Human Trust
Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

mehr Selbstbewusstsein für dich

Wie du mehr Selbstbewusstsein aufbaust

Mangelndes Selbstbewusstsein ist ein rein menschliches Phänomen. Oder hast du schon einmal von einer Katze gehört, die sich minderwertig fühlt, weil sie nicht bellen kann?

Diese acht Impulse helfen dir, dein Selbstbewusstsein zu stärken:

  • Selbstbewusstsein ist die Antwort auf die Frage: Wer bin ich?
  • Frage zwei Personen deines Vertrauens: „Mit welchen Stärken siehst du mich?“
  • Eigenlob stimmt!
  • Du bist viel besser, als dir derzeit bewusst ist.
  • Feiere deine Erfolge und auch deine Geburtstage.
  • Trage jeden Abend drei Dinge, die dir gut gelungen sind, in dein Erfolgsbuch ein. Das ist positives Erinnerungsmanagement.
  • Bei Selbstzweifeln frage dich: Wer bin ich, dass ich ein/e gute/r Chef/in, ein/e gute/r Mutter/Vater, Angestellte/r oder Partner/in, etc. bin?
  • Selbst bewusst zu sein, beinhaltet auch das Wissen darüber, wer oder was du nicht bist.

Und so geht’s:

Der Begriff „Selbstbewusstsein“ wird oft falsch verstanden und am ehesten Menschen zugesprochen, die beispielsweise dominant, laut, erfolgreich, wohlhabend sind oder in der Öffentlichkeit stehen. Das ist aber nicht ausschließlich wahr. Ansonsten hätten ja alle Menschen, auf die das Beschriebene zutrifft, automatisch ein hohes Selbstbewusstsein.

SelbstbewusstseinVielmehr geht es um das Bewusstsein der eigenen Charaktereigenschaften. Jeder Mensch hat ein bestimmtes Bild von der eigenen Persönlichkeit. Den meisten ist dies nur nicht bewusst bzw. sie können dieses „Selbstbild“ nicht in Worte fassen.

In dem Augenblick, in dem du Begriffe für deine Persönlichkeit findest, wirst du dir deiner Selbst mehr und mehr bewusst. Denn, was ist Selbst (ich) – bewusst (weiß) – sein (bin) anderes, als die Antwort auf die Frage:

Wer bin ich?

Auf diese Frage antwortest du mit deinen Stärken, also beispielsweise: Ich bin intuitiv, kommunikativ, logisch, ordentlich, strukturiert, belastbar, verantwortungsvoll, etc.. Alleine diese Merkmale zu nennen, fällt vielen Menschen schon schwer. Die eigenen Augen schauen nun mal nach außen und nicht nach innen. Deshalb ist es für andere Menschen einfacher, unsere Stärken zu sehen.

Mein Tipp: Frage zwei Personen deines Vertrauens: „Mit welchen Stärken siehst du mich?“ und lasse dir diese Eigenschaften auf einen Zettel aufschreiben.

Du wirst erstaunt sein, wie gut du bist und welche Stärken deine Vertrauten in dir sehen. Wenn du noch zu der Generation gehörst, die gelernt hat, dass „Eigenlob stinkt“, dann sage dir in Zukunft lieber: Eigenlob stimmt! (siehe auch das gleichnamige Buch von Sabine Asgodom)

Erschwerend für die Stärkung unseres Selbstbewusstseins kommt hinzu, dass negative Erlebnisse und Misserfolge nun einmal länger im Gedächtnis haften bleiben als Erfolge. Darunter leidet unser Selbstwertgefühl. Wenn du das auch von dir kennst und dies verhindern willst, mache dir die großen und kleinen Erfolge deines Lebens bewusst.

Du bist viel besser und erfolgreicher, als es dir derzeit klar ist

Warst du z. B. einmal Klassensprecher/in, Schülersprecher/in, hast deinen Führerschein gemacht, Kinder großgezogen, eine Krankheit oder Krisen überwunden, eine Ausbildung absolviert, den Mann bzw. die Frau deines Lebens für dich gewonnen oder eine gewinnbringende Firma aufgebaut?

Selbstbewusstsein-erfolgWenn ja, dann feiere dich! Wir feiern viel zu selten, was wir erreicht haben.

Jeder Kindergeburtstag wird groß gefeiert. Als wenn das so eine große Errungenschaft wäre, ein oder zwei Jahre hinter sich gebracht zu haben. Aber 30, 40 oder 50 Jahre zu erleben mit allen dazugehörigen Höhen du Tiefen, das ist doch ein Fest wert!

Willst du dein Selbstbewusstsein über die Erfolge deines Lebens noch verstärken, dann schaffe dir ein leeres Buch an und trage jeden Abend, am besten für mindestens einen Monat, drei Dinge ein, die dir an diesem Tag gut gelungen sind.

Das ist positives Erinnerungsmanagement! Du trainierst damit deinen Selbstbewusstseinsmuskel. Im Gegensatz zu deinen Muskeln im Körper erschlafft dieser dann nicht mehr, wenn er einmal genügend gestärkt wurde – versprochen!

Ein weiterer Vorteil ist, dass du dieses Buch in Momenten der Selbstzweifel immer wieder zur Hand nehmen und erkennen kannst, was dir alles an Potenzial zur Verfügung steht, um dein Leben zu meistern.

Ein Beispiel aus meiner Praxis:

Elke (Name verändert) ist seit 10 Jahren Verkäuferin in einem Damenmodegeschäft. Sie hat ein Gespräch mit ihrem Chef und wird gefragt, ob sie den Posten als Filialleiterin übernehmen will. Elke bittet um Bedenkzeit und nimmt Kontakt zu mir auf.

Sie ist voller Selbstzweifel und fragt sich: „Ich weiß nicht, ob ich der Aufgabe überhaupt gewachsen bin?“ und „Wer bin ich denn, dass man mir so eine Verantwortung zutraut?“ Kommt dir das irgendwie bekannt vor? Du bekommst einen tollen Job angeboten und noch während du jubelst, beginnst du zu zweifeln, ob du auch gut genug bist?

Ein Gedanke vorweg: Kein Chef wird dir eine Position anbieten, wenn er nicht davon überzeugt ist, dass du dazu auch in der Lage bist. Also, dein Chef weiß schon, dass du gut genug bist.

Jetzt muss es nur noch dir selbst bewusst werden.

selbstbewusstsein-zweifelDie Schlüsselfrage für Elke lautet in so einem Fall: Wer bin ich? Was macht mich als eine gute Filialleiterin aus? Die Antworten, die sie gefunden hat, sind: Ich bin kompetent, freundlich, fleißig, zuverlässig, motiviert, flexibel, belastbar, ordentlich, eine gute Führungskraft und verantwortungsbewusst. So, wie in diesem Fall, kannst du auch für jeden Bereich deines Lebens vorgehen, in dem es dir an Selbstbewusstsein mangelt.

Frage dich: Wer bin ich, dass ich ein/e gute/r Chef/in, ein/e gute/r Mutter/Vater, Angestellte/r oder Partner/in, etc. bin?

Selbstbewusst zu sein bedeutet, sowohl deine Stärken, als auch deine Schwächen zu erkennen. Menschen, die ihre Schwächen nicht sehen oder nicht sehen wollen, neigen zur Selbstüberschätzung oder Selbstverherrlichung und das ist genau so ungesund wie ein Mangel an Selbstbewusstsein.

Du könntest dir z. B. darüber bewusst werden, dass du auch bequem, kontrollierend, ungeduldig oder schwarzmalerisch bist, dass du dich schnell für alles zuständig oder überfordert fühlst. Viel schwieriger als die Tatsache, dass du auch diese Schattenseiten hast, ist der Versuch, diese wegmachen zu wollen.

Je bewusster dir demnach deine Stärken und auch deine Schwächen sind, desto mehr bist du in Einklang mit dir und deinem Leben.

Selbstbewusste Menschen brauchen dann auch nicht ständig die Bestätigung von außen, dass sie in Ordnung sind. Sie strahlen eine innere Ruhe und Sicherheit aus, die besagt: Ich weiß, wer ich bin und ich bin gut so.

Hier möchte ich dir noch mit meinem Video zum Thema Selbstbewusstsein ein paar unterstützende Impulse schenken.

Ich wünsche dir eine selbstbewusste Zeit,

Erna Hüls

www.ernahuels.de

https://www.youtube.com/watch?v=Mio_AgyydNo

Coach für SelbstbewusstseinDas Erfolgs-Buch von Erna Hüls:   Für 52 Basisthemen deines persönlichen und beruflichen Alltages bietet dieser Ratgeber bewährte Lösungsstrategien an. Dieses Buch von TV – Coach Erna Hüls ist während ihrer langjährigen Coaching-Praxis aus der Erfahrung von mehr als 3.000 Beratungsgesprächen entstanden. Hier findest du die besten Inhalte aus der TV – Sendung „Ein Coach für alle Fälle“ und viele weitere Impulse. Inspirierende Geschichten, Fallbeispiele, praktische Anleitungen und hochwirksame Tipps helfen, den Herausforderungen des Lebens zu begegnen. Das Buch kannst du hier bestellen.

 

Diesen Artikel musst du dir gönnen, denn er bringt dir den Durchbruch:

Aufschieberitis: Was wirklich hilft

Gefällt mir 310 Personen gefällt das

Diskussion

fan

Pin It on Pinterest

Share This