Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

Haarausfall-Frau

Haarausfall – 10 Tipps, wie du ihn stoppen kannst

In diesem Artikel erwarten dich wirksame und ganzheitliche Methoden, wie du Haarausfall verhinderst und bereits vorhandenen zum Stoppen bringst. Ich selbst habe, obwohl ich erst 25 Jahre alt bin,  monatelang unter starkem Haarausfall gelitten und war sehr froh, als mir meine Haare endlich nicht mehr ausfielen. Deshalb habe ich tiefer geforscht, was dagegen helfen kann und welche Ursachen dafür stehen können.

Vor allem für Frauen ist es psychisch sehr belastend, wenn sie merken, dass ihnen auf einmal ihre Haare ausgehen. Doch auch für Männer kann das sehr frustrierend sein.

Und klar: Gegen erblich bedingten Haarausfall kann man auch nur bedingt etwas tun. Jedoch: Die allermeisten Fälle von Haarausfall – insbesondere bei Frauen – sind eben nicht erblich bedingt und lassen sich wieder beheben.

1. Bleibe ruhig

Leicht gesagt, ich weiß. Ich habe selbst Tage gehabt, an denen ich nach jedem Duschen und bei jedem Haarebürsten geweint habe. Wenn ich im wieder büschelweise Haare in der Hand hatte. Was mir jedoch sehr gut geholfen hat, war etwas Ratio einzubringen, um nicht zu emotional zu werden.

Du hast ca. 150.000 Haare auf deinem Kopf. Wie viele fallen dir aus? Zähl ruhig ein Mal in Ruhe nach. Danach kannst du einfach die geschätzte Anzahl der gesamten Haare durch die Anzahl der ausfallenden Haare dividieren.

Wenn dir 200 Haare am Tag ausfallen (und kein einziges neues Haar nachwächst – was sehr unwahrscheinlich ist), dann würde es dennoch ganze 750 Tage dauern, bist du eine Glatze hättest! Das nimmt schon einmal ein wenig Druck weg, oder?

2. Lenke dich ab – wenn möglich

Es ist unheimlich wichtig, dass du nicht ständig an deinen Haarausfall denkst. Falls deine Haare lang genug dafür sind, binde sie zu einem kleinen Zopf oder Dutt. So hast du nicht ständig Haare auf deiner Kleidung oder in der Hand, sondern nur morgens und abends beim Bürsten. In der Zeit dazwischen kannst du dich dann auf schönere Sachen konzentrieren.

3. Wertschätze deine Haare!

Haarausfall-LiebeKlar – wenn uns gerade die Haare ausgehen, ist es ziemlich schwer, ein liebevolles Verhältnis zu ihnen zu behalten.

Doch bitte bedenke: Was du ablehnst, bleibt in der Regel auch nicht bei dir. Jemand, der Geld immerzu verflucht, wird niemals reich werden. Und jemand, der seine Haare immerzu verflucht, wird – ganz genau! – auch nicht mehr lange Freude an ihnen haben.

Deswegen nimm dir ruhig morgens und abends Zeit, dir vorzustellen, wie schön deine Haare einmal aussehen werden. Hast du vielleicht ein Foto aus alten Zeiten, wo du deine Haare mochtest? Dann nimm dir das ruhig zur Hilfe.

Das macht es leichter, zu visualisieren. Immer wenn du in den Spiegel schaust und eigentlich denken würdest: „Ohje, bald habe ich eine Glatze!!!“, atme vorher tief ein und sag dir stattdessen ganz bewusst: „Ich liebe meine Haare und sie werden von Tag zu Tag wieder schöner werden und kräftig nachwachsen.“

4. Funktioniert deine Schilddrüse?

Eine der Hauptursachen für Haarausfall ist bei ganz vielen Menschen eine Fehlfunktion der Schilddrüse. Wenn du starken Haarausfall hast, zögere nicht, zu deinem Hausarzt zu gehen und deine Schilddrüsenwerte zu überprüfen. Sollte sich da eine Unter- oder aber auch Überfunktion deiner Schilddrüse feststellen lassen, ist das deine wichtigste Baustelle gegen den Haarausfall.

5. Ernähre dich gesund

Haarausfall-ObstWenn du deinem Körper nicht genügend Nährstoffe zuführst, muss er sparen, wo er nur kann. Da die Haare aus Sicht deines Körpers nicht besonders wichtig sind, wirst du es hier vermutlich zuallererst merken.

Ganz wichtig ist eine ausreichende Versorgung mit Eisen. Aber auch Zink, B-Vitaminen, Folsäure, Omega-3-Fettsäuren, Vitamin A, C, E und Protein sind wichtig für ein gesundes Haarwachstum. Lass bei deinem Arzt am besten ein Blutbild erstellen und nimm ggf. in den nächsten Monaten hochwertige Nahrungsergänzungsmittel zu dir und achte auf eine gesunde Ernährung.

6. Sind deine Hormone im Gleichgewicht?

Die Hormone in deinem Körper können schon einmal durcheinander geraten. Als Frau kann dir das insbesondere dann passieren, wenn du die Pille abgesetzt hast oder aber eine Schwangerschaft hinter dir hast.

Hast du nichts dergleichen gemacht oder bist du ein Mann, ist es auch in diesem Fall ratsam, die Hormone überprüfen zu lassen. Das kannst du bei deiner Hautärztin oder deinem Hautarzt tun.

7. Reisen ins Ausland – eine gute Idee?

Mal eben nach Asien fliegen und dort das leckere Essen, das schöne Wetter und die Landschaft genießen? Klingt super!

Aber vergiss bitte eins nicht: Das Wasser, welches dort aus der Leitung kommt, ist extrem belastet. Von Pestiziden über Müllrückständen, bis hin zu Schwermetallen und aggressiven Bakterien kannst du in diesem Wasser alles finden.

Wenn sogar davon abgeraten wird, das Wasser zum Zähneputzen zu benutzen, kann das dann gut für deine Kopfhaut und deine Haare sein? Auf keinen Fall! Geh lieber auf Nummer sicher und wasche dir die Haare dort seltener, nur im Meer (ohne Shampoo) oder aber mit destilliertem Wasser aus dem Supermarkt.

8. Pflege deine Haare ausgiebig

Haarausfall-PflegeAuch wenn es wahnsinnig belastend sein kann und man es am liebsten lassen würde: Bürste deine Haare unbedingt auch weiterhin regelmäßig.

Am besten morgens und abends jeweils 50 Mal am gesamten Kopf. Verwende dafür jedoch eine hochwertige Bürste, z. B. aus Holz. Am besten eine ohne Noppen und nur mit Stielen. Sonst kann es passieren, dass du dir noch mehr Haare ausreißt oder aber Spliss entsteht und die Haare, die du hast, nicht mehr schön aussehen.

9. Kalkfilter in der Dusche

Ein Kalkfilter? Wozu das und ist das nicht sehr teuer? Ich war am Anfang auch skeptisch, zugegebenermaßen. Seitdem ich mir jedoch einen Kalkfilter für die Dusche gekauft habe, möchte ich ihn nicht mehr missen.

Die Haare werden dadurch schön geschmeidig und ich hatte das Gefühl, dass tatsächlich auch der Haarausfall deutlich minimiert wurde. Und nein – teuer muss so ein Filter nicht sein. Ich habe mir einfach einen Duschkopf mit integriertem Filter gekauft, der mich nur wenig Geld gekostet hat.

10. Gelassenheit praktizieren

Ich habe es schon zu Beginn gesagt, doch tatsächlich ist das einer der wichtigsten Tipps:

Bleibe gelassen. Haarausfall kann auch psychisch bedingt sein! Und wenn du dich noch mehr stresst, können dir vielleicht auch die ganzen vorherigen Tipps nicht helfen.

Versuche im Alltag etwas zu entschleunigen. Gönn dir öfter mal einen Spaziergang in der Natur, leg dich in die Badewanne oder entspanne dich bei einer schönen Meditation.

Falls du noch auf der Suche nach einer bestärkenden Meditation bist, kann ich dir diese hier sehr ans Herz legen.

Hast du noch weitere Tipps?

Ich hoffe, dass ich dir mit meinen Tipps weiterhelfen konnte und bin gespannt auf weitere Tipps gegen Haarausfall! Warst du schon einmal davon betroffen? Und wenn ja: Was hat dir geholfen?

 

Haarausfall-nanaIch wünsche dir alles Gute auf deinem weiteren Weg und vor allem gesunde, kräftige Haare. 🙂

Alles Liebe
Nana

 

 

__________________________________________________________________

humantrust

__________________________________________________________________

Eine sehr tiefgehende Sicht auf Krankheiten zeigt Dr. Rüdiger Dahlke in diesem interessanten Artikel: Geschichte der Krankheitsbilder & Deutung

Gefällt mir 24 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen: 5,00 von 5)

Diskussion

Hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan