf, für was du diesen Betrag ausgeben würden.

Lasse deine Ideen fließen.

Schaue dir dann an, für was du das Geld ausgeben würdest: Für Dinge? Für Erlebnisse? Für sich? Für andere Menschen? Für Essen? Für Konsumgüter oder für langfristige Investitionen?

Was fällt dir auf, wenn du diese Notizen anschaust?

In der Regel kommen wir mit dieser simplen Übung sehr gut unseren persönlichen Wichtigkeiten auf die Spur. Wichtig dabei: es gibt kein richtig oder falsch. Es gibt lediglich DEINE Sicht der Dinge.

Viel Spaß damit!

Eure Cordula

Mehr Klarheit & Power bekommst du auch hier: 

Hol dir doch gleich die 3. Auflage meines Buches „Organisieren Sie noch oder leben Sie schon? Zeitmanagement für Kreative Chaoten

Steige tiefer ein in das Thema mit dem Online-Kurs „Dreamday“ 

 

Dieser Artikel wird dich bestimmt auch weiterbringen:

Jeder Alltag hat viele unentdeckte Pausen. So entdeckst du diese Geschenke

 

Gefällt mir 82 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Diskussion

Hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



 
* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan