Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

Wenn ein Trauma deinen Selbstwert klein hält

Sich selbst wertvoll fühlen und den eigenen Selbstwert zu kennen, ist die Sehnsucht vieler Menschen. Ich selbst habe lange das Gegenteil gefühlt und erlebt: Eine tiefe Wertlosigkeit mit überzogenen Versuchen – meinen Wert im Außen zu demonstrieren. Abwechselnde Höhenflüge mit Sturzlandungen, bis ich verstanden habe, dass die erlebte Not eine Folge von Trauma in mir ist.

Scham, Schuld und Hilflosigkeit, gepaart mit „Ich schaffe alles, was ich will.“ haben mich viel, viel Kraft gekostet. Meine Sehnsucht war zu lieben und geliebt zu werden – aber ich hatte keine Ahnung, wie mir das gelingen konnte, fühlte ich mich doch lange innerlich zutiefst beschämt und wertlos.

Heute möchte ich dir über die Zusammenhänge von Trauma, vor allem dem „Trauma der Liebe“ (eine Form von Bindungs- und Entwicklungstrauma, nach den Grundlagen von Prof. Franz Ruppert) und unserer Fähigkeit, ein gesundes Selbstwertgefühl zu entwickeln, erzählen.

Was ist das Trauma der Liebe?

Das Trauma der Liebe ist einfach zu erklären und trotzdem kann es Monate dauern, bis du die ganze Tragweite dazu verstehen und fühlen kannst.

Wenn wir als Kind eine Mutter haben, die z. B. selbst traumatisiert ist, uns weder richtig fühlen, lieben und noch richtig annehmen kann, dann ist eine natürliche Folge davon, dass wir als Kind auch traumatisiert werden.

Natürliche Folgen vom Trauma der Liebe sind:

  • Schmerz: Nicht geliebt, nicht gesehen und allein zu sein.
  • Scham, verbunden mit Wertlosigkeit und dem Gefühl: Ich schaffe es nicht – geliebt zu werden.
  • Schuldgefühle, die uns lähmen. Als Opfer der Lieblosigkeit übernehmen wir die Schuld.
  • Fragen, Verwirrung und die Suche nach dem eigenen Wert.
  • Das Gefühl von innerer Zerrissenheit.
  • Schwierigkeiten mit Nähe, Bindung und Vertrauen.

vomtraumazurliebeDieses Trauma kann schon sehr, sehr früh beginnen, z. B. schon VOR deiner Geburt. Oder während und nach deiner Geburt, wenn deine Mutter selbst ein Trauma erlebt hat (und das haben leider sehr viele Mütter als Folge vom Krieg und als Folge von Gewalt) dann wird sie wahrscheinlich nicht in der Lage sein, eine gute und liebevolle Beziehung/Bindung zu dir aufzubauen.

Eine traumatisierte Mutter kann genauso überbesorgt und ängstlich sein, wie auch ablehnend oder einfach nicht richtig „da“.

Die Folge davon ist eine totale Überreaktion im Körper an Stress, weil niemand da ist, mit dem so ein kleines Kind seine Gefühle teilen, in Resonanz gehen und verarbeiten kann.

Trauma und Spaltung als Überlebensschutz

Um all die Gefühle von dem Alleinsein, der Überforderung, der Angst (da ist niemand), der Haltlosigkeit, der Scham (ich schäme mich, weil mich niemand liebt) verarbeiten zu können,findet in dir eine Spaltung statt, weil eben so ein kleines Menschenwesen es NICHT verarbeiten kann.

Gefühle, Wahrnehmung, Körper, Zusammenhänge werden wie viele kleine Puzzelteile verteilt (das sind die Trauma-Anteile) und es bilden sich „Überlebensanteile“, die funktionieren um das Weiterleben zu erhalten.

Bei vielen von uns hat also schon ganz früh eine Trennung vom „Selbst“ stattgefunden und viele von uns fühlen sich im innersten zutiefst wertlos, ungeliebt, im Mangel und haben Existenzängste. 

Und genauso viele sind eifrig dabei, sich von den eigenen Gefühlen mit Aktionismus im Außen abzulenken und/oder den eigenen Wert von außen zu füllen.

Ganze Industriezweige leben davon!!

Den eigenen Selbst – Wert finden 

Ich habe sehr lange versucht, meinen Wert irgendwie im Außen hinzubekommen. Mit Geld. Mit Partner. Oder mit meiner Schönheit. Mit Statussymbolen. Mit Sichtbarkeit.

Sicherlich fällt dir auch noch etwas ein, was du für dich kennst und ausprobiert hast?

Verrückterweise habe ich meinen Wert in mir selbst gefunden, genau als ich mich meiner verdrängten Wertlosigkeit, meiner Scham und meinen Ängsten zugewandt habe. Und ich bin immer noch dabei… 😉

In all diesen sich existentiell anfühlenden Gefühlen steckten echte Erfahrungen von mir als Baby und kleinstes Kind dahinter. Auch pränatal, also vor meiner Geburt gab es für mich Erlebnisse, die mich in meinem „nicht zugehörig sein“ und massiver Existenzangst und Wertlosigkeit schon geprägt hatten.

Sobald ich den Kontakt in mir herstellen konnte, indem ich mir achtsam näherkam, mich verstanden UND gleichzeitig gefühlt habe, haben sich diese Trauma-Anteile in mir getraut:

  • mir ihre Not zu zeigen

Nein, nicht alle auf einmal. Aber nach und nach, so wie ich es verarbeiten und integrieren konnte. Aus diesem eigenen Mitgefühl ist

  • mein ganz eigener wundervoller Wert im Kontakt mit mir SELBST entstanden.

vom trauma zur LiebeHeute fühle ich mich wertvoll, weil ich genauso bin, wie ich bin. Mit all meinen Wunden, meiner Verletzlichkeit, meinen Bemühungen um mein Überleben und mit all meiner Liebe.

Ich fühle mich wertvoll, weil ich all das überlebt habe und weil ich mir selbst jetzt die Liebe und das Annehmen schenken kann, worauf ich schon so lange gewartet habe.

Gleichzeitig wächst mein Selbstwertgefühl auch dadurch, dass ich nun, je mehr ich bei mir bin und je weicher und klarer ich werde:

Auch Wertschätzung, Mitfühlen und Liebe von anderen Menschen erfahre UND diese auch Fühlen und Annehmen kann.

So ein Erleben ist wunder-wunderschön…

Kennst du so eine Erfahrung?

Dafür lohnt es sich, sich SELBST auf die Suche nach den verlorenen SELBST-Anteilen (die oft verstreut, verwirrt und verdrängt sind) zu machen:

Um DICH und deinen Wert fühlen zu lernen, egal was da gerade ist in dir. 

Es schenkt uns dann eine ganz eigene, von innen kommende Kraft.

Liebe TraumaDeine wertvollen Begabungen können sich auf einmal zeigen, weil der Kontakt in dir der Boden für dein Erblühen ist. Dein Wert kann wachsen – von innen nach außen.

Und wenn wir das im Inneren so empfinden – antwortet das Leben spürbar. 

Unser Körper kann sich endlich entspannen und heilen (was noch möglich ist).

Unsere Beziehungen werden nährend und erfüllend.

Das Bankkonto füllt sich und ein Fließen kann sich einstellen.

Ich glaube, dass wir Heilung lernen können, indem wir unseren ganz eigenen Weg vom Trauma zur Liebe finden.

In Liebe, Sabine

http://ganz-frau-sein.de

Mein Impuls: trau dich, deine echten Gefühle aufzuspüren und schau dir an, wie du Nähe und Wert als kleinstes Kind erlebt hast. Bei Fragen bin ich von Herzen gern da. 

humantrust

Gefällt mir 420 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen: 4,40 von 5)

Diskussion

Hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan