Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

lieben-selbstannahme-selbstliebe

Umarme dich einfach mal selbst – Selbstliebe und Selbstannahme

Sechs einfache Handlungen, wie du wieder in liebevolle Selbstannahme kommst.

Lieber Mensch, wie geht es dir gerade mit dir selbst? Bist du im Frieden mit dir? Fühlst du dich wohl in dir? Oder haderst du mit dir, deinem Aussehen, deinem Gewicht, deinem Körper oder deinem Denken?

Kannst du in den Spiegel schauen und den Menschen, den du da vor dir siehst, aus vollem Herzen anlächeln?

SelbstannahmeWenn ja: Wie schön! Du hast für dich erkannt, was für ein wunderschönes und strahlendes Wesen du bist!

Wenn nein: Dann möchte ich dich zu einigen Überlegungen zu Thema „Selbstliebe“einladen. Und jetzt sag nicht: oho, Selbstliebe, was für ein abgedroschenes Thema!

Ich bin überzeugt, dass wir uns alle immer wieder mit der Liebe zu uns selbst auseinandersetzen sollten. Denn mal ganz ehrlich: Wenn du wirklich rundherum im Frieden mit dir und deinem Aussehen wärst, dann würde dich das Thema jetzt nicht triggern.

Also, lass uns deine Selbstliebe mal ein wenig näher betrachten. Oder vielleicht sprechen wir auch erst mal von der Selbstannahme.

Warum fällt es uns so schwer, uns selbst so anzunehmen wie wir sind?

selbstannahmeFast alle Menschen erleben in ihrer Kindheit, dass sie nicht in ihrem wahren Wesen erkannt und geliebt werden. Die Art der Liebe, die unsere Eltern uns entgegenbrachten, war häufig an Bedingungen geknüpft: angenehmes Verhalten wurde belohnt, unangenehmes oder anstrengendes Verhalten wurde bestraft.

Das kleine Kind lernt sehr schnell, wie es sich zu verhalten hat, um die „Liebe“ und Aufmerksamkeit seiner Eltern zu bekommen. Was wir allerdings dabei verlernen ist, auf unser Inneres zu hören, unseren Impulsen zu folgen, unsere Gefühle wahrzunehmen und sie frei auszudrücken.

Wir speichern außerdem unbewusst ab, dass mit uns irgendetwas nicht stimmt und wir in bestimmten Bereichen nicht „richtig“ sind.

Ich bin mir sicher, dass es dir ähnlich ergangen ist, wenn deine Eltern nicht gerade „erleuchtet“ waren, sondern einfach nur ganz normale Menschen.

Und so liegt es nun an uns selbst, jene Teile, die unterdrückt wurden, wieder ans Licht und damit ins Bewusstsein zurückzuholen.

Wenn wir uns selbst nicht mehr länger verurteilen, sondern liebevoll an die Hand nehmen und jene nicht gewollten = unterdrückten Anteile wieder „beleben“, werden wir tatsächlich auch lebendiger.

Denn alles, was unterdrückt wird, bindet enorm viel Energie. Wenn diese Energie wieder in Fluss kommt, findet Heilung = Selbstannahme statt.

Selbstbewusstsein-selbstannahmeEin Mensch, der mit sich im Reinen ist und sich selbst so annehmen kann, wie er ist, ist weniger leicht beeinflussbar. Er ruht in sich und ist in seinem Körper (egal wie dieser Körper aussieht!) zu Hause.

Vielleicht kennst du solche Menschen? Von ihnen geht eine besondere Leuchtkraft aus. Sie haben eine natürliche Schönheit – auch wenn sie nicht gerade dem aktuellen Schönheitsideal entsprechen.

Was kannst du tun, um dir selbst wieder näher zu kommen?

Ich möchte dir hier einige Tipps und Übungen für deine Selbstannahme vorstellen, mit denen du wieder mehr in Kontakt mit dir kommst.

  1. Anerkenne, was ist!

Manchmal gibt es in unserem Leben einfach Zeiten, in denen sich alles echt ätzend anfühlt. Ganz oft kämpfen wir dann gegen die Gefühle oder die Situation und meist wird es dadurch noch schlimmer.

Probier doch einfach mal Folgendes aus:

selbstannahmeStell dich vor den Spiegel, schau dich an und zähle – am besten laut – alles auf, was gerade nicht gut läuft, womit du haderst oder was dich an dir stört, z.B. ich bin zu dick, ich bin zu dumm, ich falle immer auf die falschen Menschen rein …

Lass nichts aus! Irgendwann kommt der Punkt, wo es in dir ruhiger und damit auch leichter wird. Im besten Fall kannst du jetzt schon wieder über dich lachen!

  1. Was magst du an dir?

Ich möchte dich einladen, einmal alles aufzuschreiben, was du an dir magst. Beginne mit deinen Eigenschaften und Talenten, z.B. ich kann gut kochen, ich bin eine tolle Zuhörerin … Schreibe mindestens 10 Dinge auf.

Schreibe danach auf, was du an deinem Körper magst, z.B. ich habe schöne Augen, ich mag meinLächeln… Schreibe mindestens 5 Dinge auf.

  1. Wofür bist du dankbar?

enneagramm-DankbarkeitUnser Selbstwert wird enorm gestärkt, wenn wir uns die Zeit nehmen und all das Gute – und damit die Fülle – in unserem Leben in Dankbarkeit aufzählen.

Ich mache folgende Übung sehr gerne am Abend als Abendritual vor dem Einschlafen: Zähle mindestens 10 Dinge auf, für die du dankbar bist!

Auch sehr gut geeignet, um deinen Tag damit zu beginnen.

  1. Schau liebevoll auf dein inneres Kind

Schau liebevoll auf dich – so wie du dir immer gewünscht hast, dass deine Mutter auf dich schaut.
Sag dem kleinen Mädchen/dem kleinen Jungen in dir: „Ich sehe dich! Ich finde dich wundervoll. Du bist genau richtig.“
Finde deine eigenen Worte.

Lächle das Kind an, frag es, was es braucht, um sich gut zu fühlen. Was wünscht es sich von dir?
Anerkennung, Freude, Aufmerksamkeit, Liebe oder einfach nur Sein?
Verabrede dich täglich oder wöchentlich mit dem kleinen Mädchen/dem kleinen Jungen  und höre ihr/ihm zu.
Und dann gib ihr/ihm das, was sie/er braucht.

Letztendlich bist du selbst der Mensch, der sich all das an Liebe und Aufmerksamkeit geben kann, was er sich immer von anderen gewünscht hat, ob von deinen Eltern, deinem Partner*in oder wem auch immer. Nur du allein!

  1. Atme weich

Wann immer du merkst, du machst dich klein und eng oder du gerätst unter Druck oder Anspannung, weil dein innerer Kritiker sich voll ins Zeug legt, hilft es, sanft und weich zu atmen:

selbstannahmeLege deine Hände auf dein Herz, spüre deinen Atem und nimm ihn einfach nur wahr. Dein Atem, wie er kommt und geht – du musst jetzt nichts verändern, einfach nur wahrnehmen.

Nach ein paar Atemzügen lass deine Atmung fast von alleine weicher werden. Lass zu, dass dein Atem dich von innen ganz sanft berührt.

Du wirst dich entspannter fühlen und dein innerer Kritiker wird recht schnell leise werden….

  1. Tu dir selbst gut:

  • Umarme dich selbst.
  • Schenke dir Blumen.
  • Lade dich ein.
  •  Gönn dir ein Bad mit deinem Lieblingsduft.
  • Zünde Kerzen an und mach dich schick.
  •  Lächle dich im Spiegel an.
    (Braucht etwas Übung – auch wenn’s dir schwer fällt: weitermachen!!)

Du selbst bist der wichtigste Mensch in deinem Leben!

Du bist wertvoll!

Deine Ramona

Ramona Wagener, Heilpraktikerin und integraler Life-Coach für Frauen

www.naturheilpraxis-ramonawagener.de

Hier findest du alle Artikel über Gesundheit von Ramona.

 

++++++++++

 

Hier haben wir noch eine schöne Meditation für dich, wenn du dir 30 Minuten lang etwas Gutes tun magst:

 

 

 

 

Gefällt mir 25 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen: 5,00 von 5)

Diskussion

Trag dich in unseren Newsletter ein und hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan