Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

die-achtsamkeit-im-alltag

Achtsamkeit im Alltag integrieren – 7 wunderbare Übungen für zwischendurch

Das Thema Achtsamkeit im Alltag wird in der heutigen Zeit gern als Modewort gebraucht, oft missbraucht. Dabei ist Achtsamkeit, wenn man sie praktiziert ein wichtiger Anker im Alltag. Vor allem, wenn man nicht stundenlang auf dem Meditationskissen verbringen will. Durch bewusste Achtsamkeit im Alltag kann eine kleine normale Handlung zur Mediation werden.

Eine Studie der Universiteit Leiden hat gezeigt, dass Meditation einen lang anhaltenden Einfluss auf deine Wahrnehmung, inklusive deines Denkens und deines Erlebens haben kann.Und das wiederum führt dazu, dass deine Kreativität gesteigert wird. Außerdem gibt es nichts Besseres, wenn du Streß hast, beruflich oder privat. Eine kleine Mini-Auszeit hilft dir dagegen immun zu werden.

Wir möchten dich einladen, diese praktische Achtsamkeitsübungen systematisch in deinen Alltag zu integrieren.

Morgenübung im Bett

achtsamkeit-im-alltagDie ersten Minuten nach dem Aufwachen einfach noch einige Minuten liegenbleiben. Mir hilft es die Augen geschlossen zu halten. Bewusst in die Atmung sowie in den Körper hinein spüren. Nimm dir gleich am Morgen vor, den Erfahrungen des Tages mit Achtsamkeit zu begegnen. Spannend ist es, sich einen Moment die Körperempfindungen und aufsteigenden Gedanken Emotionen/Stimmungen bewusst zu werden, während der Geist langsam wach wird.

Gewöhnliche Tätigkeiten des Alltags gedanklich notieren

Bei meinen alltäglichen Aufgaben und Tätigkeiten (Zähneputzen, Hände waschen etc.) mache ich gerne „Gedankliche Notizen“: Was denke, fühle, empfinde ich in diesem Moment? Achte einmal darauf, wo du Dinge bewertest und in welcher Weise du das tust.

Zwischendurch im Alltag immer wieder innehalten, den gegenwärtigen Moment bewusst wahrnehmen. Die Erfahrung im Moment innerlich in Worte fassen.

Glockenläuten und wiederkehrende Geräusche nutzen

Alltägliche Geräusche als „Glocke der Achtsamkeit“ nutzen, zum Beispiel Telefonklingeln, Kirchenglocken, Sirenen, Autohupen, nimm einfach jeden Tag ein anderes Geräusch. Eine schöne Übung ist das Klingeln des Telefons. Beim 1. Läuten bewusst einatmen, beim 2. Läuten bewusst ausatmen und beim 3. Leuten erst den Hörer abnehmen. Meiner Erfahrung nach, laufen meine Telefonate klarer und freundlicher ab, seit ich das tue.

Den Körper als Anker nutzen

koerper-achtsamkeit-im-alltagIm Laufe des Tages immer wieder einmal in den Körper hinein spüren (wo fühlst du Verspannungen, Wohlsein, Unwohlsein, Wärme, Kälte? etc.). Jeden Wechsel der Körperhaltung, jede körperliche Bewegung wahrnehmen. Ich schiebe in den Momenten gern eine bewusst ausgeführte körperliche Übung ein, zum Beispiel Dehnen, Strecken etc.

Atem nutzen, der Klassiker (gehört einfach dazu)

Verbinde dich immer mal wieder mit deinem Atem, versuche seine Qualität erspüren. Frage dich: Was fällt mir gerade leichter, das Ein- oder das Ausatmen? In Wartesituationen nutze ich die Zeit, um die Aufmerksamkeit auf die Atmung zu lenken. Rote Ampeln und langsame Kassierer*innen werden so zu meinen Lehrmeistern im Alltag.

Essen und Trinken als Übungsfeld

Das Essen und Trinken in voller Achtsamkeit durchführen. Wann hast Du das letzte Mal bewusst gekaut (mind. 36 Mal) und geschmeckt? Fang klein an, genieße in der Pause einen Müsliriegel oder einen Apfel achtsam. Nimm dir vor, zumindest den ersten Bissen einer Mahlzeit mit allen Sinnen zu genießen. Beim Stille Seminar achten wir sehr auf das bewusste Essen. So kann ein Dinkelbrötchen zu einer Offenbarung werden – wenn man sich darauf einlässt.

Reflexion vor dem Einschlafen

Lass am Abend vor dem Einschlafen den Tag noch einmal Revue passieren und schau, wo es dir gelungen ist, achtsam zu sein. Wo wäre noch mehr Achtsamkeit möglich gewesen? Wo ist man zufrieden mit sich selbst gewesen? Was wurde in diesen Momenten gedacht und gefühlt? Vielleicht magst du deine wichtigsten Gedanken des Tages auch noch mal in einem Journal festhalten.  Das hilft sehr den Tag mit bewussten Fragen in Frieden abzuschließen.

Wie nutzt du die Achtsamkeit im Alltag? Was hilft dir achtsam zu sein? Wir freuen uns auf deinen Kommentar.

Wir  wünschen dir einen intensiven und achtsamen Tag.

———————-

Wenn du eine wunderbare geführte Mediation suchst (25 Minuten) , die dich in Frieden und inneren Reichtum bringt, ist dieser Podcast sicher interessant für dich:

Geführte OMEGA-Meditation: Besuch im inneren Saal deines Reichtums

 

Gefällt mir 88 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Diskussion

Hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan