Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

richtig-fasten-titelbild

Richtig Fasten: Bewusstseins-Erweiterung und Tipps zur Vorbereitung und Umsetzung

Mit den Regeln und Geboten rund um das Thema  “Richtig Fasten und richtig Essen” ist es so eine Sache. Jahrzehntelang ließen wir uns von eigenartigen Ess-Regeln das Leben erschweren, wie z. B. jener, am Morgen wie ein Kaiser, am Mittag wie ein Bürger, am Abend aber wie ein Bettler zu essen. Dieses Rezept, mit dem Millionen Eltern ihren Kindern das Essen und damit letztlich Figur und Leben beschwerten, stimmt nur für einen Teil von uns. Der größere Teil musste sich mit Disziplin dazu zwingen und sich so vergewaltigen.

All jene, die am Morgen kaum Hunger haben, mussten ein großes angeblich gesundes Frühstück widerwillig in sich hinein stopfen. Mittags aßen sie dann normal und abends, wenn sie ihren natürlichen Hunger hatten, zwangen sie sich zum Verzicht.

Wie verkehrt das war, zeigen inzwischen die Studien zum Kurzzeit-Fasten. Solch ein zwanghafter Versuch wird irgendwann scheitern. Bis dahin nehmen die Betroffenen damit aber kontinuierlich zu, weil sie morgens eine zusätzliche und ihnen im Innersten widerstrebende Mahlzeit aßen. Irgendwann relativierte das überfällige Buch „Fit for Live“ diesen Unfug und erlaubte nun gleichsam offiziell, weil gedruckt, morgens nichts oder nur ein paar Früchte zu essen.

Die solcherart von unnötigem Martyrium Befreiten, waren natürlich begeistert von dem neuen für sie erlösenden Rezept. Es machte sie wirklich wieder Fit für´s Leben. In ihrer Euphorie lösten sie eine Welle aus, glaubten sie doch, nun die richtige Ernährung schlechthin gefunden zu haben. Am Gegenpol dieser Bewegung gerieten jedoch andere ins Leid. Diejenigen nämlich, die ihrem Naturell entsprechend morgens ein ordentliches Frühstück brauchen und plötzlich mit knurrenden Mägen in den Tag geschickt wurden.

Beim Kurzzeit-Fasten können die einen mit Gewinn das Frühstück auslassen, die anderen das Abendessen streichen, was als Dinner-Cancelling schon bekannt und sogar wissenschaftlich abgesichert ist.

Vergleichbare Probleme ergeben sich aus vielen, als sehr „gesund“ definierten Rezepten

So gut Rohkost für viele gesunde Menschen ist, so lästig und schädlich ist sie für diejenigen, deren Darm gar nicht mehr in der Lage zu solcher Verdauungsarbeit ist. Von Blähungen (an)getrieben, haben sie oft einen langen Leidensweg vor sich, bis sie ein entsprechend legitimierter Spezialist wieder von diesem Rezept freispricht.

Ähnliches ließe sich von der Makrobiotik und vielen Diäten berichten. Tatsächlich scheint nur die pflanzlich-vollwertige Ernährung wissenschaftlichen Untersuchungen stand zu halten. Ich persönlich genieße nun seit mehr als 10 Jahren „Peace-Food“ und fühle mich damit besser denn je. (Über-)Gewichtsprobleme lösen sich in Wohlgefallen auf, der ökologische Fuss-Abdruck verkleinert sich dramatisch, und mir hat es mein schlechtes Gewissen bezüglich der Tiere immerhin sehr erleichtert.

Das Problem sind nicht so sehr die Inhalte der Rezepte, sondern diese an sich.

Es wird grundsätzlich wohl kaum ein Rezept geben, das für alle Menschen gilt. Kein Rezept wird allen schmecken. Rezepte können immer nur einen begrenzten Bereich abdecken. Sie gelten nicht zu allen Zeiten, nicht bei allen Gelegenheiten und nicht für alle Menschen. Andererseits sind wir auf wenig so scharf wie auf Rezepte. Sie stehen schlechterdings für den einfachen Weg aus der Misere und besonders wichtig: Sie scheinen eigenes Denken und damit auch eigene Verantwortung zu ersetzen. Langfristig gelingt das zwar nie, aber für eine kurzfristige Illusion reicht es. Aus Gläubigen werden über kurz oder lang immer Gläubiger. Ein Leben ohne Rezepte ist allerdings nicht so leicht, sondern im Gegenteil sehr anspruchsvoll, aber auch unvergleichlich spannend(er) und belebend(er).

Rezepte können immer nur ein Notbehelf sein, auch was die Ernährung anbelangt. Ihnen streng und immer zu folgen, kann in bestimmten Zeiten sinnvoll sein, irgendwann aber sind sie einem entweder in Fleisch und Blut übergegangen, oder sie sollten wieder wegfallen. So wichtig wie die richtige Kost-Form, ist die Entdeckung der eigenen Konstitution wie ich es in „Geheimnis der Lebensenergie“ dargestellt habe und die ihr entsprechende Kost.

An dieser Stelle wird die Rückkehr zum Fasten interessant, das in gewisser Hinsicht den Gegenpol zu allen Diäten bildet, denn es ermöglicht am besten, den eigenen Weg zu finden. Von der Ernährung läuft es auf ketogene Kost hinaus, da wir vor allem unser eigenes Fett verzehren.

Allerdings folgt auch Fasten natürlich bestimmten Regeln

Dass diese ganz offensichtlich nur zu bestimmten Zeiten, eben Fastenzeiten gelten, liegt auf der Hand. Bei der Omega-Kur wird das in ihrer zweiten Hälfte besonders deutlich. Auf den Verzicht folgt eine Anleitung – vor allem von Veit – zum Genuss eines erfüllten Lebens. Diesem Ziel ist auch unser gemeinsames Buch Omega gewidmet.

 Fasten kann das eigene Gefühl für die Bedürfnisse von Körper, Geist und Seele wieder wecken

Der Fastende bringt sich selbst in die Lage zu spüren, was er braucht. Das herauszufinden ist nicht so leicht, wenn du Jahre oder Jahrzehnte nicht mehr nach innen gehorcht hast. Dann kann es sein, dass (d)ein über lange Zeiten verunsicherter Körper ganz eigenartige Verhaltensmuster angenommen hat. Ein gesunder Organismus wird sich z.B. bei der ersten Zigarette enorm wehren: Hustend und spuckend wird die Lunge ihre Abwehr signalisieren, der Magen wird seine Abscheu mit Übelkeit ausdrücken, und der Schwindel ist als Warnzeichen der Gehirnzentrale zu werten. Wird ihm aber das Gift trotzdem weiter aufgezwungen, gewöhnt sich der Organismus daran und wird abhängig und süchtig.

richtig-fasten-genussSo kann auch ein Verdauungssystem zu einem typischen Zivilisationsdarm verkommen, der unten nur noch etwas heraus lässt, wenn oben etwas nachgeschoben wird. Solch ein fehlgeleiteter Darm ist zu unglaublichen Sammelleistungen fähig. Einem Amerikaner wurden einmal 16 kg Kot aus dem Dickdarm geholt.

Keine Frage, er führte in den Jahren davor ein recht beschwerliches Leben. Diejenigen, die solchen Ballast in Fett umgewandelt herumschleppen, haben es im Prinzip ähnlich schwer mit sich. Hier lässt sich mit der in China seit Jahrhunderten bewährten fermentierten Spezialpflaumen-Kur leicht und zugleich nachhaltig Abhilfe von der Schwere des Lebens bringen. Das ist natürlich und mehr als eine Abführ-Kur.

Sie hat sich bei unseren letzten Fastenzeiten sehr bewährt, und es empfiehlt sich, sie schon rechtzeitig vor Beginn des Fastens zu bestellen (www.heilkundeinstitut.at), damit es diesmal keine Engpässe gibt. Das empfiehlt sich für einige Hilfen, wie in unsere Infos nach der Anmeldung angeführt.

Fasten bringt unsere alten Sättigungsreflexe zurück.

Danach wirst du dich schon nach dem halben Menü deutlich satt fühlen. Gelingt es jetzt, das Essen zu beenden, sind die Weichen in Richtung Lebensverlängerung und vor allem Verbesserung der Lebensqualität, aber auch Idealgewicht gestellt. Wird andererseits wieder regelmäßig über die Sättigungsgrenze hinaus gegessen, weil alles schon bezahlt ist, oder nichts verkommen darf, wird man selbst allmählich verkommen. Denn dann ist dein nächster Haltpunkt erst wieder das Völlegefühl. Der an sich sichelmondförmige schlanke Magen wird wieder zu einer Art Schweinsblase, deren kugelrunde Gestalt das Gefühl vermittelt, zum Platzen voll zu sein.

Nach dem Fasten…

Ein sensibler Essensaufbau nach dem Fasten ermöglicht auch hartgesottenen Vielfraßen wieder zu schmecken, denn die Geschmacksknospen haben sich erholt und sind neuerlich in der Lage, den Geschmack der Speisen ganz anderes auszukosten. Die so wichtigen Riechzellen der Nasenschleimhaut nehmen Aromen wieder viel besser wahr, und damit ergeben sich beste Voraussetzungen für eine genussreiche Zukunft.

Schaut man „normalen“ Menschen beim Essen zu, gönnen die sich kaum Geschmack und Genuss. Weder schauen sie ihr Essen intensiv an, noch behalten sie es lange genug im Mund, um es überhaupt auskosten zu können. Im Gegenteil, sie scheinen alles zu unternehmen, um es so schnell wie möglich hinein zu schaufeln, damit sie nur ja nichts davon schmecken. Wenn sie nicht aufstoßen müssen, erleben sie den Geschmack kaum.

Der nämlich ist nur wahrzunehmen, solange die Speise im Mund ist, denn Geschmacksknospen haben wir nur auf Zunge und Gaumen, nicht aber im Schlund, wo der Schluck- oder leider oft Schlingakt stattfindet. Aromen können wir nur wahrnehmen, wenn die Speisen angerichtet vor uns stehen. Eine Mahlzeit wäre also nicht nur gesünder, sondern auch genussreicher als jede Schlingzeit.

richtig-fasten-abnehmenWenn beim Fasten nicht nur der Hosenbund, sondern auch das Bewusstsein weiter geworden ist, was bei Omega und jedem Fasten entschieden unser Ziel ist, ergeben sich sogar für die Frage, was wir essen sollten, recht einfache und leicht durchschaubare Hinweise. Das Bedürfnis, die Dinge lange im Mund zu behalten und gut zu kauen, um sie voll genießen zu können, macht aus Obst Fruchtsaft, aus dem typischen Muskelfleisch aber eine recht unangenehme faserige Angelegenheit.

Gutes Kauen macht bei Fleisch wenig Spaß, wäre hier aber besonders notwendig. Frisches Fleisch ist viel zu zäh. Jäger und Metzger lassen es deshalb liegen, die Hausfrau legt es ein, der Kenner spricht beim späten Genuss von „Haut gout“.

Unsere Art von Fleisch, das aus Massen-Tier-Zucht-Häusern stammt, ist der eigentliche Skandal und wegen der Schlachtung voller Angst- und Stresshormone.

Als Allesfresser ist sein Gebiss und Gedärm – verglichen mit anderen Säugetieren – allerdings schon damals den Vegetariern viel näher als Raubtieren. Nähme er gerade umgekehrt wie heute üblich zu seinen Mahlzeiten ab und zu ein kleines Stück Fleisch, wäre das im Sinne seiner anatomischen Verdauungsmöglichkeiten viel besser. Zu großen Fleischscheiben ein wenig Beilage, die (auf den Speisekarten) nicht einmal erwähnenswert erscheint, ist dagegen gesundheitlicher Irrsinn und auch in Anbetracht der Ernährungssituation der Menschheit auf diesem Planeten eine Rücksichtslosigkeit.

Obwohl ursprünglich ein Allesfresser, is(s)t der Mensch nach dem Fasten nicht mehr so bewusstlos, sondern fängt neuerlich an zu kosten, zu schmecken, zu spüren und zu genießen. Das aber wird zumindest nach einigen Fastenzeiten auch dafür sorgen, nur noch Dinge zu sich zu nehmen, die ihm bekommen. So wird er allmählich nicht nur auf die schädliche (Tier-)Eiweißmast verzichten, sondern auf jede (Eigen-)Mast und alles letztlich Unbekömmliche.

Denn auch Pudding-Vegetarier oder -Veganer sind gesundheitlich auf der schiefen Bahn mit absteigender Tendenz. Es sind zumeist Ideologen, die nicht weit genug gedacht haben. Wer sich dagegen auf die eigenen Sinne verlässt und letztlich auf seine innere Stimme, den inneren Arzt, ist vor solchen Gefahren sicher. Richtig Fasten ist einer der besten Zugänge zu solch eigenverantwortlicher und bewusster Lebensweise.

Für regelmäßig bewusst Fastende ist Essen schon bald kein Problem mehr,

… sondern entwickelt sich besonders in der Zeit nach dem Fasten zu besonders bewusstem Genuss. Anderes als der Durchschnittsesser wird er auf seine innere Stimme hören und sich und seinen Körper entsprechend wichtig nehmen, jedenfalls so wichtig und vielleicht sogar wichtiger als sein Auto.

Insofern ist er geschützt vor dem Tankstellensyndrom, das deutlicher als vieles andere zeigt, wie weit es mit uns und dem Essen gekommen ist. Während wir an diesen modernen Schankstellen unseren Autos ausnahmslos die ihnen bekömmlichsten Dinge in den genau richtigen Quantitäten zuführen, gehen wir dort mit uns selbst ganz anders um.

Niemals bekommt unser Auto Normalbenzin, weil das billiger ist oder weil es an der entsprechenden Zapfsäule leerer ist, es bekommt auch immer frisches und bestes Öl gereicht. Niemals muss es Altöl schlucken oder billige Sonderangebote. Vergleichen wir damit, was wir uns an Sonderangeboten, ältlichen Nahrungsmitteln und Billigstoff an eben diesen Tankstellen zumuten, kann uns einiges klar werden.

An der Kasse der Tankstellen bezahlen wir bereitwillig steigende Rechnungen für Mineralölprodukte erster Qualität. Was immer wir an derselben Kasse für unsere eigene Ernährung mitnehmen, ist dagegen von so ausgesucht miserabler Qualität, dass es Angst machen müsste. Dieses Zeug, das bestenfalls als Nahrungs- aber niemals als Lebensmittel durchgehen kann, stopfen wir noch auf dem Weg zum Auto hinein oder während der Fahrt.

So sind die Tank- und Schank- zu rechten Schandstellen geworden. Die allermeisten Menschen der Autogesellschaft haben mehr Angst um die Lebenserwartung ihrer Autos als um die eigene. Während sie die geliebten Fahrzeuge regelmäßig zur Inspektion bringen, kümmern sie sich kaum um ihren Körper. So wäre die Gleichberechtigung zwischen Körper und Karosserie, Herz und Motor heute bereits eine gesundheitspolitische Maßnahme, die uns Milliarden und eine Menge selbst aufgeladenes Leid ersparen könnte.

Wir brauchen nur einmal im Leben einen dafür aber nachhaltigen Ölwechsel wie in „Geheimnis der Lebensenergie“ beschrieben.

Neben all den erwähnten Gründen aus meinem ersten Artikel hier, die für Fasten sprechen, ist es heute auch in der Medizin wieder ein großes Thema.

In einer Zeit, wo wir zunehmend Schadstoffe über Nahrung und Luft zu uns nehmen, ist Entgiftung notwendiger denn je. Richtig Fasten ist wohl die älteste und immer noch beste und sicherste Methode der Entgiftung. Aus diesem Grund findet es zunehmend wieder Eingang in die Medizin. In der Idealgewicht-Challenge geht deshalb eine Detox-Woche dem Online-Oster-Fasten voraus, mit der sich das Fasten nochmals erleichtern und effektiver gestalten lässt. Eine gute Einstellung ist oft schon der halbe Erfolg.

Dazu allerdings sind einige Dinge unverzichtbar und genau zu beachten:

richtig-fastenWenn wir nichts essen, wird die ausreichende Flüssigkeitszufuhr umso wichtiger. Wir sollten mindestens zwei Liter gutes Wasser zu uns nehmen. Im Prinzip ist jedem klar, dass ein Frühjahrshausputz große Mengen Wasser braucht. Das ist nicht anders, wenn wir unser Körperhaus putzen.

Unerlässlich ist die Darmreinigung, früher mit dem Einlauf, heute eher deutlich angenehmer mit der erwähnten Pflaume aus China.

Der Darm ist in heutiger Zeit oft in schlechtem Zustand durch raffinierte und belastete Nahrungsmittel und problematische Essgewohnheiten. Schon F.X. Mayer, der Begründer der ebenfalls empfehlenswerten Mayr-Kur, sprach davon, der Tod sitze im Darm. Die Unterwelt täglich zu reinigen, ist unverzichtbar und heute leichter, angenehmer und nachhaltiger denn je.

Nicht zwingend aber sehr hilfreich und angenehm ist der Leberwickel zur Anregung der Entgiftung durch die Leber. Dazu geben wir eine Wärmflasche voll heißen Wassers auf die Leber, die dort ist, wo die meisten Menschen ihre rechte Lunge vermuten, nämlich im Bereich des Brustkorbs. Die halb gefüllte Wärmflasche liegt also auf den Rippen, während sich die Fastende einer genüsslichen Mittagsruhe oder jedenfalls Entspannung hingibt.

Sehr unterstützend ist auch moderate Bewegung während der Fastenzeit im Sinne von Spaziergängen und leichter Gymnastik. Bei Omega- und Osterfasten kannst du den wundervollen Yoga-Unterricht der Yogabotschafterin Ursula Karven genießen.

Zum Teeprogramm und sogar für Smoothies, die heute auch erleichternd hinzukommen, gibt es Anregungen im Online-Shop (www.heilkundeinstitut.at)

Der Aufbau wird mit jeder Fastenzeit leichter. Am Anfang ist es am einfachsten und sinnvollsten, sich an die vorgegebenen Vorschläge einschlägiger Bücher wie „Bewusst Fasten“ oder „Jetzt einfach Fasten“ zu halten. Mit der Zeit werden Fastende erleben, wie eine innere Stimme ihnen zunehmend verlässlichere Hinweise bezüglich des notwendigen Essens gibt.

Mit der Omega-Kur und der Idealgewicht-Challenge wollen wir unseren Beitrag leisten zu einem in so vieler Hinsicht leichteren und im positiven Sinn erfüllteren Leben. Und wir, das sind Ursula Karven für den Yoga-Bereich und Veit Lindau und ich bei Omega – und beim Oster-Online-Fasten Adelheit Schiessl beim Yoga und ich beim Rest.

Wir freuen uns über jede Unterstützung auf dem Weg zu einem großen und weiter wachsenden Fastenfeld.

Lasst uns das zusammen ab heute Abend um 19:00 Uhr anpacken. Eine Win-Win-Situation schaffen und die Welt verändern, die eigene kleine und die große von uns allen und diese alte wundervolle Fasten-Tradition zu unserem und unser aller (Lebens-)Glück wieder in und um uns beleben.

Los geht es zusammen mit vielen anderen Menschen, die die 14 tägige Omega-Fastenkur mitmachen möchten hier:

https://omega-kur.de

heilfasten-Experte

Fasten ist ja überhaupt nicht neu, aber es kann (fast) alles neu machen, lasst euch anstecken von ansteckender Gesundheit.

Mit herzlichem Gruß,

Ruediger Dahlke

 

 

 

 

Literatur von mir zum Thema:

Bewusst Fasten (Urania), Jetzt einfach Fasten (ZS), Kurzzeit-Fasten (Südwest)

Zu Aufbau und Kost: Peace-Food, Vegan für Einsteiger;  Peace-Food Keto-Kur, Peace-Food – vegan einfach schnell, (alle GU); Geheimnis der Lebensenergie und Lebensenergie-Kochbuch (beide Goldman)

Zur (Lebens-)Philosophie:

Die Schicksalsgesetze – Spielregeln fürs Leben, Schattenprinzip, Lebensprinzipien, Omega (mit Veit Lindau )

Fasten-„Zutaten“, aber auch die Bücher und das Fasten-Aktions-Paket (Buch: “Das große Buch vom Fasten” HC, “Das kleine Buch vom Fasten“, HC, CD: “Bewusst Fasten): www.heilkundeinstitut.at

 

Link Idealgewicht-Challenge(4Wo): https://lebenswandelschule.com/fasten-idealgewicht-challenge/

++++

Lust auf gesundes Dasein bekommen? Hier kannst du noch mehr Infos für deine Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht finden.

Laufen & Yoga: ein Duo, das hilft, in Bewegung zu bleiben

Gefällt mir 141 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Diskussion

This error message is only visible to WordPress admins

Error: API requests are being delayed for this account. New posts will not be retrieved.

There may be an issue with the Instagram Access Token that you are using. Your server might also be unable to connect to Instagram at this time.

Trag dich in unseren Newsletter ein und hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan