Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

kriegerin-sein

Weibliche Archetypen: Die Kriegerin

Welcher der zahlreichen weiblichen Archetypen bist du, liebe Frau?

Wir möchten dich auf die spannende Reise einladen, dich selbst noch viel besser kennen zu lernen, um deine ganzen Kräfte und Möglichkeiten  zu finden. Ein Weg dahin ist es, indem du deine weiblichen Archetypen integrierst. Heute geht es darum, wie du die kluge Kriegerin in dir aktivierst.

Ein Gastartikel der Buchautorin Sabine Groth, Lehrerin und Heilpraktikerin für Psychotherapie.

Die Kriegerin

kriegerinDie Kriegerin ist der Archetyp der Führerschaft. Die Schlüssel zur Erforschung und vollen Entfaltung aller Aspekte des Kriegerarchetyps sind Mut und Tapferkeit.

Wenn wir den Zugang zu unserem Mut finden, können wir die Führung voll übernehmen und uns ebenso im geeigneten Moment führen lassen.

Das mythische Urbild der Kriegerin hilft uns dabei, unsere Bedürfnisse zu erfüllen. Sie ist es, die uns darin unterstützt, unsere Kraft richtig zu verwenden und uns für das einzusetzen, was wir für unser Überleben und Wohlbefinden dringend brauchen.

Drei Arten von Kraft:

die Kraft der Präsenz, die Kraft der Kommunikation und die Kraft der inneren Einstellung.

kaempferin-schattenDie Kriegerin erkennt ihr daran, dass sie den Mut hat, sich zu zeigen – mit all ihren Licht- und Schattenseiten.

Sie entscheidet sich dafür, präsent zu sein und jedem Augenblick mit ihrer klaren Geistesgegenwart zu begegnen.

Manche Menschen haben eine so starke Präsenz, dass wir sie als charismatische Personen oder Personen mit einer starken Ausstrahlung wahrnehmen. Wir werden von ihnen magisch angezogen, und sie wecken unser Interesse, noch bevor sie irgendetwas gesagt haben oder wir irgendetwas über sie wissen.

Gute Kommunikation ist der Weg der Kriegerin oder Führerin

Kluge und umsichtige Kommunikation bedeutet, dass wir Inhalte, Zeitpunkt und Kontext gut aufeinander abstimmen.

kriegerin-frauenUm das Beste aus einer Kommunikation herauszuholen, ist es wichtig, in allen Teilen der Kommunikation übereinzustimmen: Wortwahl, Ton, Körpersprache und Mimik.

Eine Kommunikation, nach der wir uns energiegeladen und inspiriert fühlen, ist eine Kommunikation, die zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort und mit der Person geführt wurde, die die Botschaft hören und empfangen soll.

Eine gute Führerin erkennt man daran, dass ihre Worte in Einklang mit ihren Taten sind. Ein Verlust an Autorität und Glaubwürdigkeit beruht im Allgemeinen auf zwei Ursachen:

Wenn wir nicht sagen, was wir meinen, und wenn wir nicht tun, was wir sagen. Wenn wir sagen, was wir meinen, und tun, was wir sagen, werden wir vertrauenswürdig.

Dazu gehört auch, sich an Vereinbarungen zu halten und Versprechen einzulösen. Eine mangelnde Übereinstimmung von Worten und Taten hat gewöhnlich einen Verlust an Macht, Erfolg und Vertrauenswürdigkeit zur Folge.

Die Kriegerin demonstriert auch die Bereitschaft, einen Standpunkt zu beziehen

Das ist die Fähigkeit, andere wissen zu lassen, wo wir stehen, wofür wir einstehen und wie wir uns für uns selbst und andere einsetzen.

kaempferin-tiere

Eine wahre Kriegerin zeichnet sich dadurch aus, dass sie allen Dingen und Lebewesen Ehrerbietung und Respekt erweist.

Die kraftvolle Kriegerin in uns verlangt, dass wir nicht nur die eigenen Grenzen respektieren, sondern auch die der anderen.

Sie stärkt uns den Rücken, um an der geeigneten Stelle laut »Nein! Dazu bin ich nicht bereit!« zu rufen und an anderer Stelle zu sagen: »Ja! Das ist etwas, zu dem ich gerne bereit bin.«

Sie ist es, die unser Territorium verteidigt, und sie ist es, die das Territorium der anderen anerkennt.

Frauen, die ihre innere Kriegerin voll entwickelt haben, haben ein großes Durchhaltevermögen, und sie stehen wieder auf, wenn sie hingefallen sind.

Sie haben viele Persönlichkeitsanteile entwickelt, schätzen die Vielfalt bei sich selbst und anderen und leisten einen aufrichtigen Dienst am Menschen.

kriegerin Jeanne d’Arc

Jeanne d’Arc

All das ermöglicht ihnen, intensiver am Leben teilzuhaben und mutig ihren Visionen entgegen zu gehen. Oder wie Jeanne d’Arc, die Mystikerin und Kriegerin des Herzens aus dem 15. Jahrhundert, es ausdrückte:

»In Gottes Namen! Lasst uns tapfer voranschreiten!«

Reise zu deiner inneren Kriegerin

Die Reise zu unserer inneren Kriegerin führt uns hinein in die Welt der eigenen Bedürfnisse. Es geht darum, sie zu erkunden, wahrzunehmen, wann wir was brauchen, und unser Instinktgespür zu schulen für das rechte Maß, denn dann wissen wir, wann wir uns zu viel oder zu wenig von allem gönnen.

Im fortgeschrittenen Teil unserer Reise lernen wir, unseren Bedürfnissen Ausdruck zu verleihen und klare, positive Bitten zu formulieren.

Wir lernen, aus einer angemessenen, würdevollen Haltung heraus unsere Bitte zu stellen. Nicht aus einer devoten, unterwürfigen Haltung flehend und bettelnd zu sagen: »Ach, bitte schenk mir doch ein wenig deiner kostbaren Liebe und Nähe.«

Sondern aus einer Haltung, die auch mit der – wie Marshall B. Rosenberg sie nannte – »Weihnachtsmannenergie« verglichen werden kann: »Ho, ho, ho, du Glückliche. Von sechs Milliarden Menschen auf dieser Erde habe ich dich ausgewählt, um mein Bedürfnis nach Aufmerksamkeit und Verbindung zu erfüllen!«

kriegerin-beduerfnisseDas Thema »Bedürfnisse« wird unter Frauen sträflich unterschätzt, denn wenn sie ihre wahren Bedürfnisse nicht kennen, dann werden sie zum Spielball einer milliardenschweren Werbeindustrie, die ihr Unwissen ausnutzt, um ihnen Bedürfnisse und Wünsche zu suggerieren, die sie gar nicht haben.

Da träumen sie plötzlich von schlanken Körpern, obwohl ihre weichen Rundungen ihnen durchaus große Lust im Liebesspiel bereiten, oder sie sehnen sich plötzlich nach einem Eigenheim im Grünen, obwohl sie sich in ihrer behaglichen Wohnung rundum wohl fühlen.

Selbst unser Partner kann manchmal der Versuchung nicht widerstehen, uns willentlich oder unbeabsichtigt zu manipulieren, wenn wir unsere Bedürfnisse nicht kennen.

Selbstachtung gewinnen

Kriegerin-selbstachtungUnsere Selbstachtung zu stärken und zu unserem Selbst zurückzukehren, bedeutet nicht nur, unsere weniger angenehmen Gefühle anzunehmen, es bedeutet auch, bewusst unsere Schöpferkraft zu gebrauchen und angenehme Gefühle zu erschaffen.

Dies können wir tun, indem wir gut für unsere Bedürfnisse sorgen. So wie eine achtsame Mutter darauf bedacht ist, die Bedürfnisse ihres kleinen Kindes zu erspüren und zu erfüllen, damit das Kind wachsen und gedeihen kann, so ist es nun an der Zeit, uns selbst eine gute Mutter zu sein.

Dazu gehört, unsere eigenen Bedürfnisse genau zu kennen, sie wahrzunehmen und mit liebevoller Fürsorge darauf zu achten, dass sie erfüllt werden.

Experiment: Schenken statt fordern

Verschenke das, was du dir von anderen ersehnst. Wenn du dir beispielsweise von deinem Partner wünschst, respektvoller behandelt zu werden, tritt ihm selbst besonders respektvoll gegenüber.

Für den Anfang reicht eine kurze Zeitspanne wie ein Tag. Wenn dir das gelingt, kannst du das Experiment auf mehrere Tage ausdehnen. So wirst du selbst die Veränderung, die du dir im Leben wünschst.

Experiment: Das Bitten lernen

Wenn du dazu neigst, hauptsächlich zu schenken, und es kaum wagst, zu fordern, besteht die Herausforderung für dich darin, das Bitten zu erlernen.

Es geht darum, um die Dinge zu bitten, die du für dein Wohlergehen brauchst und dies nicht unterwürfig und mit der Haltung eines Bettlers zu tun, sondern mit der besagten »Weihnachtsmannenergie« zu bitten, die so oder ähnlich klingt:

»Ho, ho, ho, unter Millionen von Menschen habe ich dich auserkoren, um mein Bedürfnis nach Nähe und Zärtlichkeit zu stillen.« Die Übung besteht darin, jeden Tag einen Menschen deiner Wahl um die Erfüllung eines Bedürfnisses zu bitten.

Kraftsätze für den Weg

Ich selbst weiß am besten, was ich will und was ich brauche.

Ich kenne die Quellen meiner Kraft.

Ich suche regelmäßig meine Kraftquellen auf.

Ich nehme mir, was ich brauche.

Ich äußere meine Bitten mit Würde und Selbstachtung.

Ich zeige mich.

Ich weiß, wie kostbar ich bin.

 

Auf dass du zu der Frau wirst, die du eigentlich bist und zu deiner vollen inneren und äußeren Schönheit erblühst.

Alles Liebe,

Sabine Groth

Website von Sabine Groth

Die ersten Artikel, der die Archetypen erklärt, findest du hier

Oder lies dir alles über den weiblichen Archetypen “Die Liebende” durch:

Die weiblichen Archetypen: Die Liebende

Sabine Groth, geboren 1966, studierte Pädagogik, Anglistik und Religionswissenschaften. Es folgte eine umfangreiche Ausbildung in humanistischer Psychotherapie.

Sie arbeitet als Lehrerin, Autorin und Heilpraktikerin für Psychotherapie.

Willst du mehr über die weiblichen Archetypern  erfahren, dann wirst du hier fündig:

 Die Heldinnenreise von Sabine Groth.

 

 

 

+++

humantrust

Dieser Artikel gefällt dir! 129 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Diskussion

Trag dich in unseren Newsletter ein und hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan