Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

titel-Kind-gebarucht-haettest

Wenn unser inneres Kind heute bekommt, was es damals gebraucht hätte…

…oder wie innere Heilung geschieht. Warum wir uns manchmal wie Kinder aufführen und in stressigen Situationen scheinbar nicht mehr das Ruder in der Hand haben. Wie du wieder in die souveräne Rolle der erwachsenenen Person kommst, die du eigentlich bist. Denn du kannst dir jetzt holen, was du damals gebrauchst hättest. Darüber schreibt hier unser wunderbarer Dr. Matthias Hammer, erfolgreicher Buchautor und Verhaltenspsychologe.

+++

Sonjas Ehemann ist auf einer Dienstreise, plötzlich fühlt sie sich allein und verlassen, wie damals als Kind. Ihre Eltern sind in ihrer Kindheit mehrmals mit ihr umgezogen. Sie hat sich damals oft alleine gefühlt. Wenn dieses Empfinden auftaucht, fühlt sie sich plötzlich viel kleiner und unselbständiger. Bei Sonja geschieht etwas, das in der Psychologie „Affektbrücke“ genannt wird.

Sonja gleitet durch eine auslösende Situation in der Gegenwart in emotional altbekannte Empfindungen.

gebraucht haetteVielleicht kennen Sie auch solche oder ähnliche Situationen, in denen Sie sich über sich selbst wundern, was da gerade passiert. In bestimmten Situationen wird ein emotionaler Klingelknopf gedrückt und Sie reagieren nicht mehr wie die erwachsene Person, sondern irgendwie anders.

Sie werden überrollt von einem Gefühl, das irgendwie altbekannt ist

Sie geraten in einen Tunnelblick, werden unflexibel und vielleicht fühlen sie sich sehr verletzlich, weinen oder werden sehr wütend und schlagen die Tür zu oder brüllen ihren Partner an.

Irgendwie ahnen Sie dabei, dass ihre Reaktion übertrieben und unangemessen ist.

In verschiedenen therapeutischen Ansätzen werden diese altbekannten Empfindungen und Gefühle auch als „inneres Kind“ bezeichnet. Damit ist gemeint, dass frühe wichtige Lebenserfahrungen als unbewusste, automatische emotionale Reaktionen in unserem Gedächtnis abgespeichert werden.

In Situationen, die ähnlich erscheinen wie damals, kann es sein, dass genau dieselben Gefühlszustände auftreten wie früher und wir uns plötzlich viel jünger fühlen.

In uns läuft das alte Programm ab, in welchem unsere Gefühle, Gedanken und unser Verhalten in unserem Gehirn gebahnt, ja nahezu festgelegt sind. Wenn dies der Fall ist, fühlen wir uns nicht mehr wie eine erwachsene Person und reagieren auch anders.

Unser inneres Kind wird häufig dann aktiv, wenn gegenwärtige Situationen in Verbindung stehen mit unserem ganz persönlichen wunden Punkt. Meistens erinnert die gegenwärtige Situation an eine vergangene Situation, in der wir emotional verletzt, gekränkt wurden oder unsere Bedürfnisse nicht berücksichtigt wurden. Der Zusammenhang ist uns nicht immer bewusst.

innere-kind-gebraucht-haetteUnser inneres Kind meldet sich meistens auf der Gefühlsebene, dabei können sehr unterschiedliche Gefühle auftreten, es kann eine starke Angst oder Trauer auftauchen, es können Scham oder Schuldgefühle sein oder auch ein intensives Wutgefühl.

Diese Gefühle sind uns meistens sehr vertraut und sehr unangenehm.

Spontan reagieren wir oft mit Vermeidung wie „Bloß weg hier.“ oder Abwehr und Aggression

Stellen Sie sich nun vor, was wäre, wenn dieses altbekannte Gefühl von damals z. B. “Ich fühle mich einsam und verlassen”, heute das bekommt, was es damals eigentlich gebraucht hätte.

Oder anders ausgedrückt: Wir geben unserem Kind heute eine freundliche Zuwendung und beantworten mitfühlend die tiefe Sehnsucht unseres inneren Kindes mit dem, was es eigentlich gebraucht hätte.

Unser einsames, verlassenes Kind hätte es vielleicht einfach damals gebraucht auf den Arm genommen und getröstet zu werden. Wir sorgen aber jetzt als Erwachsene selbst für unser verletztes, inneres Kind. Wir geben ihm hier und heute, was damals gefehlt hat.

Kind-trost-gebraucht-haetteFür das ängstliche Kind geht es um beschützt werden, Sicherheit und bei einem Menschen tiefe Geborgenheit erfahren.

Das traurige, verlassene Kind braucht unsere Zuwendung und das Gefühl verbunden und geliebt zu sein

Dieses innere Gespür zu entwickeln, für das was unser inneres Kind braucht, wird in unterschiedlichen Therapieansätzen beschrieben. Gene Gendlin der Begründer des Focusing spricht von „Refilling“ damit meint er das Nachfüllen oder Auffüllen dessen, was man damals gebraucht hätte.

Auf diese Weise kann unser inneres Kind erfahren, wie der Lebensprozess gut weiter geht, es muss nicht mehr steckenbleiben in der alten Kränkung und Verletzung.

In der Ego-state Therapie wird dies als nachträgliches Nähren bezeichnet. Es geht zunächst darum, Akzeptanz und Annahme für unser inneres Kinderleben zu entwickeln. Es zu bemerken und nicht mehr loswerden zu wollen oder zu bekämpfen durch Essen, Alkohol oder andere Suchtmittel.

Annahme bedeutet diese tiefe Einsicht: Auch dieser Teil, auch dieses ätzende Gefühl von Einsamkeit oder Scham gehört zu mir. Annahme bedeute, ich bin bereit es zu erleben und höre auf, dagegen zu kämpfen.

Und in einem weiteren Schritt geht es darum, Verständnis für das innere Kinderleben zu entwickeln

Welche Funktion hat es in meinem Erleben?

Warum hat meine Seele diesen Anteil entwickelt?

Wovor will es mich warnen?

Welches Bedürfnis steckt eigentlich dahinter?

Wenn wir uns freundlich, annehmend mit unserem inneren Kind in Beziehung setzen, können wir viel über dessen Bedürfnis und die Funktion in unserem Leben erfahren. Und wir lernen vor allem viel über uns selbst und können erfahren, wie alte eingefrorene Gefühle und Erlebensprozesse wieder aufweichen, lebendig und heil werden. Wir können erfahren, wie innere Annahme und Verständnis uns wieder mit unserer inneren Lebendigkeit und Energie verbinden.

Unser inneres Kind dankt uns auf vielfältige Weise dafür, wenn wir ihm heute geben, was es damals eigentlich gebraucht hätte. Vielleicht sucht es schon sehr lange nach dieser Antwort und deshalb meldet es sich auch immer wieder. Die Begegnung mit dem inneren Kind bedeutet Antworten zu finden und lernen freundlich mit dem inneren Anteil zu sein, der es am meisten braucht.

Dr. Matthias Hammer

Psychologischer Psychotherapeut Stuttgart

Seminare und Fortbildungen:

Inneres Kind, innerer Kritiker & Co.

 20.11. -22.11. Stuttgart – Zielgruppe: Für Fachkräfte unterschiedlicher Berufsgruppen, die in ihrer Beratungs-, Therapie-, oder Coaching- Tätigkeit mit inneren Anteilen arbeiten. 

Referent: Dr. Matthias Hammer, Psychol. Psychotherapeut 

Datum: 20.11.-22.11.2019 

Ort: Stuttgart 

—> eEhr Infos: www.matthias-hammer.de

Buchtipp:

Matthias Hammer (2018) Liebe das Kind in dir … und entdecke, was dich stark macht. Gräfe und Unzer Verlag.

 

Wir verlosen heute Nachmittag drei dieser wunderguten Bücher auf unserer facebookseite.

 


Lust auf wache, inspirierende Menschen?

http://bit.ly/Compassioner-hthumantrust

 

 

Gefällt mir 125 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen: 5,00 von 5)

Diskussion

Hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan