Kategorien Anzeigen

Erfolg Body Arbeit Beziehungen Deine Welt Glück Seele Podcasts humantrust @Redaktion

testament

Tag des Testaments: Was hinterlässt du der Welt?

Wusstest du, dass am 13. September 2019 „Internationaler Tag des Testaments“ ist? Die Frage, warum es einen solchen Tag überhaupt braucht, mag einem auf der Zunge liegen. Doch es gab einen wichtigen Grund, weshalb ihn gemeinnützige Organisationen 2011 ins Leben gerufen haben: Sie wollten auf die Bedeutung eines Testaments und die Möglichkeit einer Testamentsspende aufmerksam machen.

Ein Testament zu verfassen bedeutet nämlich nicht nur, zu klären, wer wie viel Geld bekommt. Es geht hierbei auch längst nicht nur um das Finanzielle, sondern zum Beispiel ebenso um Familienandenken, immaterielle Werte und im Zweifelsfall sogar um das eigene Lebenswerk. Wer könnte es fortführen? Wem könnte man eine besondere Freude machen, wenn man ihn bei der Erbschaft bedenkt?

Wer und was liegt mir am Herzen?

Sich Gedanken über ein Testament und den eigenen Nachlass zu machen, bedeuten in erster Linie eins: Sich wirklich mit der Frage auseinanderzusetzen, was man der Welt hinterlassen möchte und welche Menschen einem hierbei am Herzen liegen. Zum Beispiel entwickelt sich neben der Ursprungsfamilie im Laufe eines Lebens oft auch eine Zweitfamilie aus engen Weggefährten, die man vielleicht über das eigene Leben hinaus unterstützen möchte. Damit hier nachhaltige Hilfe möglich ist, braucht es eine Regelung im Testament.

Doch viele Menschen kümmern sich nicht rechtzeitig genug oder zu wenig um das, was sie der Welt hinterlassen möchten. Das ist insbesondere dann traurig, wenn sie keine nahen Angehörigen haben. Dann kann es passieren, dass der Nachlass an den Staat geht. Dabei hätte er womöglich viel Gutes bewirken können, wenn er etwa an eine gemeinnützige Organisation gespendet worden wäre. Viele wohltätige Stiftungen und Hilfsorganisationen könnten mit den finanziellen Mittel aus einer solchen Testamentsspende wertvolle Hilfe leisten.

Vielleicht ist also der Internationale Tag des Testaments genau der richtige Tag, um in sich zu gehen und sich zu fragen: Wo möchte ich einen Fußabdruck hinterlassen? Wer in meinem Leben liegt mir besonders am Herzen? Welche Werte, Anliegen oder Andenken sind mir selbst so wichtig, dass ich sie vermitteln oder weitergeben möchte? Für welches Projekt oder welche Belange möchte ich mich womöglich sogar über mein Leben hinaus engagieren?

 

Quellen: www.care.de und www.sos-kinderdoerfer.de

 

Dieser Artikel gefällt dir! 26 Personen gefällt das

Wie hilfreich fandest du den Artikel?1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Diskussion

Trag dich in unseren Newsletter ein und hole dir dein Gratis-Geschenk für Compassioner-Leser:


Das große Coaching Paket von Veit Lindau.
Sichere dir diesen wertvollen Leitfaden für ein erfülltes, glückliches Leben.

 

Wir schenken dir:
o 4 Audiovorträge mit Veit Lindau
o 1 Geführte Meditation
o Den Lebenskompass

Trag dich dazu hier ein:

 



* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.

 

 

 

fan