Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

heilung-farben

Warum dir deine Urwunde hilft, heil zu werden

Über die Urwunde und ihre Bedeutung für bewusste, lebendige Beziehungen. Denn es hat einen sehr hohen Gewinn für deine seelische Entwicklung, wenn du deinen tiefsten Schmerz anerkennst und ihn dir mutig ansiehst.

Sicherlich hast du schon irgendwo einmal über den Begriff der Urwunde gelesen und hast dich vielleicht auch gefragt, was es mit ihr auf sich hat und woher sie kommt.

Es gibt viele Sagen um die Urwunde, auch aus der griechischen Mythologie, die oft durch die Gestalt des Chiron symbolisiert wird.

urwunde-chironChiron gleicht einem Mischwesen aus Pferd (unterer Körperbau) und Mensch (oberer Körper). Zeus soll Chiron nach seinem Ableben als Sternbild in den Himmel verewigt haben.

So, dass Chiron astrologisch betrachtet durch seine Verbindung zur Heilkunst und Bildung den Sternbildern der Jungfrau und dem Schützen zugeordnet wird.

Symbolisch wird die astrologische Gestalt des Chiron als das Sinnbild des verwundeten inneren Heilers bzw. der Urwunde per se verstanden.

Trotz der starken Heilkräfte, die Chiron besaß, konnte er zwar andere, nicht jedoch sich selbst heilen. Darin liegen die Ambivalenz und eine große Chance des Lebens zugleich, durch die Qualität der Demut die Urwunde in sich als gottgegeben und menschlich zu erkennen und zu bejahen.

Diese Analogie des Dauerschmerzes einer offenen Wunde verdeutlicht sehr gut die Fragilität des Lebens und der menschlichen „Schwächen“, die wir alle in uns tragen.

Als die „innere Heilernatur“ des Chiron 1977 astrologisch entdeckt wurde, begannen sich viele Menschen wieder mit Naturheilverfahren und alternativen Heilmethoden zu befassen, sodass die bis dato sehr stark symptombezogene Schulmedizin erstmals hinterfragt wurde.

Die Selbstheilungskräfte des Menschen wurden wieder neu entdeckt, die dem eigenen „inneren Heiler“ als Selbstheilungsanteil in uns große Bedeutung geben.

Doch zurück zu dir und der Gegenwart:

Was hat das alles konkret mit dir und deinem Leben zu tun?

Dir die Urwunde bewusst machen, statt sie zu unterdrücken. Die meisten Menschen wissen nichts von ihrer Urwunde.

Denn solange sie „schlafen“ und unbewusst durch ihren Alltag rennen, nehmen sie ihre Urwunde nicht wahr.

Sie halten sie jedoch unbewusst in Schach, indem sie im Übermaß arbeiten, essen, rauchen, Drogen nehmen oder einer anderen nicht-stoffgebundenen Sucht nachgehen.

urwunde-spuerenEs kann auch sein, dass manche Menschen einfach „funktionieren“ und dabei in Wahrheit Schmerzen vermeiden, denn wenn sie innehalten würden, dann würden sie alles das fühlen, was sie durch das viele Beschäftigt-Sein nicht fühlen können.

So geht es den meisten Menschen, völlig ohne Wertung.

Erst, wenn eine Krankheit, ein Unfall oder ein bestimmter Mensch diesen Kreislauf unterbricht, wird die Urwunde auf einmal spürbar.

Wir können sie dann als solche nicht einmal benennen, doch die Urwunde macht sich als brennender Schmerz bemerkbar, den wir am liebsten weghaben wollen.

Wer von uns hat schon gelernt, diesen Urschmerz auszuhalten oder gar anzunehmen? Geschweige denn, ihn als Befreiuungs- oder Heilungsschmerz willkommen zu heißen?

In unserem westlichen Denken passen diese Zustände nicht zusammen: Schmerz und Heilung, Schmerz und Freiheit, Schmerz und Dehnung oder Wachstum.

Kennst du deinen Umgang mit der Urwunde und dem Schmerz in deinem Leben?

urwunde-erwachen

Ich möchte dich dazu einladen und dir Mut machen, dass wenn du in deinem Leben an solchen Punkten stehst und die Urwunde spürst, ganz bewusst inne hälst.

Viele Kulturen sehen in solchen Lebensweggabelungen einen Erwachensmoment der Seele.

Die Urwunde in lebendigen Beziehungen 

Wenn du an den Punkt kommst, dass du die Urwunde spürst, dann hast du vorher viele weitere Schichten in dir berührt. Das Überlebensprogramm von Kampf, Flucht oder Erstarrung schützt dich davor, die Tiefe deiner Urwunde zu spüren.

Vielleicht hast du erst die Wut gespürt, die immer noch einige Schichten über der Urwunde liegt und sie beschützt. Oder du bist aus einer Situation geflüchtet, was dich davor geschützt hat, den starken Schmerz der Urwunde nicht zu spüren.

Es kann aber auch sein, dass du vor Erstarrung bewegungslos geblieben bist, als jemand es schaffte, dir so nahe zu kommen, dass ein altes Traumaüberlebensprogramm dich davor geschützt hat, deine Urwunde zu berühren.

urwunde-naeheAm intensivsten erleben wir solche Schutzprogramme in unseren wichtigsten Beziehungen.

Wenn wir anfangen, uns einem anderen Menschen immer mehr zu öffnen und beginnen, Nähe zu teilen. Wenn wir anfangen, Vertrauen zu einem geliebten Menschen zu entwickeln und unsere „schwachen“ Seiten zu zeigen.

Vorausgesetzt, es ist eine Beziehung, die nicht darauf aus ist, einander als Objekte zu behandeln, sondern aus einer echten Zuneigung und Bewusstheit heraus geführt wird.

Ich behaupte, dass wir dann alle an die wirklich verletzlichen Anteile in uns kommen und sehe die Urwunde als menschengegeben an. Für mich trägt jeder Mensch eine Urwunde in sich.

Die Frage ist nur, wie bewusst jemand weiß, dass es sie gibt und dass wir sie dann spüren, wenn jemand uns wirklich emotional näher kommt.

Annahme, Demut und Heilung der Urwunde – Ist das möglich?

urwunde-trostWenn es eine lebendige, bewusste Beziehung ist, geht für mich kein Weg an der Urwunde
vorbei. Ist das nun eine gute oder eine schlechte Nachricht? Das kannst nur du für dich
selbst beantworten.

Für mich persönlich ist es eine gute Nachricht, denn genauso wie Chiron als Heiler Menschen dadurch geheilt hat, in dem er in Demut seine eigene Wunde gezeigt und damit geöffnet hat, sind Beziehungen genau die Felder, in denen es um die Heilung unserer Wunden geht.

Im Grunde sind Beziehungen die Königsdisziplin, um eigene Schmerzen, Traumata und Verletzungen zu heilen. Es scheint ein Paradox zu sein und doch ist es für mich eine Wahrheit:

Indem wir uns gestatten, uns bei bestimmten Menschen verletzlich zu zeigen, wie ich es in meinem vorherigen Artikel zur Schönheit der Verletzlichkeit beschrieben habe, heilen wir uns und die für uns wichtigsten Beziehungen.

Mir ist bewusst, dass ich es hier sehr vereinfacht beschreibe, da es hochkomplexe,
unbewusste und unterbewusste Zusammenhänge sind, die hier wirken.

Und doch möchte ich dich einfach dafür sensibilisieren, dass es die Urwunde gibt und dass sie genau dann berührt wird, wenn in dir die obigen Überlebensschutzprogramme aktiviert werden:

Kampf, Flucht oder Erstarrung

Sie können sich auch in einer Verspannung deines Körpers zeigen. Denn dein Körper zeigt dir oft genau, dass gerade etwas Altes und Schmerzhaftes berührt wird. Frauen und Männer reagieren sehr unterschiedlich auf das Berührt-Werden der Urwunde.

urwunde-kampfTendentiell – nicht pauschal – kann man sagen, dass Frauen oft mit einer Erstarrung auf das Berührt-Werden der Urwunde reagieren. Und Männer – je nach Persönlichkeit – stark in die Flucht oder den Kampfmodus wechseln können, um dem Schmerz der Urwunde zu entgehen.

Welche Mechanismen kennst du von dir, um deine Urwunde nicht zu spüren und
merkst du, wie viel Kraft es dich kostet, gegen die Urwunde zu kämpfen?

Wie spürst du in deinen wichtigsten Beziehungen, dass deine Urwunde gerade berührt wird?
Mir geht es in diesem Artikel darum, dich für das Phänomen der Urwunde zu
sensibilisieren.

Über Bewusstwerdung geschieht bereits Heilung im Sinne der Ganzwerdung, denn auch Chirons Dauerschmerz hat ihn dazu geführt, sich auf seinen Heilungsweg zu begeben.

Ich erlebe immer wieder, dass der Schmerz der Urwunde nicht dazu da ist, um uns zu quälen, sondern um uns aufzuwecken, um uns „weich“ und „berührbar“ zu machen, um uns mit unserer Sehnsucht zu verbinden, um uns zur Heilung und Freiheit zu verführen und um uns sanft oder kraftvoll aus unserer Komfortzone hinein in ein neues Sein und Wachstum zu ermutigen.

Hilfreiche Methoden

Hilfreiche Methoden, um einen Umgang mit der Urwunde zu finden, sind alle Therapieansätze, die über die Psyche und den Körper auch Trauma-Bereiche mit einbeziehen, wie Körper-Psychotherapien, Somatic Experience und andere Körper-Traumatherapien, die durch einen achtsamen integren Umgang mit dem Klienten durchgeführt werden.

Ich freue mich über deine Kommentare und deine Erfahrungen im Umgang mit deiner
Urwunde und ihrer Bedeutung für deine wichtigsten Beziehungen.

In Verbundenheit,

Lidia Schladt

Über die Verfasserin:

Lidia Schladt ist Logotherapeutin, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Integraler Coach und Emotionshebamme in der Praxis „Sinn und Werte“ in Bremen.

Homepage: www.lidia-schladt.de

Facebook: https://www.facebook.com/Lidia.Schladt/

+++

Wenn du eine Online-Community suchst, die dich bei diesen Themen als tieffühlende Menschen unterstützen, dann schau doch mal hier:

 

 

Über die Verfasserin:
Lidia Schladt ist Logotherapeutin, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Integraler Coach,
Retreat-Leiterin und Emotionshebamme in der Praxis „Sinn und Werte“ in Bremen.
Homepage: www.lidia-schladt.de
Facebook: https://www.facebook.com/Lidia.Schladt/

Dieser Artikel gefällt dir! 165 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen: 5,00 von 5)

Diskussion

Trag dich in unseren Newsletter ein und hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan