Human Trust
Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

Anfängergeist

Wie Anfängergeist dich in schwierigen Situationen weiterbringt

Mit Anfängergeist auf zu neuen Ufern: Wie du auch noch mit Spaß an der Sache bist, auch wenn der erste Zauber verflogen ist…

Neues Jahr, neues Glück – von diesem Standpunkt aus betrachtet gehen viele Menschen traditionell den Jahreswechsel an. Unmengen an Vorsätzen werden gefasst, Fitness-Studios haben Hochkonjunktur, unsere Beziehungen überdacht…

Es ist immer gut, Kreisläufe zu vollenden und offene Loops abzuschließen. Wenn Dinge geistig nicht abgeschlossen werden, so wirken sie mindestens unterbewusst immer noch weiter. Deswegen kann es sehr heilsam sein, zum Ende eines Jahres einmal Resümee zu ziehen und vielleicht auch an der einen oder Stelle eine Zäsur zu machen, um Platz für das Neue zu schaffen und mit frischem Wind zu segeln.

Genauso rasant wie gute Vorsätze gefasst werden, können sie allerdings auch wieder schwinden. Wenn die erste Euphorie verflogen ist, wenn der Alltag uns wieder eingeholt hat, verlieren wir entweder den Fokus oder haben nicht mehr die Frische und Power, das anzugehen, was wir uns vorgenommen haben…

Es ist ein spannendes Phänomen, dass wir dazu tendieren, immer nur den Anfang eines Jahres als eine neue Chance zu betrachten.

Hier ein Vorschlag: Wie wäre es, wenn du in diesem Jahr (hihi, da wären wir wieder beim Jahr) jeden einzelnen Tag – vielleicht sogar jede Stunde, oder, wenn du schon erleuchtet bist, jeden einzelnen Moment – mit einem gewissen Maß an Anfängergeist beschreitest..

Dass du in Situationen, in denen du vielleicht kämpfst, in denen du herumschlingerst, einfach mal einen Schritt zurücktrittst und dir selber sagst: “Okay: Wie würde ich an diesen Tag herangehen, wenn es der allererste meines Leben wäre?”. “Wie würde ich heute diese Aufgabe bewältigen, wenn ich sie zum allerersten Mal machen würde?”. “Wie würde ich diesem Menschen begegnen, wenn ich ihm zu allerersten Mal in die Augen schaue?”

Vielleicht entdeckst du Aspekte, die du vorher noch nicht entdeckt hast? Vielleicht nimmst du eine Magie war, die du vorher noch nicht gesehen hast (oder die du vielleicht durch einen Fokus auf andere Dinge nicht mehr im Blick hast)? 

compassioner_anfaengergeistEine der größten kindlichen Fähigkeiten, die wir oftmals im Laufe unseres Leben mehr und mehr verlieren, ist es, zu Staunen. Mit offenen Augen und offenem Herzen dem Leben zu begegnen. Weil unser Geist uns suggeriert, dass wir doch alles schon kennen, alles schon gesehen haben. Im unten angeführten Gedicht wird dieser Punkt als “Lähmende Gewöhnung” beschrieben.. Durch Anfängergeist kannst du deinen Verstand austricksen und ihm wieder mit frischem Wind versorgen…

Na klar, es ist unglaublich wichtig, das große Ganze in deinem Leben nicht aus den Augen zu verlieren. Es ist wichtig zu wissen, wo wir am Ende eines Jahres stehen wollen. Es ist wichtig Visionen aufzustellen und diese zu verfolgen. Nichtsdestotrotz ist es gleichzeitig möglich, sich immer wieder auch mit dem Zauber, den ein Anfang mit sich bringt, in Verbindung zu setzen.

Zum Abschluss möchte ich dir noch dieses Gedicht von Hermann Hesse an die Hand geben. Vielleicht kennst du es schon, denn es ist wahrscheinlich sein Bekanntestes. Nichtsdestotrotz büßt es wohl niemals an mystischer Aktualität ein:

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe
blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern
es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
bereit zum Abschied sein und Neubeginne
um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
in andre, neue Bindungen zu geben
und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne
der uns beschützt und der uns hilft zu leben
wir wollen heiter Raum um Raum durchschreiten
an keinem wie an einer Heimat hängen
der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen
er will Stuf’ um Stuf’ uns heben, weiten
kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen
nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise
mag lähmender Gewöhnung sich entraffen
Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
uns neuen Räumen jung entgegensenden
des Lebens Ruf an uns wird niemals enden
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde.

 

Dieser Artikel könnte dich auch interessieren:

Ein Kurs in Wundern: So betreibst du Wunder-Yoga

Gefällt mir 107 Personen gefällt das

Diskussion

Hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



 

 

fan

Pin It on Pinterest

Share This